Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 14. Oktober 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 02.04.1993

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Raubüberfall auf Puppensammler (Puppendiebstahl)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Schifferstadt
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Hans Schuhmann
  • Tattag: 2. November 1991, gegen 21:15 Uhr
  • Tatort: Wohnung des Opfers in Darmstadt-Schauernheim
  • Details: Ehefrau ist vier Wochen in Kur in Bad Mergentheim, Opfer hat Multiple Sklerose und schaut "Wetten dass..?", gefliester Wohnzimmertisch, Chips und Saft; plötzlich Geräusche in der Garage; Opfer vermutet, dass Sohn früher aus dem Skiurlaub zurück ist, und schließt Tür zur Garage auf; Täter sprechen nicht, sondern verständigen sich mit Handzeichen; Opfer wird mit Mullbinden an Geländer der Kellertreppe gefesselt; Kopfkissenbezug über Kopf; Täter sind ca. eine Stunde im Haus und stehlen gezielt wertvolle Porzellankopfpuppen und Schmuck; Ehefrau wartet tags darauf vergeblich auf ihren Mann; bittet Tochter nachzusehen; sie entdeckt ihn im Keller
  • Tatverdächtig: zwei unbekannte Männer
  • Zitate: „So! Die Elfriede hat jetzt lang genug hier gesesse. Ich bring se mal ruff zu ihren Schwestern. Kommt was Gescheites in de' Kist'?“ / „Ja ja mach das, sonst langweilt sie sich hier noch“. / „Zweimal in meinem Leben war ich nervös, als ich einen Menschen zum ersten Mal getroffen habe. Der eine war Paul McCartney und der andere ist heute hier: Pierre Brice!“ (Thomas Gottschalk im "Wetten dass...?"-Ausschnitt)
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Barbara Assmann, Karin Eberl, Klaus Wübben
  • Belohnung: 8.000 DM
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Vor FF 2 der Sendung vom 08.04.1994 wird auf den Fall eingegangen. Ein anderer Sammler hat diese Sendung als Vorbeugung benutzt. Im FF wird dieser Filmfall der Kripo Schifferstadt sogar eingespielt!

Versuchte Vergewaltigung - XY Vorbeugung (Studio Nicole)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bonn
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Winfried Marxs
  • Tattag: 22. Oktober 1992
  • Tatort: Bonn - Bad Godesberg; "Studio Nicole"
  • Details: kleiner Kosmetiksalon; schleimiger Täter; sehr kurzer Fall; Vorbeugung!
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann alias "Herr Schröder", von dem ein Phantombild existiert
  • Musik: "Mountains O' Things" (Tracy Chapman)
  • Sprecherin: Isolde Thümmler
  • Darsteller: Marietta Meade, Frank-Otto Schenk
  • Belohnung: nicht bekannt
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt (Quelle ?)

Nachspiel

In der Folgesendung wird der Fall aufgegriffen. Eine Anruferin wurde gebeten, sich zu melden.

Mord an Hussein E. (Leiche im Koffer)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bonn
  • Beamter im Studio: Erster Kriminalhauptkommissar Rolf Müller
  • Tattag: Montag 27. April 1992
  • Tatort: nicht Bekannt
  • Details: Autobahnbrücke zwischen Köln und Bonn; ein junger Gärtner kommt mit seinem Mofa und entdeckt zum zweiten mal einen Koffer, der in Decken gewickelt ist; der junge Gärtner sitzt mit seinem Bruder vor dem Fernseher; Abspann von "Wetten dass..?"; nach der Sendung fahren sie zu dem Koffer und entdecken darin eine Leiche; die Kripo ermittelt, kann die Identität des Toten aber zunächst nicht klären; Todesursache: erdrosselt; in der Jacke findet die Polizei einen Fahrschein und einen Zettel einer Schneiderei; diese Schneiderei betreibt hier Christiane Blumhoff; Zettel betrifft Änderung einer Hose; plötzlich fallen maltesisches Geld und ein Reisescheck einer arabischer Bank aus der Hose; bei einem Araber bekommen die Kommissare einen arabischen Tee; dort erhalten sie auch Hinweise auf die Identität des Toten; in einer Pension kann schließlich die Identität geklärt werden; Opfer Hussein E., 61-jähriger Libyer; Kunststoffhändler und oft in Deutschland; er kam diesmal privat, um sich ein Auto zu kaufen; der Betreiber der Pension wollte ihn begleiten, hat sich aber etwas verspätet; Hussein E. ging ohne Frühstück und mit sehr viel Bargeld alleine los; hat dieses auch oft gezeigt; mit der Straßenbahn nach Bonn; Kommissar erwähnt das viele Geld als mögliches Motiv
  • Tatverdächtig: nicht bekannt
  • Zitate: „Hey, lass an, Sportstudio kommt noch!“ - „Ja, mein Gott, sag mal, du hast ja nur noch die Glotze im Kopf!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Musik: "The Show Must Go On" (Queen, im Abspann von "Wetten dass..?")
  • Darsteller: Christiane Blumhoff (als Schneiderin), Philipp Brammer, Bertram Edelmann, Norbert Goth, Mehiddin Khalifa-Bachl, Victor Mavrodin, Klaus Peeck
  • Besonderheiten: Fundtag der Leiche: Samstag, 2. Mai 1992; Fundort der Leiche: an der Autobahn Köln Bonn;
  • Belohnung: 3.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall auf Seniorenheimbewohnerin (Theresienorden)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Pinneberg
  • Beamter im Studio: Kriminaloberkommissar Frank Liedtke
  • Tatzeit: 19./20. Juli 1992, gegen 3:00 Uhr
  • Tatort: Wedel, Seniorenheim
  • Details: peinlicher Dialog am Anfang; Caféhausmusik
  • Tatverdächtig: zwei unbekannte Männer
  • Zitat: „Ganz schön kess, der junge Mann“.
  • Sprecherin: Isolde Thümmler
  • Darsteller: Hannelore Lienstädt, Gertrud Prey, Bea Reszat, Ursula Traun, Horst Wüst
  • Belohnung: 3.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Fahndung nach Maria F. und Erika E., Wohnungsnot in Wien skrupellos ausgenutzt und Abschlagszahlungen in die eigene Tasche gesteckt, sind vermutlich im benachbarten Ausland.
  • SF 2: Kapo Luzern - Fahndung nach Sexualtäter Markus W., war schon mehrfach im Gefängnis, sucht Opfer in Restaurants, Flucht bei Krankenhausaufenthalt, verschiedene Haar- und Barttrachten.
  • SF 3: Kripo Lübeck - Fahndung nach Bankräuber Johannes M., Haupttäter einer Gruppe mit Überfällen auf Geldtransporter, 1987 zu 11 Jahren wegen schwerem Raub verurteilt, gelingt immer wieder Flucht.

Geklärt: Der Gesuchte konnte in Mönchengladbach verhaftet werden. Bekanntgabe in der Sendung vom 11.06.1993.

  • SF 4: Kripo Nürnberg - Fahndung nach Adalbert P. wegen ganzer Palette von Delikten, erpresserischer Menschenraub, Betrug, Straßenraub etc., Sachschaden mittlerweile mindestens 1,5 Mio. DM, bewaffnet.
  • SF 5: Kripo Heppenheim - Fahndung nach Werner K. und Christiane E., Verdacht Raubmord an einer 73-jährigen Rentnerin, mit zwei Berner Sennenhunden und unterschlagenem roten Ford auf der Flucht.

Teilweise geklärt: Werner K. wurde von einem XY-Zuschauer in Spanien erkannt und konnte schließlich in Jerez de la Frontara festgenommen werden. Bekanntgabe in der Folgesendung, allerdings heißt er da Walter K..

  • SF 6: Kripo Bochum - Fahndung nach Helmut S., Vorwurf Darlehensbetrug, spielsüchtig, eine Mio. DM Schaden, könnte sich in neuen Bundesländern aufhalten, kräftig, lückenhaftes Gebiss und Brillenträger.
  • SF 7: Kripo Berlin - Fahndung nach Viktor I. und Wladimir M., stehen im Verdacht, nach mutmaßlichem Streit um hohen Geldbetrag einen Landsmann in Berliner Hotelzimmer erschossen zu haben.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 5 der Sendung vom 06.11.1992: Der von der Kripo Wiesbaden gesuchte Bankräuber konnte in Oestrich-Winkel festgenommen werden. Der 19-jährige Tatverdächtige hat den Überfall auf die Nassauische Sparkasse gestanden. Von den drei mit Fotos der Überwachungskamera gesuchten Bankräubern ist jetzt nur noch der von der Kripo Cottbus gesuchte Bankräuber weiterhin flüchtig.

XY Gelöst:

  • FF 3 der vorherigen Sendung: Im Fall des Raubmordes an dem Pförtner Horst H. in Idar-Oberstein wurde ein Täter festgenommen. Der Mann hat bereits ein Geständnis abgelegt. Es handelt sich um einen Mitarbeiter der Firma, in der die Tat verübt wurde. Noch unklar war zum Zeitpunkt der Sendung, ob noch ein zweiter Täter beteiligt war. Das Opfer musste sterben, weil es den Täter erkannt hatte. Damit betätigte sich die anfängliche Vermutung der Polizei.
  • SF 2 der vorherigen Sendung: Einer der beiden von den schweizer Behörden gesuchten Türken, Ercan Ö. konnte in Deutschland im hessischen Großkrotzenburg festgenommen werden. Zusammen mit dem noch flüchtigen Zeki P. soll er in Zürich zuerst einen 38-jährigen Mann erschossen, anschließend einen Taxifahrer bedroht haben und mit ihm geflüchtet sein.
  • SF 4 der Sendung vom 06.11.1992: Hans K., der von einem Hafturlaub nicht zurückkam und wegen Drogenhandel, Nötigung und Körperverletzung noch vier Jahre Haft zu verbüßen hat, ging der Polizei bei einer Kontrolle im schweizerischen Freiburg ins Netz.
  • SF 4 der Sendung vom 15.01.1993: Kurt K., von der Kripo Berlin gesuchter Gefängnisausbrecher, stellte sich nach einer Flucht durch mehrere europäische Länder am 24. Februar 1993 schlussendlich in Berlin selbst der Polizei. Er war in einer Mülltonne aus der JVA Moabit geflohen. Der jetzt Festgenommene gilt als Kopf eines südamerikanischen Drogenkartells und hat jetzt noch 12 Jahren Haft zu verbüßen.
  • SF 4 der Sendung vom 03.07.1992: Hans-Joachim H. wurde nach einer spektakulären Verfolgungsjagd mit mehreren Streifenwagen und einem Hubschrauber bei Hagen gefasst. Er wurde zuvor von einem Polizeibeamten in einer Autowerkstatt erkannt und war wegen Anlagebetrug an vielen ehemaligen DDR-Bürgern im Vorfeld der deutschen Währungsunion gesucht worden.
  • SF 1 der Sendung vom 05.06.1992: Friedrich K., von Interpol Wien gesucht wegen illegaler Geldeintreibung, wurde in in Marbella ermittelt und festgenommen. Er sitzt zum Zeitpunkt der Sendung in Spanien in Auslieferungshaft.
  • SF 5 der Sendung vom 07.02.1992: Der von Interpol Wien gesuchte Postbeamte Rudolf N., dem vorgeworfen wird, Wertbriefe im Wert von 14.500.000 Schilling gestohlen zu haben, hatte sich nach Brasilien abgesetzt. Dort konnte er unter einem Falschnamen ermittelt und schließlich verhaftet werden.
  • SF 2 der Sendung vom 11.10.1991: Alfred R., von der Kripo Stuttgart gesucht wegen fortgesetztem Kreditbetrug, konnte in Thuir in Frankreich festgenommen werden.
  • SF 4 der Sendung vom 13.01.1989: Der mit dreifachem Haftbefehl gesuchte mutmaßliche Trickbetrüger Siegfried F. wurde in Dortmund verhaftet. Ein Zuschauer hatte ihn erkannt und die Polizei informiert.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe)

  • FF 1: Raubüberfall auf einen Puppensammler; 45 Hinweise; ein Antiquitätenhändler hat angegeben, eine Puppe angeboten bekommen zu haben, die aus dem Überfall stammen könnte; Auch in Wien und Zürich sind Hinweise dazu eingegangen.
  • FF 2: Versuchte Vergewaltigung; 60 Hinweise; es hat eine sehr aufgeregte Frau angerufen und den Eindruck hinterlassen, dass sie den Täter kennt; sie wird von Ede gebeten, sich noch einmal zu melden.
  • FF 3: Mord an Hussein E.; 60 Hinweise; der Koffer stammt aus Amerika; Fluggesellschaften schreiben für Privatflüge Nummern auf Koffer.
  • FF 4: Raubüberfall in Seniorenheim; 20 Hinweise; drei Hinweise auf den Theresienorden.

Studiofälle:

  • SF 1: Fahndung nach mutmaßlichen Wohnungsbetrügerinnen Maria F. und Erika E., die die Wohnungsnot in Wien skrupellos ausgenutzt und Abschlagszahlungen in die eigene Tasche gesteckt haben sollen; nach einem Interessenten Hinweis könnte ihre Spur nach Übersee führen; ihre Fahndungsfotos werden erneut eingeblendet.
  • SF 2: Fahndung nach Sexualtäter Markus W.; er war schon mehrfach im Gefängnis und diesmal gelang ihm die Flucht bei einem Krankenhausaufenthalt; viele Hinweise in der Schweiz, aber nichts Konkretes; sein Fahndungsfoto wird auch noch einmal gezeigt.
  • SF 3: Fahndung nach Bankräuber Johannes M.; der mutmaßliche Haupttäter einer Gruppe mit Überfällen auf Geldtransporter wurde mehrfach im Rheinland gesehen.
  • SF 4: Fahndung nach Adalbert P.; er könnte sich in Berlin aufhalten; neben einer ganzen Palette von Delikten wie erpresserischer Menschenraub, Betrug, Straßenraub etc., soll er auch in Nürnberg eine Frau in einem Parkhaus überfallen haben.
  • SF 5: Fahndung nach Werner K. und Christiane E.; Verdacht Raubmord an einer 73-jährigen Rentnerin; zwei ganz konkrete Überprüfungen im Rheinland und in Hessen laufen bereits und auch in Österreich sollen sie und ihr roter Ford Escort im Raum Salzburg gesehen worden sein.
  • SF 6: Fahndung nach Helmut S.; Vorwurf Darlehensbetrug; er gilt als spielsüchtig und soll sich in Spielcasinos an der Grenze zu Belgien aufgehalten haben.
  • SF 7: Fahndung nach Viktor I. und Wladimir M.; die beiden Gesuchten stehen im Verdacht, einen Mann in Berliner Hotelzimmer erschossen zu haben; Schwerpunkt der Hinweise liegt in Bayern; die Kripo geht aber davon aus, dass sie im ganzen Sendegebiet oft hin- und her reisen.

Bemerkungen

  • Gleich dreimal Gottschal(c)k in der Sendung: zweimal "Wetten dass..?" mit Thomas Gottschalk (Filmfall 1 und 3) und eine der im FF 1 gestohlenen Puppen war auch noch von "Alt, Beck & Gottschalck".
  • Nach Filmfall 2 unterhält sich Eduard Zimmermann mit Kriminalhauptkommissar Marxs über das Verhalten bei Vergewaltigungen.
  • Sabines auffällige Brille.
  • Aus dem im Studiofall 5 gesuchten mutmaßlichen Raubmörder Werner K. wurde bei der Bekanntgabe seiner Festnahme in Spanien in der Folgesendung plötzlich "Walter" K.

Vorherige Sendung: Sendung vom 12.02.1993

Nächste Sendung: Sendung vom 14.05.1993

zurück zur Sendungsübersicht