Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 14. Oktober 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 03.06.2004

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Raubüberfall auf Gebrauchtwagenhändler

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Braunschweig
  • Kommissar im Studio: Sven-Marco Claus
  • Details: Lebensgefährtin eines Autohändlers, Täter trägt Wolfsmaske, zuvor Einbruch, Nachbildung der Maske im Studio
  • Sprecher: Joachim Höppner
  • Darsteller: Drechsler, Petra
  • Belohnung: 1.000 €, ausgesetzt vom Opfer
  • Bewertung:
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Blitzeinbruch

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Aschaffenburg
  • Kommissar im Studio: Bernhard Lippke
  • Details: Juwelier, Pritschwagen durchs Schaufenster, "Pfanne auf den Kopf schmeißen"
  • Sprecher: Joachim Höppner
  • Darsteller: Nike Maria Vassil,
  • Belohnungen: Insgesamt 20.500 € (1.500 € für die Klärung des Einbruchs sowie 19.000 € für die Wiederbeschaffung der Beute)
  • Bewertung:
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Olga M.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Gera
  • Kommissare im Studio: Milada Suchà von der tschechischen Polizei; sie war auch schon in der letzten Sendung beim SF 2 dabei; und Kriminalhauptkommissar Wolfgang Albert aus Gera.
  • Details: Pilsen, Tat liegt 11 Jahre zurück, Täter klaut Wagen in Gera, Fahrt über 300 km nach Tschechien und stellt den Wagen auf altem Parkplatz ab, Kommunikation mit tschechischer Polizei schwierig, Opfer mit Lenkradbezug erwürgt
  • Zitate: „Wer soll das alles essen? Ich kann mich gar nicht dran erinnern, dass wir eine Invasion erwarten.“ - „Blödmann! Das ist für die Fete morgen bei Mike. Und 'ne Tüte Chips. Für nachher vor der Glotze.“
  • Sprecher: Joachim Höppner
  • Musik: "Go West" (Pet Shop Boys) / "Smells Like Teen Spirit" (Nirvana)
  • Darsteller: Margit Dirschel,
  • Belohnung: 2.500 €
  • Bewertung:
  • Status: geklärt

Nachspiel

Rudi berichtet über die Klärung in der Sendung vom 23.09.2004. Über den tschechischen Reisepass, der in dem in Gera gestohlenen Wagen gefunden wurde, erfuhr die Kripo schließlich nach 10 Jahren von einem Mord an einer Prostituierten in der Tschechischen Republik in der Nacht des Autodiebstahls. Der Täter fuhr über die deutsch-tschechische Grenze nach Eger. Dort stieg Olga B. zu ihm ins Auto. Ihre Leiche wurde am nächsten Morgen in der Nähe von Eger (Cheb) gefunden. Nach Zuschauerhinweisen konnte dann am 21. September 2004 der mutmaßliche Mörder, ein damals 19-jähriger Mann aus der Nähe von Gera, festgenommen werden. Er hat die Tat inzwischen gestanden.

Siehe auch: "11 Jahre zurückliegender Mord an junger Frau aufgeklärt" - Fettgusche.net vom 27. September 2004.

Überfall auf einen Notar

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Berlin
  • Kommissar im Studio: Stefan Beiersdorf (nur im Film zu sehen)
  • Details: Notar, hebt große Geldbeträge ab, im Hauseingang niedergeschlagen, drei Mann auf Motorrad
  • Sprecher: Joachim Höppner
  • Darsteller: Peter Bertram,
  • Bewertung:
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

  • keine Nachbesprechung mit Stefan Beiersdorf von der Kripo Berlin. Rudi macht es alleine.

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo München - Rudi: „Jetzt dürfte gleich einer ins Schwitzen kommen.“ Fahndung nach unbekanntem Bankräuber mit drei Bildern aus der Überwachungskamera.
  • SF 2: Kripo Cuxhaven - Kurze Rekonstruktion vom Verschwinden der achtjährigen Levke S. aus Cuxhaven mit Thomas Fischer von der dortigen Kripo; Belohnung 5.000 €; sie wurde später dann ermordet aufgefunden und der Mord noch einmal in XY, im FF 3 der Sendung vom 25.11.2004 behandelt.

Geklärt: Levke wurde Opfer des Serientäters Marc H., der selbst Vater zweier Kinder ist. Rudi berichtet in der Sendung vom 13.01.2005. - siehe auch: "Wir haben ihn" - Welt Online vom 10. Dezember 2004.

  • SF 3: Kripo Köln - Fahndung nach der sogenannten "Uni-Bande" mit Phantombildern. Drei bis vier Männer verübten bislang 10 brutale Überfälle auf junge Frauen Im Bereich der Uni Köln und verbreiten Angst und Schrecken. Sie schlagen und treten ihre Opfer und haben Spaß an ihren Taten. Auch Messer und Schusswaffen haben sie eingesetzt, um Geld oder Handy von den Opfern zu bekommen. Eine weitere Steigung der Brutalität wird befürchtet. Kurzer Film mit der Originalstimme eines der Opfer, das von hinten zu sehen ist sowie André Pierrot von der Kripo Köln. Eine weitere Steigung der Brutalität wird befürchtet.

XY Update:

  • FF 2 der Sendung vom 05.02.2004: Traurige Neuigkeiten aus Berlin: Simone S. ist tot. Die Mutter eines kleinen Sohnes wurde ermordet.

XY Gelöst:

  • FF 1 der Sendung vom 03.12.1976: Rückblick auf den Mord an Harald Sch. und die Klärung nach 28 Jahren. Eine Frau aus Baden-Württemberg wusste schon seit vielen Jahren, wer den Jungen umgebracht hatte. Sie traute sich aber erst jetzt, zur Polizei zu gehen. Es war der gesuchte Mann, der sich in einem Gasthaus auffällig verhalten hatte. Der damals 23-jährige Student starb vor einigen Jahren eines natürlichen Todes.

Bemerkungen

  • Panne am Anfang, Kamera im Bild
  • Filmfall 3: Tschechische Kommissarin im Studio

Vorherige Sendung: Sendung vom 29.04.2004

Nächste Sendung: Sendung vom 05.08.2004

zurück zur Sendungsübersicht