Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 14. Oktober 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 03.09.1982

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Doppelmord an Michael R. und Haluk K. (Doppelmord Mümmelmannsberg)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hamburg
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptmeister Rolf Bauer
  • Fundtag: 29. Juli 1981
  • Details: zwei Kinder; Wohnsiedlung "Mümmelmannsberg" im Hamburger Stadtteil Billstedt; beim Radfahren Zeit vergessen; kleiner Konflikt am Sandkasten; besorgte türkische Mutter; Radler-Schelte
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Daniel Kerszt, Ursula Mellin, Frauke Sinjen, Norbert Steinke
  • Belohnung: 10.000 DM
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Das Hamburger Abendblatt berichtete am Folgetag der Sendung am 04. September 1982 von zwanzig neuen Hinweisen nach der XY-Sendung, später wurden es dann ca. 36 Hinweise. Dann konnte Ende 1983 „ ... in mühevoller und zäher Kleinarbeit ...“ (Ede) von der Hamburger Kripo ein zunächst dringend Tatverdächtiger ermittelt werden, worüber auch in der Sendung vom 23.03.1984 berichtet wurde. Ede sprach dabei damals sogar schon von einem „ ... endgültigen Ergebnis ... “, das in diesem Fall vorläge, nachdem sich der mutmaßliche Täter, nach den Druck durch die öffentlichen Fahndung, Ende Februar 1984 selbst der Polizei gestellt hatte. Der Tatverdächtige Jürgen-Walter S. ist Tierpfleger und bestritt aber, etwas mit den Morden zu tun zu haben. im Frühjahr 1984 wurden dann in einem Gutachten der Universität Hamburg zwischen unzähligen Hundehaaren auf der Rückbank seines Autos auch verschiedene menschliche Haarbruchstücke nachgewiesen, welche dem blonden Michael R. und dem dunkelhaarigen Haluk K. zugeordnet werden konnten.

Daraufhin beantragte Jürgen-Walter S. beim Bundeskriminalamt ein neues Haargutachten. Und nach diesem gegensätzlichen Gutachten, in dem die BKA-Gutachter zu dem Schluss kamen, dass es sich doch nicht um die Haare der beiden getöteten Jungen handelte, musste der Haftbefehl gegen den Tierpfleger in diesem Fall dann wieder aufgehoben werden. Im Jahr 1985 wurde das Ermittlungsverfahren wegen zweifachen Mordes gegen den Tierpfleger, in dessen Auto laut dem ersten Gutachten außer unzähligen Hundehaaren Haare der Kinder gefunden wurden, dann eingestellt werden. Da er im Januar 1984 in einem Supermarkt Schnaps geraubt hatte, verblieb er aber vorerst im Gefängnis.

Wieder Bewegung in den Fall kam dann im August 2017. Die Ermittlungsgruppe (EG) 163/Cold Case Unit des Hamburger Landeskriminalamtes nahm ihn erneut auf, allerdings ohne zunächst eine heiße Spur zu haben. Ein Jahr später gab es dann eine erste neue Spur und es wurde ein Phantombild eines damals etwa 30-jährigen Mannes gezeigt. Die Kripo glaubt inzwischen, dass der Täter aus der damaligen Hamburger Pädophilen-Szene stammte. Aber auch dieses Phantombild verhalf der Kripo bislang nicht zu einem entscheidenden Durchbruch in den Ermittlungen. Der Doppelmord an Michael R. und Haluk K. aus der Großwohnsiedlung "Mümmelmannsberg" im Hamburger Stadtteil Billstedt im Juli 1981 bleibt auch fast 40 Jahre später weiter ungeklärt.

"Zwanzig neue Hinweise nach der XY-Sendung" - Hamburger Abendblatt vom 04. September 1982, Seite 3.

"Der Tierquäler, der zwei Kinder umbrachte - TATORT XY" - Friedhelm Werremeyer in der Hörzu 16 / 1984, ab Seite 52.

"Verdacht auf Mord an zwei Jungen: Kein Haftbefehl" - Hamburger Abendblatt vom 22. August 1984, Seite 4.

"Gutachter-Streit: Bleibt der Mord an zwei Kindern ungesühnt?" - Hamburger Abendblatt vom 19. März 1985, Seite 9.

"XY ungelöst: “Mümmelmannsberg”" - blogxy.de vom 16. September 2014.

"Polizei rollt zwei Kindermorde von 1981 neu auf" - Hamburger Abendblatt vom 11. August 2017, Seite 14.

"Öffentlichkeitsfahndung und Zeugenaufruf" - Internetseite der Polizei Hamburg.

"Mord an Jungen: Polizei hat neue Spur" - Hamburger Abendblatt vom 6. März 2018, Seite 17.

Einbruchserie in Wien (Das verräterische Foto)

Inhalt

  • Dienststelle: BPD Wien
  • Beamter im Studio: Abteilungsinspektor Seidel vom Bezirkskommissariat Donaustadt in Wien
  • Details: teure Antiquitäten; aufgebrachte Geschädigte schimpft auf Wienerisch; seltsames Foto in schwarzer Herrenhandtasche vom Täter
  • Zitate: „Na also. Da haben wird doch ein wunderschönes Fahndungsfoto!“ - „Ja. Jetzt müsst' mer nur noch wissen, wer es wann und wo aufgenommen hat.“ - „Und wo sich der Herr da heut' aufhält.“ (Kommissare am Ende des Films) / „Tja! Wer der Mann auf dem Foto ist und und wo er sich aufhält, das sind auch heute noch die wichtigsten Fragen in diesem Fall.“ (Ede direkt danach)
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Michael Bukowsky, Harry Hornisch, Linda Koch-Kaiser, Elfriede Rösner (auch Elfriede Rösner-Lederer), Walter Scheuer, Charly Winkler
  • Belohnung: nicht bekannt
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfallserie Hertie (Dreifachraub Hertie)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bad Homburg
  • Beamter im Studio: Hauptkommissar Heil
  • Details: Kaufhaus "Hertie" in Bad Homburg gleich drei mal überfallen; Michael als Personalchef
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Gerhard Acktun, Eva Astor, Peter Baumgardt, Ulrich Bernsdorff, Michael Brennicke, Alim A. Kadirow, Karlheinz Lemken (auch Karl-Heinz Lemken), Rosemarie Seehofer, Franz Seidenschwan
  • Belohnung: insgesamt 11.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: teilweise geklärt

Nachspiel

Der dritte Überfall wurde von Mitarbeitern des Unternehmens inszeniert. Darüber wird in der Folgesendung berichtet.

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Ravensburg - Fahndung nach Lothar P. wegen Banküberfall mit Geiselnahme.

Geklärt: Festnahme in der Nähe von Lyon in Frankreich. Darüber wird in der Folgesendung berichtet.

  • SF 2: Kapo Bern - Fahndung nach angebl. Aenilso R., gilt als führender Kopf einer internationalen Scheckfälscher-Bande, in Tokio gestohlene Reisechecks im Wert von 190.000 CHF abgesetzt, Frage nach seinen Kontakten.

(Wahrscheinlich) geklärt: Beim Versuch gestohlene deutsche Euroschecks einzulösen wurde in Österreich ein Mann festgenommen. In seinem Ausweis stand der Name Alfredo Marrero M. Es wurde festgestellt, dass es sich beim festgenommenen Scheckbetrüger mit großer Wahrscheinlichkeit um den angeblichen Aenilso R. handelt. Die Schweizer Behörden haben seine Auslieferung beantragt. Das berichtet Peter Nidetzky im Rückblick der Sendung vom 26.11.1982.

  • SF 3: Kripo Bayreuth - Fahndung nach Ahmad E.Z. und Selman F., Libanesen sollen Landsmann in Bayreuth erstochen haben, Motiv unklar, Auftragsmord oder Familienstreit möglich, sollen sich nach Berlin abgesetzt haben.
  • SF 4: Interpol Wien - Einbruch und Kunstdiebstahl in Kitzbühel, Beute Holzrelief aus Lindenholz, Wert 400.000 Schilling, kniende Frau und Mann als Stifter, Wappen mit Hirschgeweih im Sockel abgebildet, möglicherweise in Deutschland , Schweiz angeboten.
  • SF 5: Kripo Eschweiler - Fahndung nach Caetano V., Verdacht Mordversuch in Restaurant aus Rache, durch Opfer verursachter tödlicher Verkehrsunfall, Sohn des Gesuchten kam ums Leben, Opfer durch Schüsse lebensgefährlich verletzt.
  • SF 6: Kripo Köln - Entführung eines 8 - jährigen Mädchens. Der Fall Nina v. G. ist bis heute nicht geklärt. Die längste Entführung mit Lösegeldforderung in Deutschland, Freilassung nach 149 Tagen nach Zahlung von 1,5 Mio. DM. Später taucht das Geld aus dem Lösegeld auf. Siehe dazu Wikipedia

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 2 der vorherigen Sendung: Mehmet B., der als Kopf eines internationaler Rauschgiftringes gilt der zerschlagen werden konnte, ist noch immer flüchtig und wird nach den Zuschauerhinweisen weiterhin im Sendegebiet vermutet. Außerdem soll er im Besitz falscher Papiere und sein wieder als Rauschgifthändler unterwegs sein.

XY Gelöst:

  • SF 1 der vorherigen Sendung: Der unbekannte Tote, der aus einem Hotelzimmer auf Passanten geschossen, dabei einen Mann verletzt und anschließend Selbstmord begangen hatte, konnte als ein 18-jähriger Junge aus Bonn identifiziert werden, der offensichtlich psychisch krank war.
  • SF 6 der vorherigen Sendung: Der wegen versuchten Mordes an Polizisten gesuchte Robert P. wurde am 18. August 1981 in in einem Café in Sospel in Frankreich festgenommen, nachdem er zunächst unmittelbar nach der Sendung in einem Wald bei Dortmund gestellt wurde, ihm aber nach einem Schusswechsel die Flucht gelungen war.
  • SF 4 der Sendung vom 29.05.1981: Bernhard T., der gesucht wird nachdem er zusammen mit einen Komplizen in NRW einen Banküberfall mit 14 Geiseln und einer Beute von 340.000 DM verübt hatte, geriet in der Nähe von Köln in eine Polizeikontrolle. Dabei zog er eine Waffe, schoss einen Polizisten nieder und flüchtete mit dem Polizeiwagen. Nach einer wilden Verfolgungsjagd und Schießerei wird er von mehreren Polizeikugeln schwer verletzt, überlebt aber, wird in Kerpen-Horrem gestellt und ein Gefängniskrankenhaus gebracht.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätsendung)

Filmfälle:

  • FF 1: Doppelmord an Michael R. und Haluk K. in Hamburg; der Fall hat die Zuschauer sehr bewegt; viele Hinweise werden schon überprüft; zwei besonders interessant; ein Zuschauer hat in Hamburg eventuell den Schlüssel von Michael gefunden; weiterer Zuschauer mit Angaben zu Kofferraumabdeckung VW Passat.
  • FF 2: Einbruchserie in Wochenendhäuser in Wien; viele Zuschauer erwähnten einige Lokale, in denen das verräterische Foto des Tatverdächtigen mit seiner rauchenden Begleitung entstanden sein könnte; Peter zeigt es auch noch einmal; die Hinweise, auch zu Personen, müssen aber noch überprüft werden; eine Zuschauerin bekam eine Visitenkarte von einem Mann überreicht, der dem möglichen Täter auf dem Foto ähnlich sehen soll; der Nachname auf der Visitenkarte wurde absichtlich unkenntlich gemacht; kein Hinweis zum gestohlenen Tiroler Bauernkasten, der auch nochmal gezeigt wird.
  • FF 3: Dreifacher Raubüberfall auf Kaufhaus in Bad Homburg; Hauptkommissar Heil kann noch nichts Konkretes sagen; bisher ca. 50 Hinweise; die meisten zu Personen, die denen auf den erneut gezeigten Phantombildern ähnlich sehen sollen; Kripo geht von ein und demselben Täter in den ersten beiden Überfällen aus; Täter im dritten Überfall könnte eventuell Südländer sein; auch Hinweis zu Highschool-Ring muss noch überprüft werden.

Studiofälle:

  • SF 1: Fahndung nach Lothar P. wegen Banküberfall mit Geiselnahme; Hinweise auf möglichen Aufenthalt in Norddeutschland des Gesuchten; sein Fahndungsfoto wird gezeigt.
  • SF 2: Fahndung nach angeblichen Aenilso R., gilt als führender Kopf einer internationalen Scheckfälscher-Bande; zahlreiche Hinweise, aber noch nichts Konkretes; auf Wunsch der Kapo Bern erwähnt Konrad nochmal einige der Zahlreichen Falschnamen, die der Gesuchte verwendet; dieser gehört zu einer international agierenden Betrügerbande; dazu wird auch dessen Fahndungsfoto wieder gezeigt.
  • SF 3: Fahndung nach Ahmad E.Z. und Selman F.; sollen in Bayreuth Libanesischen Landsmann erstochen haben; Hinweise auf möglichen Aufenthalt der beiden Gesuchten in Berlin; erneute Einblendung der Fahndungsfotos.
  • SF 4: Einbruch und Kunstdiebstahl in Kitzbühel, das gestohlene große Holzrelief aus Lindenholz, Wert 400.000 Schilling, bleibt spurlos verschwunden und ist erneut zu sehen.
  • SF 5: Fahndung nach Caetano V., Verdacht Mordversuch in Restaurant in Eschweiler; Opfer durch 21 Schüsse lebensgefährlich verletzt; Irene berichtet von verschiedenen Hinweise auf mögliche Aufenthaltsorte und zeigt noch einmal das Fahndungsfoto des Gesuchten; Überprüfungen laufen; Ergebnisse sind noch nicht bekannt.
  • SF 6: Entführung Nina v. G.; über 80 Hinweise; auch dieser Fall hat die Zuschauer sehr bewegt und Ede zeigt noch einmal das Modell der Wohnung, in der das Mädchen fünf Monate lang gefangen gehalten wurde; das Bad lag ein halbes Stockwerk höher als der Raum, in dem sie die meiste Zeit verbringen musste; am Tag vor der Sendung sind in Zürich zwei weitere 1000 Mark-Scheine aus der Lösegeldsumme aufgetaucht.

Bemerkungen

  • Netter Filmfall 2 (Einbrecher versteckt sich im Schrank und wird von Polizeihund entdeckt).
  • Kommissar nach Filmfall 2!

Vorherige Sendung: Sendung vom 16.07.1982

Nächste Sendung: Sendung vom 01.10.1982

zurück zur Sendungsübersicht