Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 09. Dezember 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 06.05.2009

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raubüberfall auf Einbrecherbande (Rip Deal)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hagen
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Klaus Müller
  • Details: Täter wollen einige Wochen nach dem in XY gezeigten Überfall auf einen Arzt und seine Mutter in Herne im November 2006 erbeuteten Schmuck in Frankreich verkaufen, Hehler bieten viel zu wenig, Kaufinteressent meldet sich Anfang 2007, neues Treffen in Dortmund wird vereinbart, KK 22 in Hagen übernimmt den Fall, Befragung im Gefängnis im Februar 2008, "Paco", einzige Information, Observation, Befragung von "Paco" im Gefängnis im April 2008, weitere Überfälle, altes Café war Treffpunkt in Dortmund mit neuen Hehlern im April 2007, dabei Überfall auf Täter! Rip-Deal, keine Beweise Beamte glauben "Paco" zunächst nicht, dann aber Identifizierung, SEK, insgesamt 21 Festnahmen und Haftbefehle von Juni bis Oktober 2008, 15.0000 € Beute sichergestellt, anschließend Fahndung nach mutmaßlichem Haupttäter Zekeriya D.
  • Zitate: „50.000? Das 'n Witz. 150.000!“ / „Weg heißt weg!“ / „Da dürfen wir ins Geschäft kommen!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Selim Dursun, Daniel Enzweiler, Nedjo Osman, Bülent Özdil, Susu Padotzke
  • Besonderheiten: Fall bezieht sich auf FF 3 der Sendung vom 29.03.2007;
  • Belohnung:
  • Status: ungeklärt
  • Bewertung: ***

Nachspiel

Mord an Roland R. (Katzenkopf)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Gera
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Wolfgang Albert
  • Tattag: 09.08.1999, gegen 03:15 Uhr
  • Tatort: Johannes-Robert-Becher-Str., Gera-Bieblach
  • Details: 69-jähriger Rentner Roland R.; Kinobesuch, neuer Freund, Katzenkopf abgebrochen, Ehemann klebt ihn wieder an, fällt aber wieder herunter, weggeschmissen, Vorsicht des Ehepaares, Frau ist asthmakrank, beim Einstieg ins Fenster kippt ein Blumentopf um, brutale Täter, drogensüchtig, Frau rappelt sich auf und schlägt nach Täter, wird aber danach gefesselt, Martyrium, Zeugin hört Tat, hört aber danach Musik, Tafel Schokolade, Nachbarin schaut dann doch nach - und ruft die Polizei, Zufallsopfer.
  • Tatverdächtig: zwei unbekannte Männer als Hauttäter, möglicherweise noch ein Komplize
  • Zitate: „Da draußen ist ein fremder Mann!“ - „Na und?“ - „Der hat erst alle Briefkästen ganz genau angeschaut und jetzt steht er im Dunkeln.“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Eric P. Caspar, Astrid Polak (auch Astrid Bernsdorff), Santina Maria Schrader, Renée Weibel
  • Belohnung: 6.000 €
  • Bewertung: ***
  • Status: teilw. geklärt

Nachspiel

Anfang 2018 meldete sich ein Zeuge bei der Kriminalpolizei Gera und äußerte mehrere, zunächst vielversprechende Hinweise zum damaligen Tatgeschehen. Innerhalb der Kriminalpolizeiinspektion (KPI) Gera wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, welche sich erneut dem Raubmord widmete und den Fall noch einmal aufrollte. Im Zuge dieser erneuten Ermittlungen wurden die eingegangenen Hinweise des Zeugen intensiv und umfangreich geprüft. Bedauerlicherweise führten diese zunächst nicht zur Aufklärung des Sachverhaltes.

Die Kriminalisten der Arbeitsgruppe gaben jedoch nicht auf und führten die Ermittlungen weiter. So wurde der 20 Jahre alte Raubmord an Roland R. komplett digitalisiert und aufgearbeitet. Hierbei soll ein neues Fallbearbeitungsprogramm zum Einsatz gekommen sein. Zudem wurden sämtliche Spuren neu erfasst und wiederholt bewertet. Es wurden Zeugen befragt, Alibis auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft und zahlreiche Vernehmungen durchgeführt. Hierbei stand die KPI Gera in engem Kontakt mit der Staatsanwaltschaft Gera, anderen Bundesländern sowie dem Thüringer Landeskriminalamt. Im Zuge der detaillierten Aufschlüsselung des damaligen Tatgeschehens, der Sichtung aller vorhandenen Unterlagen und der neu gewonnenen Erkenntnisse aus den geführten Vernehmungen, gelang im Jahr 2019 der ersehnte Durchbruch. Vor allem die Vernehmungen seien am Ende ausschlaggebend für den Ermittlungserfolg gewesen.

Erneut in den Fokus der Ermittler gerieten zwei Männer, welche bereits zum damaligen Zeitpunkt in den Akten auftauchten. Diese konnten schließlich als Tatverdächtige des Raubmordes ermittelt werden. Es handelt sich hierbei um zwei Männer aus Gera, welche zum Tatzeitpunkt 19 und 20 Jahre alt waren. Die Festnahme der beiden konnte dennoch nicht erfolgen, da beide bereits im Jahr 2013 und im Jahr 2018 verstorben sind. Einer Sprecherin der Kriminalpolizei Gera zufolge starb einer der beiden an den Folgen seines Drogen- und Alkoholkonsums. Der andere sei eines unnatürlichen Todes gestorben. Details dazu nannte die Sprecherin der Kriminalpolizei Gera nicht.

Für die eingerichtete Arbeitsgruppe der Kriminalpolizei Gera sind die Ermittlungen trotz des verzeichneten Erfolges nicht abgeschlossen. Offen steht immer noch die Frage nach einem möglichen dritten Tatbeteiligten, der vor der Wohnung der Opfer Wache geschoben und den Fluchtwagen gefahren haben könnte. Im Rahmen der monate- bis jahrelangen Ermittlungsarbeiten erhärtete sich der Verdacht, dass neben den beiden Haupttätern noch eine dritte Person außerhalb der Wohnung an der Tat beteiligt gewesen sein könnte. Hierzu laufen die Ermittlungen intensiv weiter. Zeitgleich werden aktuell noch Spuren im Thüringer Landeskriminalamt sowie in den Rechtsmedizinischen Instituten von Jena und München ausgewertet.

Im Zusammenhang mit den weiterlaufenden Ermittlungen startete die KPI Gera am 20. März 2019 erneut einen Zeugenaufruf zum damaligen Geschehen rund um den 1999 erfolgten Raubmord an dem 69-jährigen Roland R.

  • Raubmord in Gera: Polizei mit Durchbruch nach 20 Jahren! - Ostthüringer Zeitung (nicht mehr Online)
  • Raubmord nach 20 Jahren aufgeklärt: Gab es weitere Täter? - Süddeutsche Zeitung (nicht mehr Online)

Serienbankräuber Berlin (Schnäuzer und Cap)

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Berlin
  • Beamter im Studio: Kriminaloberkommissar André Blum
  • Tattage: 08. Januar 2007 / 13. Februar 2007
  • Details: sechs von neun Überfällen gehen auf sein Konto, Täter sagt zuerst nichts, Zettel mit Bombendrohung und seinen und Forderungen, will 50.000 Euro, fingierter PC-Absturz, in Wahrheit Alarm, Polizei auf dem Weg, kommt aber zu spät, Täter bestellt Möbelpacker, Umzugshelfer erleben Überraschung in der Bank, werden vom Täter zur Ablenkung vor neuem Überfall benutzt, Täter vergisst fast Zettel in der Bank.
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Zitate: „Auch das noch!“ - „Was ist?“ - „Der Computer ist abgestürzt.“ - „Starten sie ihn neu!“ / „Da ist er lang! Dunkle Baseballmütze, Schnauzbart und weißgestreiftes Hemd.“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Annabel Faber, David Benito Garcia, Stephen A. Sikder, Melanie Stahl
  • Besonderheiten: Film unterbrochen mit Aussagen von Kriminaloberkommissar Blum
  • Status: ungeklärt
  • Bewertung: **

Nachspiel

Überfälle auf Geldtransporter (Autos in Flammen)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Mettmann
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Siegfried Jörss
  • Tattage: 20. Oktober 2006 / 29. November 2007 / 21. Februar 2008
  • Tatorte: Wülfrath / Velbert / Erkrath
  • Details: Polizeihubschrauber entdeckt Auto in Flammen, Sparkasse Wülfrath, Kriegswaffen im Einsatz in der kriminellen Szene, zweiter Überfall in Velbert: kurzer Fußweg, resoluter Fahrer, aber Alarm hilft nicht, wieder wird das Fluchtauto angezündet, Mercedes-Komplex, dritte Tat in Erkrath: Täter fliehen mit geringer Beute, wieder brennendes Auto, Kennzeichen fehlen.
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Christoph Wettstein
  • Besonderheiten: Wieder Kriegswaffen im Einsatz. Siehe FF 2 der Sendung vom 29.09.1995
  • Belohnung: insgesamt 34.000 €
  • Status: (un)geklärt
  • Bewertung: ***

Nachspiel

Eventuell sind auch diese Fälle geklärt und gehören zu einer inzwischen geklärten Serie von bewaffneten Raubüberfällen auf Geldtransporter in Nordrhein-Westfalen. Siehe auch FF 1 der Sendung vom 01.09.2016, Überfall in Dortmund auf einen Geldtransporter, "Nachspiel".

Mord an Andreas J. (Gebrauchtwagenhändler Kufstein)

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Tirol
  • Beamter im Studio: Oberst Walter Pupp
  • Tattag: 20. Februar 2008, zwischen 14:20 - 15:45 Uhr
  • Tatort: Kufstein, Tirol (Österreich)
  • Details: furchtbares Verbrechen auf dem Gelände einer Gebrauchtwagenhandlung; Opfer 58-jähriger Gebrauchtwagenhändler Andreas J. aus Kössen bei Kufstein; Vater einer Tochter und Ehemann; betreibt seit fünf Jahren einen Gebrauchtwagenhandel in der Nähe der Autobahnauffahrt Kufstein-Nord; Geschäfte werden üblicherweise in bar abgewickelt; 58-Jähriger ist in der benachbarten Tankstelle gut bekannt; kommt fast täglich auf einen Kaffee vorbei; Ermittlungen der Kripo ergeben, dass Andreas J. regelmäßig im süddeutschen Raum privat und geschäftlich unterwegs war; meist in der Umgebung von Rosenheim und München; Kontakte des 58-Jährigen zum Teil unbekannt geblieben; er fährt am Tattag gegen 10:00 Uhr nach St. Johann und fährt anschließend nach Kufstein für den Kauf von Ersatzteilen; gegen Mittag befindet er sich wieder in seinem Verkaufscontainer an der Inntal Autobahn A12; erhält gegen 12:45 Uhr bis 13:45 Uhr Besuch von einer Bekannten; holt sich gegen 14:10 Uhr an der nahegelegenen Tankstelle noch etwas zu essen; Täter betritt Container; schlägt mit einer Eisenstange immer wieder auf den 58-Jährigen ein; viel öfter als nötig; Raubmord; höherer Bargeldbetrag wird entwendet; 58-Jähriger stirbt noch am Tatort an den Folgen seiner Kopfverletzungen.
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Francesco Russo, Christiane Wagner, Katja Wagner
  • Zitat: „Jetzt kümmere dich lieber mal um deine Kundschaft!“
  • Belohnung: 20.500 €
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

Am 17. Mai 2011 konnte die Polizei in Ungarn einen 41-jährigen kroatischen Staatsbürger festnehmen - er wurde inzwischen nach Österreich ausgeliefert. Aufgrund eines anonymen Hinweises, der das LKA Tirol im Sommer 2010 erreicht hatte, rückte der 41-jährige Kroate ins Visier der Ermittler. Demnach sagte der Hinweisgeber aus, dass der 41-Jährige, der üblicherweise immer in Geldnot ist, überraschenderweise kurze Zeit nach der Tat über überraschend viel Bargeld verfügte. Das LKA Tirol konnte dank intensiver Ermittlungen zweifelsfrei beweisen, dass der 41-Jährige diese Geldsumme bereits am Abend des Tattages besessen hatte.

Des Weiteren hatte der 41-Jährige, der seit 2001 in Kufstein gelebt hatte, seinen Wohnort am Abend des Tattages fluchtartig Richtung Ungarn verlassen. Im Verkaufscontainer von Andreas J. konnten DNA-Spuren sichergestellt werden, die zweifelsfrei dem 41-jährigen Kroaten zuzuordnen sind. Als Motiv für die Tat vermuten die Ermittler Frustration des arbeitslosen 41-Jährigen über seine aktuelle Lage. Als er sich nicht mit Andreas J. auf einen Preis für den Kauf eines Gebrauchtwagens einigen konnte, griff der Kroate Andreas J. an und schlug brutal auf den 58-Jährigen ein. Der Tatverdächtige zeigte sich nicht geständig. Dennoch ist sich die Tiroler Polizei sicher, dass es sich bei dem 41-Jährigen um den Mörder von Andreas J. handelt.

Im März 2012 wurde der 41-jährige Kroate schließlich von einem Geschworenengericht in Innsbruck zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Eine vorzeitige Entlassung auf Bewährung ist frühestens nach 15 Jahren möglich, sollte er dann nicht mehr als gefährlich eingestuft werden.

Über die Klärung des Falles wird in der Sendung vom 15.06.2011 berichtet.

XY-Preis

  • Details: Pensionierter Lehrer, Inlineskaterin, wird beobachtet, Überfall, "Spaß", Lehrer nimmt Opfer mit und notiert Kennzeichen, noch am gleichen Tag Verhör, von der Polizei schon länger gesuchter Serienvergewaltiger überführt und gefasst!

Raub ohne Beute (Raubüberfall auf Seniorin)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Wuppertal
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Norbert Hengstwerth, schon einmal zum FF 6 der Sendung vom 05.11.2008 in XY
  • Tattag: 21. Februar 2008
  • Details: Opfer lebt seit 25 Jahren im selben Haus, Zeitschrift, man wird alt, Kaffee, Rätselraten, an der Bank eigenartiger Mann, Opfer wird beobachtet, Mann fällt Nachbarn auf, Mittagessen, brutale Tat, Geldkassette, Spraydose rettet Leben -> an die Heizung schlagen, nach der Tat Altersheim, sinnlose Tat
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Edith Behleit, Ruth Küllenberg
  • Belohnung: nicht bekannt
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Frankfurt am Main - Fahndung nach Thomas W.; mehrere Banküberfälle; gibt sich als Engländer aus; Telefonstimme; Medikamente; siehe XY Update dieser Sendung.
  • SF 2: Polizia Bozen Südtirol - Unbekannter Toter; großes Paket; Straßenarbeiter; Brennerautobahn; ohne Kopf; Latzhose
  • SF 3:Kripo Schwarmstedt - LKW-Diebstähle; Handydaten; schwarzer VW-Golf 5; Fahndung nach unbekanntem Täter mit Radarfoto aus Celle; entstanden nach Einbruch in einer Altmetallhandlung; seltener schwarzer VW-Golf 5 R32, viertürig, Rechtslenkung und britische Kennzeichen, wurde vor und nach den Taten mehrfach beobachtet; Täter möglicherweise Engländer
  • SF 4: Kripo Tübingen - Unbekannter Bankräuber mit Schirmmütze; Beute 30.000 Euro.

Geklärt: In der Sendung vom 04.08.2010 wird berichtet, dass der Mann am 07. Juni 2010 wieder zuschlägt - diesmal in Filderstadt. Der Bankräuber rechnete allerdings nicht damit, dass ein aufmerksamer Zeuge ihn bis zu seinem Auto verfolgte und sich sein Kennzeichen notierte. Der Rest war Formsache. Eine Stunde später klickten in Tübingen die Handschellen, Raubgut und Tatwaffe wurden sichergestellt. Bei dem Täter handelt es sich um einen 40-jährigen Familienvater. Nach seiner Festnahme gestand er noch zwei weitere Banküberfälle.

XY Update:

  • SF 1 der vorherigen Sendung: Es gab ein XY-Update der Top-Fahndung der letzten Sendung für die Kripo Frankfurt am Main. Der weiterhin gesuchte Thomas W. wurde am 01.05.2008 im Landkreis Oldenburg von Jägern gesehen. Sein Auto fand man in einem Waldstück bei Beckeln-Holzhausen, wo es stecken geblieben war. Er flieht jetzt mit dem Fahrrad weiter - ohne Sattel! Das dunkelblaue Fahrrad "Winona Orinonco" hatte er bereits am 14. April 2008 in München gekauft. Von dort führte seine Spur nach Norddeutschland, wo er knapp zwei Wochen später, am 27. April 2008, in aller Seelenruhe ein Hallenbad in Bremen besuchte. Es wurde außerdem eine Stimmprobe eingespielt, die auch per Telefon anhörbar ist, da die Kripo davon ausgeht, dass sich der Gesuchte telefonisch eine Wohnung oder ein Zimmer sucht. Er ist außerdem auf ein Schilddrüsenhormon angewiesen, welches er täglich einnehmen muss und versucht vielleicht, sich das Medikament zu besorgen. Erneute Fahndung im Studiofälle, SF 1 dieser Sendung.

XY Gelöst:

  • FF 3 der Sendung vom 29.03.2007: Auf dem Rückblick basiert gleich der erste FF dieser Sendung: Die Täter, die den von der Kripo Bochum vorgestellen Überfall auf einen Arzt und seine Mutter in Herne im November 2006 verübt hatten, wurden jetzt selbst ausgeraubt, als sie die Beute zu Geld machen wollten. Kurz darauf wurden sie festgenommen
  • FF 1 der Sendung vom 06.12.2002: Außerdem wurde offiziell die Klärung des Mordes an der 16-Jährigen Sybille S. verkündet. Ein 40-jähriger Mann hat den Mord mittlerweile gestanden, nachdem er schon unmittelbar nach der Tat ins Visier der Fahnder geraten war.

XY International

  • s. Filmfall 5 (Mord an Gebrauchtwagenhändler Andreas J. in Kufstein/Tirol) und Studiofall 2 (Unbekannter Toter in Südtirol)

Bemerkungen

  • Zu Beginn steht ein Paket im Studio.
  • zweimal XY international und keine Prävention!
  • Vor und nach Filmfall 4 steht ein ausgebrannter Mercedes im Studio.
  • Zuschauerreaktionen bei Johannes B. Kerner am Abend, (zum Filmfall 1 waren Mutter und Sohn zu Gast)

Vorherige Sendung: Sendung vom 08.04.2009

Nächste Sendung: Sendung vom 03.06.2009

zurück zur Sendungsübersicht