Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 14. Oktober 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 07.11.1986

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Christine P.

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Heilbronn
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Günter Salewski
  • Tattag: 23. Januar 1986
  • Details: Mutti mit Auto mitnehmen; Tante nicht sehen; Freund lang warten; zwei Männer finden beim Holzsuchen im Wald die Leiche
  • Sprecherin: Isolde Thümmler
  • Darsteller: Thomas Haerin, Jutta Kästel-Hamm (auch Jutta Hamm), Helmut Kircher, Jürgen "Joa" van Overstraaten, Horst Richter, Barbara Rothenbacher
  • Belohnung: 10.000 DM
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf Schmuckgeschäft

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Koblenz
  • Beamter im Studio: Kriminalobermeister Wilfried Schäfer
  • Details: Inszenierung mit falschem Polizisten mit bayerischem Dialekt
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Dietmar Mainka, Victor Mavrodin, Alexander Pleyer
  • Belohnung: insgesamt 50.000 DM
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Käthe Sch.

Inhalt

  • Tattag: 14. Februar 1986
  • Dienststelle: Kripo Hannover
  • Beamtin im Studio: Kriminalhauptmeisterin Lina Kaufmann
  • Details: Waffenladen in Hannover an belebter Einkaufsstraße in Stadtmitte; Schüler am Schaufenster will Steinschleuder kaufen; Mann mit Gewehrtasche; Isolde-Texte: Der Täter greift Frau Sch. mit einem Messer an. Die Frau wehrt sich heftig. Dabei wird auch der Täter verletzt. Doch Frau Sch. hat keine Chance. Zahlreiche Stiche treffen die in den Hals und den Rücken. Sie stirbt noch am Tatort; Schüler bekommt von dem Mord nichts mit; sieht Mann mit Gewehrtasche aus dem Geschäft laufen; kann noch nicht wissen, dass es der Täter ist; Schüler geht ins Geschäft, entdeckt die Leiche und ruft die Polizei.
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Zitate: „So jetzt bin ich fertig. War eine ziemliche Fummelei diese ganze Reparatur.“ / „Das dieser Mann ein Mörder ist, kann er in diesem Augenblick noch nicht wissen.“ (Sprechertext Isolde)
  • Sprecherin: Isolde Thümmler
  • Darsteller: Gerhard Einert, Margarete Gräf
  • Belohnung: 5.000 DM
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Verschwinden von Paul Gerd H.

Inhalt

  • Dienststelle: BKA Wiesbaden
  • Beamter im Studio: Kriminaloberrat Wolfgang Prechtl
  • Tag des Verschwindens: 22 März 1986
  • Details: "König der Spielcasinos"; viel rumfahren; Video-Verfahren, Brief: Wir haben Ludwig in der Gewalt, unsere Geschäfte beziehen sich nur geschäftlich finanziell. Unheimliche Spannungsmusik von 1973, in einem stillgelegten Casino in Poppel (Belgien) wurden Blutspuren gefunden.
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Eva Astor, Günter Geiermann (bekannt geworden als Werbefigur "Herr Kaiser" einer ehemaligen Versicherung), Helmut Gentsch
  • Belohnung: insgesamt 110.000 DM
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Unbekannter Bankräuber, Beute 61.8000 Schilling, Feuerzeug, Lederstiefel.

Geklärt: Peter berichtet in der Folgesendung von der Festnahme in Duisburg. Mit dem geklauten Wagen hat er einen Unfall verursacht, dort fanden Polizisten dann das Geld aus dem Überfall.

  • SF 2: Kapo Thurgau: Fahndung Rame I., ihm wird Mordversuch an Landsmann in einer Disco vorgeworfen, grüner Audi 100.

Geklärt: Nachdem Konrad in der Folgesendung berichtet hatte, dass der Wagen in Bregenz gefunden wurde, konnte der Gesuchte dann letztendlich in Chambéry/Frankreich festgenommen werden. Bekanntgabe in der Sendung vom 03.04.1987

  • SF 3: Kripo Eschwege - Fahndung Kurt K. und Carsten H. nach Raubmord, 68-jährige durch Schläge ermordet, VW Passat.

Geklärt: Beide Gesuchten konnten verhaftet werden. Sie hatten sich zunächst zusammen nach Spanien abgesetzt. Dort wurde in der der Wagen in einem Parkhaus in Madrid gefunden.
Bericht in der in der Folgesendung.
Als sie von der Öffentlichkeitsfahndung erfuhren, folgte eine Flucht quer durch Europa. In London schließlich setzte sich Carsten H. mit der gesamten Beute in die USA ab. Daraufhin kehrte Kurt K. heimlich nach Deutschland zurück. Die Polizei erhielt aber trotzdem einen Tipp, konnte ihn aufspüren und verhaften.
Bekanntgabe der Festnahme von Kurt K. in Kassel in der Sendung vom 03.04.1987 und über die Festnahme von Carsten H. in den USA in Denver, Colorado berichtet Ede im Rückblick der 200. XY-Jubiläums-Sendung vom 11.09.1987.

  • SF 4: Kripo Schiffdorf - Verbrannte Leiche eines Säuglings im Oktober 1986 auf einem Parkplatz an einer Kreisstraße gefunden, Junge war 6- 18 Monate alt, krank, 15 Fotos zerrissen in Müllbehälter neben der Leiche.

Teilweise geklärt: Nachdem Irene bereits während den Zuschauerreaktionen darüber berichten konnte, dass die auf den zerrissenen Fotos gezeigten Personen nichts mit den Tod des Säuglings zu tun hatten, verkündet Butz in der Sendung vom 08.05.1998, dass die Identität des Jungen geklärt werden konnte. Fünf Jahre nach Auffinden der Leiche, im Sommer 1991, erinnerte sich eine Zuschauerin daran, dass ein Junge in ihrer Nachbarschaft vor Jahren verschwunden ist. Sie meldete dies der Polizei. Nach weiteren Jahren der Ermittlungen konnte das gefundene Kind als der verschwundene Junge identifiziert werden. Die Todesursache ist allerdings weiter unklar und soll zum Gegenstand weiterer Ermittlungen werden.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • SF 2 der vorherigen Sendung: Peter Nidetzky berichtet von Wiener Doppelmörder, nach dem auch in der letzten Sendung gefahndet wurde. Er erwähnt noch einmal, dass der unbekannte Täter sehr klein und zierlich ist.
    Der Doppelmord am Gendarmieriebeamten Friedrich R. und an der Prostituierten Brigitte H. in Wien wird später im FF 1 der Sendung vom 12.05.1989 noch einmal behandelt und als Filmfall gezeigt.
  • SF 3 der vorherigen Sendung: Roger B., der wegen eines Raubüberfalles auf ein Postamt in Bern, bei dem ein Postbeamter erschossen wurde, gesucht wird soll sich in Frankreich und den Benelux-Staaten aufgehalten und mit einem Komplizen dort auch mehrere Raubüberfälle verübt haben. Konrad Toenz bittet eine Frau mit unbekanntem Namen sich nochmal zu melden. Diskretion wird gewährt.
  • SF 5 der vorherigen Sendung: Es gibt nach einem Zuschauerhinweis eine erfolgversprechende Spur in der Fahndung nach Dorit B., die wegen gemeinschaftlichem Raubmord zu Lebenslanger Haft verurteilt wurde. Es muss aber abgewartet werden, ob der Hinweis zur Festnahme der seit neun Jahren gesuchten Frau führt.

XY Gelöst:

Keine gelösten Fälle.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe)

Filmfälle:

  • FF 1: Mord an Christine P.; besonders interessanter Hinweis einer Frau, die noch am Tag des Verschwindens mit Christine P. an ihrem Arbeitsplatz ein längeres Gespräch hatte; die Frau nannte einige Details und wird gebeten, sich erneut bei der Kripo Heilbronn zu melden, da der Anruf unterbrochen wurde.
  • FF 2: Überfall auf Schmuckgeschäft in Koblenz; eine Polizeistation hat sich gemeldet und von einen Ausländer berichtet; der gestohlenen Schmuck verkauft haben soll, man konnte es ihm nicht nachweisen, er wurde abgeschoben und soll aber inzwischen wieder illegal nach Deutschland eingereist sein.
  • FF 3: Mord an Käthe Sch. in Hannover; 15 sehr interessante Hinweise; einer Zuschauerin wurde eine Gewehrhülle (Futteral) angeboten, wie sie in dem Waffengeschäft vom Täter gestohlen wurde.
  • FF 4: Verschwinden von Spielcasio-Besitzer Paul Gerd H.; zahlreiche Hinweise in den eingerichteten Aufnahmestudios in Belgien Holland; ein Zuschauer aus der Nähe von Zürich meint ein Bekannter von ihm sei im Besitz einer solchen goldenen Armbanduhr, wie sie der Vermisste hatte.

Studiofälle:

  • SF 1: Fahndung nach unbekanntem Bankräuber; ein wertvoller Hinweis eines wichtigen Zeugen bringt die Polizei möglicherweise weiter.
  • SF 2: Fahndung Rame I. wegen Mordversuch an Landsmann in einer Disco; Hinweise scheinen die Vermutung der Polizei zu bestätigen, dass sich der Gesuchte noch in der Ostschweiz aufhalten könnte; Peter zeigt noch einmal sein Fahndungsfoto.
  • SF 3: Fahndung nach Kurt K. und Carsten H.; sollen Raubmord an 68-jähriger Frau verübt haben; mehrere Zuschauer wollen beide Gesuchten erst vor kurzem in Spanien gesehen haben; die Kripo Eschwege hat Verbindung zur spanischen Polizei aufgenommen um diese sehr konkreten Hinweise überprüfen zu lassen; die Fahndungsfotos der beiden Gesuchten sind erneut zu sehen.
  • SF 4: Verbrannte Leiche eines Säugling auf einem Parkplatz aufgefunden; der Junge war 6-18 Monate alt; die Herkunft der zerrissen in Müllbehälter aufgefundenen 15 Fotos konnte geklärt werden; die Personen auf den Bildern haben mit dem Säuglingsmord nichts zu tun.
  • SF 3 der vorherigen Sendung: die Frau mit unbekanntem Namen hat zwar sich nochmal gemeldet und Konrad bedankt auch sich dafür, es hat sich aber keine neue Spur ergeben.

Bemerkungen

  • Es wurden zusätzliche Aufnahmestudios in Belgien und Holland eingerichtet.
  • Ede-Einleitung zu Filmfall 1 und 2.
  • Name der Beamtin vom Filmfall 3 (Kriminalhauptmeisterin Lina Kaufmann von der Kripo Hannover) wird nicht eingeblendet.
  • Weitere Darsteller: Gerard Borkus, Birgit Jordan, Henk Uterwijk

Vorherige Sendung: Sendung vom 10.10.1986

Nächste Sendung: Sendung vom 05.12.1986

zurück zur Sendungsübersicht