Die nächste Ausstrahlung von XY-Spezial 1: XY cold case erfolgt am 4. November 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 11.10.1991

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Gerhard G. (Mord an Glücksspieler)

Inhalt

  • Dienststelle: LGK Niederösterreich
  • Kommissar im Studio: Oberst Alfons Traninger
  • Tattag: 8. Dezember 1989
  • Details: Filmfall beginnt mit makaberem Fund: Kopf des Opfers fehlt; leidenschaftlicher Spieler; undurchsichtige Geschäfte
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Victor Couzyn, Franz-Josef Koepp, Anton Nekovar, Paul Robert
  • Belohnung: nicht bekannt
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Serie von Raubüberfällen, PKW Diebstählen und Begleitdelikten (Golf Räuber II)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Kiel
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Hermann Hüsgen, Leiter der Sonderkommission
  • Details: Länderübergreifende Ermittlungsgruppe: Schleswig-Holstein, Niedersachen und Hamburg; Gesamtbeute: über 1 Million DM; Eduard Zimmermann zwischen dem Filmfall in zwei Teilen
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Sigrid Bennett, Klaus-Peter Bülz, Roswitha Dierck, Sabine Hart, Ronnie Janot, Michael Schernthaner
  • Belohnung: insgesamt 13.000 DM
  • Bewertung: *
  • Status: geklärt

Nachspiel

In der Sendung vom 15.01.1993 erklärt Ede, dass ein Komplize Selbstmord begangen hat. Über diesen Freitod kam die Kripo auch an seinen Kollegen.

Sexualmord an Bettina P. (Trampermord)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bonn
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Rolf Müller
  • Tattag: 2. Dezember 1990
  • Details: "Butterböhnken"; entsetzte Eltern; Wilm Roil als Kommissar
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Ralf Maria Beils, Balbina Brauel, Anne Eichenberg, Michael Fischer (1), Norbert Goth, Vera-Maria Issovits und Wilm Roil (als Kommissar)
  • Zitate: „Es könnte ihre Tochter sein. Die Beschreibung, die sie bei ihrer Vermisstenanzeige abgeben haben, lässt das befürchten.“ - „Ich habs geahnt.“
  • Belohnung: 20.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

Es gelang, im Januar 1992 einen Mann festzunehmen, bei dem auf den Autositzen Textilfasern von der Ermorderten festgestellt wurden. Der Mann wurde zu neun Jahren Jugendstrafe verurteilt. Ihm wurden drei weitere Vergewaltigungen nachgewiesen, so dass er erst 2007 wieder freikam. Quelle: "Hampel, Katrin: Aktenzeichen XY ...ungelöst - die spektakulärsten Fälle des Eduard Zimmermann, S. 244 ff."

Von der Klärung des Falls wird zudem in der Sendung vom 07.02.1992 berichtet.

Nachdem der Täter freigekommen war, hat er im November 2007 in ähnlicher Manier eine Prostituierte entführt und bedroht, der aber die Flucht gelang und die ihn anzeigte. Für die Tat wurde er zu weiteren vier Jahren mit anschließender Sicherheitsverwahrung verurteilt.

Siehe auch:

Mörder und Vergewaltiger erneut vor Gericht - General Anzeiger vom 05. Juni 2008.

Sicherungsverwahrung für Bettina P.'s Mörder - General Anzeiger vom 19. Juni 2008.

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Rastatt – Fahndung nach Axel S. alias Dr. Roland M.-R. – Sucht in Spanien nach Deutschen die eine Ferienwohnung besitzen; baut Vertrauensverhältnis mit ihnen auf; entwendet deren PKW und macht diese mit gefälschten Papieren zu Geld – Schaden: 500.000 DM
  • SF 2: Kripo Stuttgart – Suche nach Alfred R. wegen fortgesetzten Kreditbetruges – Spricht auf Autorastplätzen Urlauber an; behauptet er wurde bestohlen oder ausgeraubt; leiht sich 50 – 100 DM und verschwindet – Über 100 bekannte Fälle (Dunkelziffer ist vermutlich höher). In der Folgesendung wird berichtet, dass sich nach der Sendung 45 weitere Geschädigte bei der Polizei gemeldet hatten.

Geklärt: Der Gesuchte konnte in Frankreich festgenommen werden. Darüber wird in der Sendung vom 02.04.1993 berichtet.

  • SF 3: Kantonspolizei Bern – Fahndung nach Kole M. – Soll einen Mann in einem Hotel in Frutigen erstochen haben; ist außerdem mehrfach wegen Diebstahls vorbestraft – Rechter Unterarm tätowiert: Ein Schwert mit Schlange

Geklärt: Der Gesuchte konnte in Mailand festgenommen werden. Darüber wird in der Sendung vom 10.04.1992 berichtet.

  • SF 4: Interpol Wien – Suche nach dem Gefängnisausbrecher Karl W. – Ist zu sechs Jahren Freiheitsstrafe wegen Vergewaltigung und anderen Delikten verurteilt – Nach Flucht neue Straftaten begangen

Geklärt: Der Gesuchte konnte in Amsterdam festgenommen werden. Darüber wird in der Sendung vom 06.12.1991 berichtet.

  • SF 5: Kripo Datteln - Fahndung nach Egbert G. wegen schweren Raubes – Er soll mit drei Komplizen in mindestens 17 Fällen im Ruhrgebiet Zigarettenlagen ausgeräumt haben und ist mit einem blauen Mercedes unterwegs.

Geklärt: Der Gesuchte wurde nur einige Tage nach der Sendung in Venlo in den Niederlanden festgenommen. Darüber wird in der Folgesendung berichtet.

  • SF 6: Fahndung nach unbekannten Bankräubern; Fotos von Überwachungskamera –
    • Bankräuber 1) Kripo Schönebeck, Sparkasse, 2 Männer; Fluchtauto: dunkelroter Opel;
    • Bankräuber 2) Kripo Marburg, Sparkasse, Beute: 30.000 DM, 3 ½ Monate später derselbe Täter, dieselbe Bank, Beute: 25.000 DM, schwarzes Haar und Sonnenbrille;
    • Bankräuber 3) Kripo Frankfurt/Main, Sparkasse, bewaffnet, Koteletten, Beute: 24.000 DM

(teilw.) Geklärt: Der Gesuchte der Kripo Marburg konnte festgenommen werden, nachdem er versucht hatte dieselbe Bank zum dritten mal zu überfallen. Es stellte sich heraus, dass er ein Justizbeamter war (!) Darüber wird in der Sendung vom 06.12.1991 berichtet. Die Kripo Schönebeck konnte letztlich ebenfalls ihr Räuber-Duo ermitteln und festnehmen. Darüber wird in der Sendung vom 10.01.1992 berichtet.

  • SF 7: Kripo München – Fragen bzgl. des Mordes an dem bayrischen Volksschauspieler Walter S. – Zwei Tatverdächtige: Die Brüder Wolfgang W. und Manfred L. sind bereits in U-Haft – Ein Pilotenkoffer wurde gefunden, mit Schmuckstücken und Brillanten, über 500 Einzelteile – Welche von diesen gehörten Walter S.? - Sehr hohe Belohnung: 505.000 DM (!)

Geklärt: 1993 verurteilte das Schwurgericht beide Täter zu lebenslanger Haft. 2007 wurde Wolfgang W., 2008 Manfred L. wieder freigelassen. Siehe auch:

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • FF 1 der vorherigen Sendung: Der im Mord an dem Schweizer Taxifahrer Pascalino F. bei Neuenburg (Neuchâtel) dringend Tatverdächtige Abdelhamid A. C. wird weiterhin gesucht.
  • SF 2 der vorherigen Sendung: Peter Nidetzky erwähnt einen etwas mageren Rückblick aus Österreich. Der wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen gesuchte Balazs S. ist nach wie vor flüchtig und sein Fahndungsfoto wird erneut gezeigt.
  • SF 3 der vorherigen Sendung: Auch Metin. K., der jeweils in Österreich und in Deutschland türkische Landsleute niedergeschossen haben soll, konnte noch nicht verhaftet werden, auch sein sein Fahndungsfoto wird erneut gezeigt.

XY Gelöst:

  • SF 4 der vorherigen Sendung: Der mit internationalen Haftbefehl gesuchte Willi A., der in Spanien deutsche Urlauber betäubt und ausgeraubt sowie zwei von ihnen ermordet haben soll um Spuren zu verwischen; konnte in einem Bauwagen bei Verden an der Aller von einem Spezialkommando der Polizei verhaftet werden.
  • SF 6 der vorherigen Sendung: Dietmar M., der gefälschte italienische Wertpapiere in den Umlauf gebracht haben soll, wurde in einem Weingut in Montpelier in Frankreich festgenommen.
  • SF 5 der Sendung vom 03.05.1991: Eine im Elbe-Havel-Kanal geborgene und zunächst unbekannte Leiche wurde als der verschwundene Taxifahrer Andreas B. identifiziert; sein Taxi war ebenfalls im Kanal versenkt; von den Tätern fehlt weiterhin jede Spur.
  • SF 3 der Sendung vom 05.10.1990: Nach seinem Bruder Hugo (Bericht über seine Festnahme in der Sendung vom 15.02.1991) konnte jetzt auch Antoni B. in Nizza festgenommen werden. Gesucht waren die Brüder wegen Anlagebetruges in über 1000 Fällen.
  • FF 3 der Sendung vom 02.11.1990: Der Einbruch und Mord an dem rüstigen Rentner Adolf W. konnte durch die Kripo Koblenz aufgeklärt werden - der Tatverdächtige, ein 25-jähriger Mann, nahm sich anschließend in der U-Haft das Leben.
  • SF 3 der Sendung vom 04.05.1990: Der Gefängnisausbrecher Goran D. – Rechtskräftig verurteilt wegen zwei Raubüberfällen; außerdem verwickelt in weiteren Überfällen und Diebstählen, wurde in Österreich in Linz an der Donau verhaftet.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe)

Filmfälle:

  • FF 1: Mord an Gerhard G. aus Wien; etliche Hinweise, aber nichts genaues; die meisten Hinweise auf die Munition; weiterer Hinweis auf eine bestimmte Person.
  • FF 2: Raubüberfälle (Golf GTI Räuber II); 50 Hinweise, auch mit Namen zu den zwei Tatverdächtigen und Detailwissen, das in der Sendung nicht erwähnt wurde; ihre Phantombilder werden erneut gezeigt; Hinweise auch auf das Wappen, von denen es mehr in Deutschland zu geben scheint, als der Polizei bisher bekannt war; eine Anruferin wird dringend gebeten, sich noch einmal bei der Polizei zu melden, da das Gespräch unterbrochen wurde.
  • FF 3: Mord an Bettina P. aus Bonn; 25 Hinweise; ihr verschwundener, handgefertigter und seltener Gürtel wird auf Wunsch eines Zuschauers nochmal gezeigt; Hauptkommissar Müller trifft sich persönlich mit einer Anruferin.

Studiofälle:

  • SF 1: Fahndung nach Axel S. alias Dr. Roland M.-R., der in Spanien Deutschen deren Autos klaut und diese mit gefälschten Papieren zu Geld macht; er hält sich den Zuschauerhinweisen nach zur Zeit in Begleitung einer Frau mit zwei Kindern auf Mallorca auf.
  • SF 2: Fahndung nach Alfred R. wegen Verdacht auf fortgesetzten Kreditbetruges; sehr viele Hinweise von weiteren Opfern; er hält sich vermutlich noch immer in Südfrankreich auf; auch andere Täter sind mit derselben Masche unterwegs.
  • SF 3: Fahndung nach Kole M.; er soll einen Mann in einem Hotel in Frutigen erstochen haben und im Zug von München nach Hannover gesehen worden sein; auch sein Fahndungsfoto wird nochmal gezeigt.
  • SF 4: Fahndung nach dem Gefängnisausbrecher Karl W.; er hält sich mit ziemlicher Sicherheit nicht in Österreich auf; kein einziger Hinweis in Wien.
  • SF 5: Fahndung nach Egbert G. wegen Verdacht des schweren Raubes; er hält sich vermutlich noch im niederländischen Grenzgebiet auf; eine Überprüfung läuft.
  • SF 6: Fahndung nach drei unbekannten Bankräubern; Fotos von Überwachungskamera werden von Sabine erneut gezeigt; eine heiße Spur aus Potsdam zu den beiden von der Kripo Schönebeck gesuchten Bankräubern; zu den anderen nichts Konkretes.
  • SF 7: Der Mord an dem bayrischen Volksschauspieler Walter S. hat die Münchener besonders bewegt; neue Ermittlungen wurden ausgelöst durch unzählige Hinweise; ein Teil der Brillanten wird erneut gezeigt; Zusammenhänge mit weiteren Verbrechen sind möglich; Hinweise auch zum Koffer und zu zwei Uhren mit Widmung, die auch nochmal gezeigt werden.

Bemerkungen

  • Kriminalhauptkommissar Hüsgen von der Kripo Kiel mit einigen Aktenordnern vor Filmfall 2. Ede überlässt dem Kommissar auch die Einleitung.
  • Zahlreiche Pannen zu Beginn der Sendung (einmal wurde sogar versehentlich nach Wien geschaltet!)

Vorherige Sendung: Sendung vom 13.09.1991

Nächste Sendung: Sendung vom 08.11.1991

zurück zur Sendungsübersicht