Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 14. Oktober 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 11.11.2009

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Überfall auf Geldtransporter ("SEK-Einsatz")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Frankfurt am Main/Telefon: 069/75 54 43 33
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Gerhard Bieneck
  • Tattag: 23. Mai 2009
  • Details: Vorspiel: 12.05.2009/Weinheim: Täter kaufen Ford Mondeo Kombi und überweisen das Geld per Western Union Bank und zeigen gefälschten italienischen Pass vor; Überführungsnummer: HD-937751 (obwohl die Nummer doch bekannt war?). Am Tattag: Geldtransportfahrer wird bald Vater; die Fahrt geht zu einem großen Möbelgeschäft, um die Tageseinnahmen abzuholen; Täter tragen SEK-Montur u. bringen sich in Position; Opfer geht erst davon aus, dass es sich um einen Polizeieinsatz handelt; der Überfall dauert nur 40 Sekunden. Das Fahrzeug konnte kurze Zeit später aufgefunden werden: Täter hatten das Auto mit Feuerlöschpulver besprüht, um Spuren zu verwischen; die Kripo konnte dennoch DNA-Spuren sichern. Im Fahrzeug befanden sich eine leere Geldtransportkiste, Kabelbinder, zwei Sturmhauben u. zwei Spielzeugpistolen. Beute: 88.000 €. Das Opfer kann nach dem Schrecken die Geburt seines Kindes miterleben.
  • Tatverdächtig: zwei unbekannte Männer, ein Täter hat braune Haare u. einen Bart; Alter: ca. 30-40 Jahre, ca. 175 cm groß
  • Zitat: „Polizei! Polizei!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Tanja Kindler, Andy Konrad, Otana Mirza (auch Otana Mirzanezhad), Matthias Rimpler
  • Belohnung: 5.000 Euro
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Luise Z. (Wanderung in den Tod)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Erding/Telefon: 08122-96 83 80
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Gerd Hartmann
  • Tattag: 7. Juni 2009
  • Details: Aying bei München: am 21. Juni 2009 findet ein Spaziergänger die Leiche der Luise Z. im Wald. Die Tote war nackt u. teilweise verbrannt. Hatte der Täter alles genau geplant? Am Tattag hat eine Zeugin möglicherweise den Täter aus dem Wald kommen sehen, mit zwei Rucksäcken u. Kleidung tragend. In der Nähe des Tatorts werden ihre Brille und vier abgerissene Knöpfe gefunden. Doch die dunkelblaue Wanderjacke bleibt spurlos verschwunden sowie ihr Rucksack. Es beginnt die Suche nach der "Nadel im Heuhaufen", auch werden alle Altkleidercontainer überprüft. Das Opfer nahm am 6.6. und 7.6. (Europawahlsonntag) am Volkswandertag teil, und ging allein in den Wald. Hier war sie vom Hauptwanderweg abgekommen und wurde vermutlich vom Täter weggelockt.
  • Tatverdächtig: Ein unbekannter Mann, ca. 45-50 Jahre, ca. 170 cm groß, mitteleuropäisches Aussehen
  • Zitate: „Einer Autofahrerin fällt ein Mann auf, der aus den Wald kommt. Er trägt zwei Rucksäcke und will offenbar nicht erkannt werden. Möglicherweise hat diese Frau den Mörder von Luise Z. gesehen.” (Sprechertext Michael Brennicke)
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Gerda Böken, Jürgen Fischer, Klaus Haderer, Marion Niederländer, Astrid Polak (auch Astrid Bernsdorff)
  • Besonderheiten: Es wird ein Zusammenhang mit FF 5 der Sendung vom 29.03.2007 "Monster vom Brauneck" gesehen.
  • Belohnung: 5.000 Euro
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall auf Juwelier in Nordhorn ("Flucht mit Hindernissen")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Nordhorn/Telefon: 05921-30 93 00
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Achim van Remmerden von der Polizei Emsland/Grafschaft Bentheim
  • Tattag: 28. April 2009
  • Tatverdächtig: schwarze Maskierung u. Bekleidung, schwer bewaffnet, ein Täter ca. 40 Jahre, ca. 185 cm gro0, auffallend Solarium gebräunt, schlanke sportliche Figur, hohe Wangenknochen, unter schwarzer Mütze vermutlich Glatze o. ganz kurze Haare
  • Details: Familienbetrieb seit 50 Jahren; während der Juwelier mit seinem Hund Gassi geht, werden die zwei Angestellte überfallen; stiller Alarm wird ausgelöst, so dass Streifenwagen bereits auf dem Weg ist; als der Inhaber zurückkehrt, sieht er den Überfall u. bittet die Anwohner um Hilfe, doch die Täter flüchten; ein Mann einer Umzugsfirma nimmt die Verfolgung auf, doch können die Täter entkommen. Beute: wertvolle Breitling-Uhren im Wert von 150 000 €. Täter flüchten auf gestohlenen Fahrrädern durch die Fußgängerzone. Einer der Täter wird von einer Zeugin unmaskiert gesehen (s. Phantombild).
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Michael von Hohenberg (auch Michael Jahreis), Christof Maaß, Salvatore Pascale, Mariangela Scelsi, Christoph Wettstein
  • Zitate: „Julia will heiraten? Ist ja n' Ding ...“ / „Hinterher!“
  • Status: ungeklärt
  • Bewertung: ***

Nachspiel

Raubüberfall in Hotel ("Aldi-Süd-Tasche")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Braunschweig/Telefon: 0531-47 62 000
  • Beamter im Studio: Polizeioberkommissar Lutz Schindler
  • Tatzeit: 15. Dezember 2008, ca. 2:40 Uhr
  • Tatverdächtig:Ein unbekanter Mann; ca. 40 Jahre, ca. 185 cm groß, von dem ein Phantombild gezeigt wird,
  • Details: Hotelportier befindet sich beim Empfang; während er die Buchhaltung abrechnet, klopft der unmaskierte Täter an die bereits abgeschlossene Eingangstür; Täter simuliert ein Gast zu sein, u. hält dem Nachtportier schließlich eine Pistole vor das Gesicht; er erzwingt das Geld sowie weiteres Geld aus dem Hotelsafe u. flüchtet; der Nachtportier ist tief geschockt, bis er Hilfe holen kann. Täter benutzte eine ALDI-Süd-Tasche.
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Sieruan Casey, Markus H. Eberhard, Patrick Schröder
  • Zitat: „Unser Schlummertrunk!“
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall auf Unternehmer-Paar ("Blutgerinnungsmittel")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Idar-Oberstein / Telefon: 06781-56 10
  • Beamtin im Studio: Kriminaloberkommissarin Tanja Sieger
  • Tatzeit: 10. März 2009, kurz nach 20:00 Uhr
  • Tatverdächtig: ein Täter trug auffällig helle Wollhandschuhe, ein Täter zog Maskierung ab, so dass dunkles, gelocktes Haar zu sehen war; Täter sollen osteuropäisher Abstammung sein; ein Täter ca. 40 Jahre
  • Details: Handwerksbetrieb: Frau des Inhabers ist gesundheitlich angeschlagen, durch Medikamente kann Blutgerinnung verhindert werden. Am Abend sieht das Ehepaar fern, als die Täter in das Haus eindringen. Sie überwältigen das Ehepaar auf brutale Weise und fesseln es. Dann sperren sie das alte Ehepaar in die Kammer. Frau blutet schwer, jedoch kann die Tochter die Eltern erst am nächsten Morgen befreien. Beute: eine Taschenquarzuhr, zahlreiche Edelsteinketten, ein Goldring, eine auffällige Korallenkette mit kleinen Goldkugeln
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Carolin Fink, German Gorst, Ronnie Janot, Olaf Müller, Ursula Siebert
  • Zitate: ''„Krimi - ist doch immer dasselbe!“ - „Und Sport nicht? - Ne, da weiste nie, wie's ausgeht . Ich geh' dann mal rüber.“ - „Viel Spaß.“ / „Lassen sie mich los!“
  • Belohnung: 1.000 Euro
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf Discounter ("Der letzte Kunde")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Würzburg/Telefon: 0931-45 71 732
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Reinhold Manger
  • Tattag: 8. April 2009
  • Details: kurz vor Feierabend; Täter ist als letzter Kunde im Geschäft; Filialleiterin u. Azubi bitten den Kunden zur Kasse, als er sich maskiert u. mit einer Waffe die Opfer bedroht: die Kasse u. der Tresor werden geplündert; Täter schließt beide Opfer in einen Raum; Opfer können durch ein Handy die Polizei verständigen.
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Man,. 40 Jahre, ca. 180 cm, schlank, graumeliertes ungepflegtes Haar, 3-Tage-Bart, dunkler Teint, leichter Akzent, dunkle Lederjacke, bordeaux-farbener Pullover
  • Zitate: „30 Minuten ruhig bleiben!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Michael von Hohenberg (auch Michael Jahreis), Susanne Prem, Carole Schmitt, Stephen A. Sikder
  • Belohnung: 1.000 Euro
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Zwickau - Tankstellenräuber, unmaskiert; 30. Juli 2009; als vermeintlicher Kunde; bewaffnet und mit gefälschten Kennzeichen unterwegs

Geklärt: In der Sendung vom 03.02.2010 wird von der Festnahme des Täters berichtet. Ein XY-Zuschauer sah die Bilder der Überwachungskameras und erkannte das Auto des Mannes sofort, trotz der gefälschten Nummernschilder. Die Ermittler konnten zuschlagen und durchsuchten die Wohnung des Verdächtigen. Dabei fanden sie Tatwaffe und Tatfahrzeug. Der Festgenommene ist 42 Jahre alt und stammt aus Plauen. Der 42-Jährige muss sich nun vor Gericht wegen schweren Raubes verantworten.

  • SF 2: Kripo Koblenz - Update zur Sendung vom 21.10.2009: Neue Fotos der unbekannten Toten; 13-16 Jahre alt; Montagen
  • SF 3: Kripo Göppingen - entwendete Schmuckstücke; 50 000 € Beute; Datenbank des BKA wird vorgestellt

XY Update:

  • SF 1 der vorherigen Sendung: Es gibt ein Update zu einem Fall der Kripo Koblenz aus der letzten Sendung. Bilder (Montagen) der unbekannten Toten von Niederzissen wurden gezeigt (Siehe Studiofälle SF 2).

XY Gelöst:

  • FF 4 der Sendung vom 30.04.2008: Der Fall des verschwundenen Techno-Fans Andreas M. konnte geklärt werden. Er wurde in Holland als unbekannter Toter gefunden und war kein Opfer eines Verbrechens. Vermutlich starb er an einer Lungenentzündung.

Erste Ergebnisse

Mord an Wanderin bald geklärt?

Über 30 Anrufe nach XY. „Einige Angaben klangen so interessant, dass wir sofort die weiteren Ermittlungen aufgenommen haben“, teilte Hauptkommissar Gerd Hartmann nach der Sendung mit. Die 73-jährige Luise Z. war am 7. Juni 2009 beim Wandern in der Nähe von Aying ermordet worden. Erst zwei Wochen später war ihre verbrannte Leiche gefunden worden.


Auch der Fall des unbekannten Mädchens, das bei Niederzissen ermordet neben der Autobahn gefunden worden war, erschütterte die Zuschauer. Bei der Kripo Koblenz liefen nach der Ausstrahlung neuer Fotos die Telefone heiß. Kriminalhauptkommissar Lothar Schenk, der bereits zum zweiten Mal über den Fall berichtet hatte, hofft nun, die Identität des vermutlich erst 13 Jahre alten Kindes klären zu können. Erst dann hat die Kripo die Chance, das Verbrechen an dem unbekannten Mädchen aufzuklären.


Ermittlungen zum Überfall des Geldtransporters laufen auf Grund eines wichtigen Anrufers an.

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • Sendung begann aufgrund des Todes von Nationaltorwart Robert Enke 10 Minuten später.
  • Vor Filmfall 1 zeigt Rudi die SEK-Montur
  • Rudi am Anfang der Sendung zu Filmfall 2: „Für Millionen von Menschen ist Wandern ein wunderbarer Zeitvertreib. Man bewegt sich, ist an der frischen Luft und trifft nette Menschen. Meistens jedenfalls.“.
  • Es gibt endlich wieder einen Rückblick.
  • Schwerpunkt: Überfälle (5 mal).
  • In Studiofall 3 wird die Datenbank des BKA vorgestellt.

Vorherige Sendung: Sendung vom 21.10.2009

Nächste Sendung: Sendung vom 09.12.2009

zurück zur Sendungsübersicht