Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 14. Oktober 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 13.06.1980

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord oder Unfall? - Getötete Taxifahrerin Nevenka M. (Mord oder Unfall an einer Taxifahrerin)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hannover
  • Beamter im Studio: Oberkommissar Holz
  • Tattag: 23. Oktober 1979
  • Details: Bonn: Unbekannter will mit dem Zug nach Bad Salzuflen; Auskunfsbeamtin versteht nichts; Blick ins Kursbuch; komplizierte Verbindung mit 3x Umsteigen; Mann fährt abends mit IC "Prinz Eugen" nach Bielefeld; dort fährt Opfer Nevenka M. seit vier Wochen Taxi und bringt vor der Schicht ihren Mann zur Maschinenfabrik, in der er arbeitet; die Nachtschicht wird von Kolleginnen gemieden, für Nevenka aber praktisch, da sie anschließend ihren Mann wieder abholen kann. In Hannover lädt Gabelstapler jaulend Reifen in LKW; Trucker Kurt M. und Stefan M. haben "anstrengende Tour" nach Kempten im Allgäu vor sich; Bielefeld Hbf, 20:24 Uhr: IC "Prinz Eugen" mit Verspätung eingetroffen, unbekannter Mann könnte seine Anschlusszüge zwar bekommen, benutzt sie aber nicht; steigt stattdessen rund eine Stunde später zu Nevenka M. ins Taxi Nr. 296; Taxameter bleibt aus, vermutlich Pauschalpreis für längere Tour ausgemacht; in Hannover starten LKW-Fahrer Kurt und Stefan ihre Tour erst einmal mit einem Abstecher zum Rasthof, um Kaffee zu trinken; Nevenka fährt mit Taxi auf Autobahn Richtung Hannover; um 21:45 Uhr läuft in der Bielefelder Taxizentrale ein Alarm von Taxi 296 auf; Disponentin alarmiert andere Droschkenfahrer; Gesprächsfetzen aus dem Taxi lassen aber nicht auf angespannte Situation schließen; Alarm verstummt nach wenigen Minuten, Disponentin geht von Fehlalarm aus und gibt über Funk Entwarnung, deutet aber Situation falsch - Alarm nur deshalb verstummt, weil Taxi inzwischen außer Funkreichweite; ca. 50 km vor Hannover überholt Ex-Taxler Ralf S. den Wagen auf der Autobahn; wundert sich über eingeschaltetes Taxi-Schild so weitab von Bielefeld und sieht keinen Fahrgast; Trucker fahren jetzt endgültig los Richtung Allgäu und wollen via Bundesstraße 65 bei Bad Nenndorf auf die Autobahn; dort hat Taxi die Autobahn verlassen, gegen 23 Uhr verliert Nevenka an der Einmündung nach Barsinghausen, eventuell wegen eines Gerangels, die Kontrolle über das Taxi und fährt in die Leitplanke; nutzt Gelegenheit zu Flucht, Unbekannter verfolgt sie; Kurt und Stefan nähern sich mit ihrem Truck der Unfallstelle; aus dem Dunkel tauchen plötzlich Nevenka und der Unbekannte auf der Fahrbahn auf; Laster überrollt Nevenka; kreisende Taschenlampe, um nachfolgenden Verkehr zu warnen; kurz nach dem Unfall bereits mehrere PKW an der Unfallstelle; Unbekannter setzt sich zu Mann in der Schlange ins Auto und bittet, schnell zu einem Telefon gefahren zu werden; Autofahrer erfüllt den Wunsch, so entkommt er den Ermittlern. Täter vermutlich Jugoslawe und starker Raucher. Hat nach ersten Erkenntnissen Nevenka mindestens unsittlich berührt, da neben seinem Mantel und seinem Patentschlips auch ein Teil ihrer Kleidung im Taxi gefunden wurde.
  • Zitate: „Noch haben die drei Vorgänge in Bonn, in Bielefeld und in Hannover nichts miteinander zu tun. Aber die Ereignisse treiben von dieser Nachmittagsstunde an unwiderruflich aufeinander zu.“ (Sprechertext Wolfgang Grönebaum)
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Amando Formoso-Vazquez (auch Amando Formoso), Marianne Lindner, Oscar Müller (auch Oskar Müller), Karl E. Scheydt (auch Karl Scheydt und Karl Emil Scheydt)
  • Belohnung: 3.000 DM
  • Bewertung: ***
  • Besonderheiten: Der Filmfall nimmt eine Erzählweise vorweg, mit es Jahrzehnte später der Spielfilm L.A. Crash bis zur Oscar-Prämierung schaffte. Beide schildern die Vorgeschichte eines Verkehrsunfalls anhand zunächst unzusammenhängender Ereignisse.
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Diebstahl an einem Schmuckhändler (Der gestohlene Schmuckkoffer)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bergisch Gladbach
  • Beamter im Studio: Hauptkommissar Stübe
  • Tattag: 16. Oktober 1979
  • Details: Schmuckvertreter; Tiefgarage; 70er-Jahre-Treppenhaus; Nudelauflauf; heftige Gegenwehr; Unfallmeldung bei der Polizei als Ablenkungsmanöver
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Yvonne Brosch, Gerd Calmar, Bertram Edelmann, Erich Fritze, Ute Hertz
  • Belohnung: insgesamt 15.000 DM
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Im Rückblick der Folgesendung wurde mitgeteilt, dass ein vermeintlicher Ablenkungs-Anruf, bei dem kurz vor der Tat ein angeblicher schwerer Verkehrsunfall gemeldet wurde, geklärt werden konnte: Ein 17-Jähriger hatte sich einen schlechten Scherz erlaubt, ein Zusammenhang zum Überfall bestand nicht.

Mord an Roswitha Sch. (Mord an einer Kronzeugin)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Duisburg
  • Beamter im Studio: Kriminalrat Kitschenberg
  • Tattag: 8. Januar 1980
  • Details: Kiesufer am Niederrhein; Ermittler legen unbekleideten Frauenkörper frei; Arme und Kopf fehlen; Tote muss mindestens drei Wochen dort gelegen haben, da Böschung wegen Hochwassers unter der Wasserlinie lag; obduzierender Arzt mit Erkenntnissen: Körperteile mit Säge abgetrennt, aber nicht vom Profi, Opfer hatte vor kurzem Unterleibs-OP mit Entfernung der Gebärmutter, hat zu Lebzeiten offenbar viel Alkohol getrunken, hart körperlich gearbeitet und vor kurzem erfolgreich Abmagerungskur gemacht. Ermittler gehen Vermisstenakten durch, stoßen auf Fall Roswitha Sch.; Kollege mit schickem Halstuch erinnert sich, dass Roswitha 1971 mal als Kronzeugin gegen H. und B. aussagen sollte; Rückzieher gemacht; H. und B. trotzdem zu mehrjähriger Gefängnisstrafe verurteilt; Roswitha seitdem immer in Angst, wollte nicht mehr über Fall reden; Ermittler sprechen mit Roswithas Freund Herrn K.; kann nur bedingt was zu Rosis Outfit am Tag des Verschwindens sagen; erzählt ebenfalls die Kronzeugen-Geschichte und von Rosis Angst vor H. und B.; gibt Ermittlern goldene Uhr, die laut Rosi H. und B. in Bedrängnis bringen könnte; Ermittler beschlagnahmen VW-Bus von H. und B. in Idar-Oberstein; hoffen auf eindeutige Indizien, dass Roswitha in dem Wagen war.
  • Zitate: „Da will uns jemand die Arbeit schwer machen. Keine Fingerabdrücke und kein Gesicht.“ - „Ja, und Ausweis liegt auch keiner dabei.“ (Ermittler beim Freilegen der Leiche)
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Arnim André-Rohleder (auch Arnim André), Jürgen Emanuel, Dieter Groest, Peter Hamm, Matthias Hell (auch Mathias Hell), Holger Petzold
  • Besonderheit: Namen der beiden Tatverdächtigen im Film geändert (siehe Spätsendung); schwacher Filmfall mit wenig Handlung und viel Gerede; Roswithas Freund völlig unbetroffen von Todesbotschaft der Ermittler; Filmfall offenbar im Hochsommer gedreht, Ermittler aber passend zur Tat-Jahreszeit immer dick eingemummelt in Trenchcoat, Mantel etc.
  • Belohnung: 10.000 DM
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Fahndung nach Elisabeth und Helmut G., Vorwurf Betrug, sollen Kautionen und Provisionen unterschlagen haben, Gesamtschaden zwei Mio. Schilling.

Geklärt: Beide wurden noch während der Sendung in Deutschland, in Dießen am Ammensee, festgenommen. Sie hatten XY selber gesehen und versuchten vergeblich, noch fieberhaft die Koffer zu packen und zu fliehen. Klärung im Rückblick der Folgesendung.

  • SF 2: BKA Wiesbaden/Kapo Zürich - Fahndung nach mutmaßlichem Betrüger Hassan Z., Kreditgeschäfte, lebt in Libanon, Identität nicht ganz sicher, verspricht günstige Kredite in Zeitungsinseraten, Ölgeschäfte, es erfolgt keine Auszahlung, Gesuchter verschwindet mit Provisionen, korpulent, Zeitweise Brillenträger. spricht arabisch, französisch und englisch.
  • SF 3: Kapo St. Gallen - Fahndung nach mutmaßlichen dreifachen Bankräubern Sergio S., Andreino F. und Marino S., sollen mit großkalibrigen Handfeuerwaffen und Maschinenpistolen jeweils eine Bank in den Kantonen Waadt, St. Gallen und Aargau überfallen haben, Beute insgesamt 675.000 CHF, könnten sich bei italienischen Landsleuten in der Schweiz aufhalten, Falschnamen.
  • SF 4: Kripo Darmstadt - Fahndung nach Thomas T. wegen Mordverdacht an Diplompsychologin Sabina D., mutmaßlicher Täter war mit dem Opfer vom Studium in Amerika bekannt. Nach diesem Täter wird mit falschen Namen gefahndet, im Rückblick der September-Sendung vom 05.09.1980 wurde er als Jeffrey H. identifiziert und es gab eine neue Fahndung.
  • SF 5: LKA Stuttgart - Fahndung nach Einbrecher Ivan Harry G., dem zahlreiche Einbruchdiebstähle vorgeworfen werden, seine Zielobjekte sind Rathäuser, Banken und Postämter, spezialisiert auf Panzerschränke, Gesamtschaden eine Mio. DM.

Geklärt: Der Gesuchte konnte an seinem früheren Wohnort festgenommen werden. Ein aufmerksamer XY-Zuschauer hatte ihn dort gesehen. Bekanntgabe in der Sendung vom 24.04.1981.

  • SF 6: Kripo Ludwigshafen - Fahndung nach Dieter S., wegen Mord an Dr. Klaus K., Gesuchter wurde nach Feststellung der Kripo bei Einbruch in Arztpraxis überrascht und hat Dr. Klaus K. sofort erschossen, Dieter S. fährt nur mit Taxi.

Geklärt: Der Gesuchte konnte in Wildbad im Schwarzwald verhaftet werden. Klärung in der Sendung vom 05.09.1980.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • keine Zwischenergebnisse in dieser Sendung.

XY Gelöst:

  • SF 2 der vorherigen Sendung: Festnahme des als routinierten Trickdieb gesuchten Hans Jürgen K. in Meerbusch durch einen Zuschauerhinweis.
  • SF 3 der vorherigen Sendung: Der Unbekannte Bankräuber von Mainz mit der Ballonmütze konnte von einem Zeugen identifiziert und anschließend der 28-jährige Gastwirt, der sich „ ... gewissermaßen im Nebenberuf als Bankräuber betätigte ... “ (Zitat Ede), von der Polizei festgenommen werden.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätsendung)

Filmfälle:

  • FF 1: Ungeklärter Todesfall (Mord oder Unfall) der Taxifahrerin Nevenka M.; zahlreichen Hinweisen wird nachgegangen; die Zeichnung des unbekannten Fahrgastes wird noch einmal eingeblendet; starker Marlboro-Raucher; sein Mantel und seine Krawatte werden auch nochmal gezeigt und dann in einem Einkaufszenrum in Bad Salzuflen ausgestellt; Hinweis zum Jugoslawischen Konsulat war der Polizei schon bekannt.
  • FF 2: Diebstahl an einem Schmuckhändler; die meisten Hinweis zum unbekannten Anrufer auf Tonband; die Stimme wird auf Wunsch vieler Zuschauer von Ede noch einmal abgespielt; An-und Aus-Taste am Tonband sind mit einem roten bzw. schwarzen Punkt markiert; auch drei Hinweise zu Personen, die im Tatortbereich wohnen; ein vielversprechender Hinweis wird überprüft und die Phantombilder der beiden unbekannten mutmaßlichen Täter werden auch nochmal gezeigt.
  • FF 3: Mord an der Kronzeugin Roswitha Sch.; großes Interesse und ca. 100 Hinweise; der Hinweis, dass Roswitha Sch. vielleicht im Raum Wesel eine Bar eröffnen wollte, deckt sich mit den bisherigen Erkenntnissen der Kripo; ca. 70 Hinweise zum VW-Bus, der im Großraum Duisburg, Wesel; Aachen und Alsdorf gesehen wurde; ca. 30 Hinweise zu Uhr; nur wenig Hinweise zur rostigen Säge; ein Zuschauer aus Duisburg mit dem gleichen Namen wie einer der Tatverdächtigen im Film befürchtete Nachteile für sich; Klarstellung zur Namensänderung aus rechtlichen Gründen von beiden Tatverdächtigen im Film; die zwei Männer heißen in Wirklichkeit anders und sitzen zum Zeitpunkt der Sendung beide in Haft.

Studiofälle:

  • SF 1: Fahndung nach Elisabeth und Helmut G., das österreichische Ehepaar soll Kautionen und Provisionen in einer Höhe von zwei Mio. Schilling unterschlagen haben und konnte noch während der Hauptsendung um kurz nach 21 Uhr in Deutschland, in Dießen am Ammensee, festgenommen werden; Ede beginnt die Meldung darüber mit der Feststellung, dass der Freitag, der 13. sich als „ausgesprochen erfolgreicher Tag in der Geschichte dieser Sendereihe erwiesen“ habe.
  • SF 2: Fahndung nach mutmaßlichem Kreditbetrüger Hassan Z., lebt in Libanon und soll sich vor kurzem erst wieder in Beirut aufgehalten und von dort Fernschreiben verschickt haben; er reist viel und könnte sich inzwischen auch in der Schweiz aufhalten; weitere Geschädigte haben sich aus den Niederlanden und der Schweiz gemeldet; auch Österreich ist er in Erscheinung getreten, hat dort aber keinen Schaden anrichten können; sein Fahndungsfoto wird erneut gezeigt.
  • SF 3: Fahndung nach mutmaßlichen dreifachen Bankräubern Sergio S., Andreino F. und Marino S.; die Vermutung, sie könnten sich bei italienischen Landsleuten in der Schweiz aufhalten wurde durch die Hinweise in der Schweiz bestätigt; eine Zuschauer wollen die drei Männer in einem dunkelblauen Alfa Romeo Giulietta mit italienischem Kennzeichen gesehen haben.
  • SF 4: Fahndung nach Thomas T. wegen Mordverdacht an Diplompsychologin Sabina D., mutmaßlicher Täter war mit dem Opfer vom Studium in Amerika bekannt; eine ganze Reihe von Hinweisen; ein österreichischer Zuschauer ist sich ziemlich sicher; ihn in seinem Italien-Urlaub gesehen zu haben; das Fahndungsfoto des Gesuchten wird noch einmal gezeigt.
  • SF 5: Fahndung nach Einbrecher Ivan Harry G., dem zahlreiche Einbruchdiebstähle vorgeworfen werden; konkreter Hinweis wird überprüft; er soll zur Zeit dunkle Haare haben und einen Kinnbart tragen.
  • SF 6: Fahndung nach Dieter S., wegen Mord an Dr. Klaus K., Gesuchter wurde nach Feststellung der Kripo bei Einbruch in Arztpraxis überrascht und hat den Arzt sofort erschossen; Dieter S. soll sich zur Zeit in Norddeutschland aufhalten; ein jugendlicher Hinweisgeber aus Kassel wird gebeten, sich noch einmal bei der Kripo Ludwigshafen oder im Aufnahmestudio zu melden; es gab Schwierigkeiten bei der Übermittlung seiner Telefonnummer.

Bemerkungen

  • Schwindlige Kamerafahrt vor Filmfall 1.
  • Vor der Einleitung zu Filmfall 2 rückt sich Ede die Brille zurecht.
  • Edes Bemerkung in der Spätsendung zum Sendedatum Freitag, dem 13. am Anfang: „Ja, von diesem Tag an, meine Damen und Herren, wird die Besatzung dieses Studios wahrscheinlich dem Aberglauben verfallen …“ und Irene wird bei ihrem Bericht zum im Studiofall 6 gesuchten Dieter S. kurz durch ein laut klingelndes Telefon unterbrochen.
  • Weitere Darsteller: Dragica Beluhan, Karin-Helga von Giese, Karl-Heinz König, Klaus-David Schulz

Vorherige Sendung: Sendung vom 16.05.1980

Nächste Sendung: Sendung vom 18.07.1980

zurück zur Sendungsübersicht