Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 14. Oktober 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 14.01.2009

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Yasemine Y. (Junge Mutter in der Schweiz mit dem Messer getötet)

Inhalt

  • Dienststelle: Kantonspolizei Zürich
  • Beamter im Studio: Friedrich Kurt
  • Tattag: 21. August 2008
  • Details: Yasemine Y. und ihr Mann sind Pächter einer Tankstelle in Zürich. Das Opfer arbeitete in der Tankstelle und wird kurz nach Mitternacht von einem Unbekannten erstochen. Das Motiv für die Bluttat ist unklar. Geraubt hat der Täter nichts.
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Suzan Demircan, George Inci, Ercan Karacayli (auch Ercan Karacay)
  • Belohnung: insgesamt 20.000 CHF/Schweizer Franken
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung (Falscher Toni)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hamburg (Davidwache)
  • Beamter im Studio: Oberkommissar Robin Schenk
  • Tattag: Dezember 2007
  • Details: Ein 39-jähriger Mann lernte auf der Reeperbahn in einem Café einen 24-Jährigen kennen, der keine Arbeit und kein Geld hatte. Es entwickelte sich eine Freundschaft. Später wurde das Opfer brutal vom Täter ausgeraubt und verletzt.
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Murat Aydin, Oliver Stein
  • Belohnung: 2000 €
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

Ein Foto wurde dem 24-Jährigen zum Verhängnis. Er wurde eine Woche später erkannt und festgenommen. In der Sendung vom 25.02.2009 wird darüber berichtet.

Bankraubserie in Wien (Die Daltons-Bande)

Inhalt

  • Dienststelle: Bundeskriminalamt Wien
  • Beamter im Studio: Chefinspektor Peter Dürstinger
  • Tatzeitraum: November 2007 bis 2009 (Im Film nachgestellt wird Überfall am 17. März 2008 in Wien)
  • Tatorte: verschiedene Banken in Wien und eine Postfiliale in Wels (Oberösterreich)
  • Details: Drei Bankräuber mit unterschiedlicher Körpergröße überfallen im Raum Wien mehrere Banken. Der Begriff "Daltons" ist an die Brüder Dalton in der Comicserie "Lucky Luke" angelehnt, wie Rudi auch in der Einleitung erklärt.
  • Tatverdächtig: drei unbekannte Männer
  • Zitate: „Genau wie im Comic sind die Mitglieder der Bande unterschiedlich groß. Allerdings: Komisch sind die überhaupt nicht.“ (Rudi am Schluß der Einleitung)
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Claudia Maria Haas, Martin Lüning, Stephan von Marso, Hans-Jürgen Silbermann, Bohdan Artur Swiderski
  • Belohnung: insgesamt 11.000 €
  • Bewertung: ***
  • Status: (teilw.) geklärt

Nachspiel

Im Jahr 2011 wurde das letzte Mitglied und gleichzeitig der Kopf der sog. "Daltons-Bande", der 56-jährige Santiago Alfredo C., in Italien geschnappt. Zwischen 2007 und 2009 erbeutete das Trio bei insgesamt neun Überfällen rund 1,2 Mio. Euro. Der Kopf der Bande wurde im April 2011 zu 14,5 Jahren Gefängnis verurteilt.

Der "kleinste Dalton", der 38-jährige Mirko C., wurde im Jahr 2010 zu 13 Jahren Gefängnis verurteilt. Ihm wurde neben schwerem Raum auch Betrug vorgeworfen, da er sich im Jahr 2009 unter falschem Namen im Wiener AKH einer Nierentransplantation unterzogen hatte. Diese wurde ihm schließlich zum Verhängnis. Bei einer Nachbehandlung wurde er festgenommen.

Das dritte feste Mitglied der "Daltons", der Monegasse Maurizio C. wurde in Frankreich wegen Mordes festgenommen und eine weitere Helferin, die bei zwei Überfällen das Fluchtfahrzeug gefahren haben soll, aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Ein vierter Täter ist aber noch flüchtig.

"Joe Dalton" zu 13 Jahren Gefängnis verurteilt - krone.at vom 17. August 2010.

Chef der "Dalton-Bande" kriegt 14,5 Jahre - oe24.at vom 07. April 2011.

Mord an Michaela Sch. (Tödliche Taxifahrt)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Koblenz
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Wolfgang Schmitz
  • Tattag: 20. Mai 2000
  • Details: Die 35-jährige Michaela Sch., Mutter von vier Kindern fährt in Andernach aushilfsweise Taxi. Die Überwachungskamera in ihrem Wagen ist defekt. Sie nimmt als letzte Fahrt einen unbekannten Mann mit und wird am Rheinufer ermordet. Dieser Fall kam auch schon als Studiofall in der Sendung vom 14.07.2000 am Ende der Sendung.
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Vivien Bullert, Hans Kitzbichler
  • Belohnungen: 10.000 DM / ca. 5.000 €, dazu 4.000 € von privater Seite
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall auf Juwelier-Ehepaar in Villa (Stradivari-Räuber)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Kleve
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Hermann Josef Jansen
  • Tattag: 7. Dezember 2007
  • Tatort: Villa mit Ausstellungs- und Verkaufsflächen am Stadtrand von Kleve
  • Details Geraubt wird unter anderem eine wenige Zentimeter kleine Geige aus Gold, die das Opfer als Juwelier selbst angefertigt hatte.
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Luise Deschauer, Erich Hallhuber, Hartmut Kunze, Herman van Ulzen
  • Belohnung: 5.000 €
  • Bewertung: **
  • Status ungeklärt

Nachspiel

Vergewaltigung einer jungen Frau (Jogging-Schock)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bad Homburg
  • Beamter im Studio: Norbert Wagner
  • Tattag: 10. Juni 2008
  • Details: Eine junge Frau wird in Oberursel beim Joggen in der freien Natur vergewaltigt. Zunächst ist sie sehr verschlossen und arbeitet erst nach und nach mit der Kripo zusammen. Daraus entsteht das in der Sendung gezeigte Phantombild.
  • Zitate: „Muss ich darüber reden?“ - „Ja.“ / „Alles klar, Frau Kollegin?“ - „Nee. Nichts ist klar!“ / „Blenden sie die Tat aus. Vergessen sie sie einfach.“ - „Vergessen? Sie spinnen wohl. Sowas kann man nicht vergessen, das war der schlimmste Tag meines Lebens!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Uta Krüger, Thorsten Nindel
  • Belohnung: 1.500 €
  • Bewertung:
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Lörrach - Zeitungsausträgerin vermisst; Lidia H. aus Warmbach, einem Stadtteil von Rheinfelden/Baden an der deutsch-schweizerischen Grenze, ist seit Freitag, 09.01.2009 spurlos verschwunden; sie hatte ihren Smart mit Zeitungen für den Rheinfelder Oststeil Beuggen, Wohngebiet Kopfbühl beladen; zwischen 05.00 und 05.30 Uhr dürfte sie mit Verteilen der Zeitungen fertig gewesen sein; sie kam aber Zuhause nicht an; ihr Handy war ausgeschaltet und ihr Auto fehlt, sie hatte kein Geld dabei.

Geklärt: Die Obduktion ergab, dass Lidia H. ohne Fremdverschulden im Rhein ertrank. Die Akte wurde dennoch nicht geschlossen, da nach wie vor der dunkle Smart fehlt. Siehe auch:

"Die vermisste Lidia H. ist tot" - Badische Zeitung vom 19. Juli 2009.

"Tod kam durch Ertrinken" - Badische Zeitung vom 9. April 2010.


  • SF 2: Kripo Neuss - Überfall auf Spakassenfilliale beim Neusser Hauptbahnhof am Freitag, 22.08.2008 gegen 10.20 Uhr; Videoaufzeichnung wird gezeigt; Täter mit Glatze kommt in die Bank, stellt sich an und wartet, bis er an der Reihe ist; dann der Überfall, Bankangestellte wird bedroht, kann aber die Schublade mit dem Geld erst nach einiger Verzögerung öffnen; Täter wartet geduldig, bis er in zwei Etappen mehrere 1000 € bekommt und verschwindet unerkannt; Überall dauert vier Minuten und wird von den anderen Kunden nicht bemerkt.; Täter soll anschließend in die Bahnhofsgaststätte geflüchtet sein; er war 35-40 Jahre alt und trug eine Sonnenbrille; Belohnung 3.000 €.

Geklärt: In der Folgesendung wird darüber berichtet, dass der von der Kripo Neuss gesuchte Bankräuber von XY-Zuschschauern erkannt wurde. Er wurde festgenommen und hat den Überfall gestanden.


  • SF 3: LKA Brandenburg - Fahndung nach Ruslan T., er soll zu Serien-Einbrecherbande gehören, die Einbrüche verüben und „reihenweise Häuser ausräumt auch wenn die Bewohner noch Zuhause sind“ (Rudi); Gesuchter war bereits in Österreich mehrere Jahre im Gefängnis; nach seiner Entlassung aus der Haft illegal in Deutschland; zwei Tätowierungen.
  • SF 4: LKA Hamburg - Fahndung nach dem 30-jährigen Alexander S., er gilt als hochrangiger Wirtschaftsbetrüger und soll einen Schaden in Höhe von 50 Mio € verursacht haben; Handelsfirmen wurden nur gegründet, um Finanzamt zu betrügen; Gesuchter soll sich Steuern zurückerstattet haben lassen, angebliche umfangreiche Exportgeschäfte haben nicht stattgefunden und existierten nur auf dem Papier; außerdem soll er billige No-Name SD-Speicherkarten im Internet als Markenware überteuert angeboten haben; 130 Betrugsfälle bisher bekannt; Er hat sich im November 2007 in die Ukraine abgesetzt und sich dort vermutlich gefälschte Papiere besorgt; Belohnung 5.000 €.
  • SF 5: Die 47-jährige Andrea K. aus Bad Orb in Hessen ist spurlos verschwunden; arbeitete als Prostituierte und viele Freier kennen sie nur als "Andrea K."; Verbrechen wirdbefürchtet; am 5. Dezember 2008 noch Treffen mit einem Freier, als sie um ca. 22.:30 Uhr ihren Mann Zuhause anrief, ihn völlig verzweifelt um Hilfe bat und von großen Problemen sprach; Verbindung unterbrochen; Notruf kam aus Unterfranken; im Studio anwesender Oberkommissar Daniel Sitzmann von der Kripo Gelnhausen hofft, dass sich dieser letzte Freier meldet; auch werden Zeugen gesucht die Andrea K. am Abend des 5. Dezember 2008 oder auch danach noch gesehen haben.
  • SF 6: Kripo Dortmund - Fahndung nach Aslan G. nach Mordanschlag auf seine 35-jährige Ex-Freundin, die durch eine Notoperation nur knapp überlebt hat; Gesuchter soll am 17. Dezmeber 2008 die Frau an ihrem Arbeitsplatz aufgesucht, niedergeschlagen und mehrfach auf sie eingestochen haben; Kripo geht davon aus, das er inzwischen wieder versucht hat die Frau aufzulauern und sie weiterhin in Gefahr schwebt.

XY Top-Fahndung

  • s. Studiofall 4 (Fahndung nach Alexander S.)

XY International

  • s. Filmfall 3 (Bankraubserie in Wien)

XY Update:

  • FF 5 der Sendung vom 30.04.2008: Der "Bankräuber mit Zettel" aus der Aprilsendung 2008 hat wieder zugeschlagen. Im Juni 2008 in Duisburg und am Tag vor Heilig Abend, am 23. Dezember 2008 in Mainz. Dabei wurde er jedesmal fotografiert. Rudi zeigt ein neues Fahndungsfoto des 40 - 45 jährigen Bankräubers und fragt für die Kripo Mainz: „Wer kennt diesen Mann?“ Die Belohnung beträgt inzwischen 16.500.
  • FF 1 der Sendung vom 03.09.2008: LKA Düsseldorf - Neues auch von der "Pink Panther-Bande", die seit 2001 mehrere Raubüberfälle auf Juweliergeschäfte und Einbrüche in Nordrhein-Westfalen begangen hat. Dusko P., einer der vier gesuchten Männer, wurde in Monaco verhaftet nachdem er dort in einen kleinen Autounfall verwickelt war. Ein Polizist erkannte ihn bei der Vernehmung. Von einem weiteren Gesuchten, bisher unter dem Falschnamen Rudi J. bekannt, gibt es nach dem Hinweis eines XY-Zuschauers ein neues Fahndungsfoto mit seinem richtigen Namen Miroslav M. Der mutmaßliche Bandenchef Aleksandar N. und Nennad J. sind nach wie vor auf freiem Fuß, erneute Fahndung nach ihnen.

XY Gelöst:

  • SF 5 der vorherigen Sendung: Der unbekannte Bankräuber von Dortmund wurde von mehreren XY-Zuschauern erkannt. Der Mann aus der Nähe von Münster wurde durch ein Spezialeinsatzkommando festgenommen. Der Mann hat den Banküberfall gestanden. Rudi hat das weiße T-Shirt des Täters, dessen Sonnenbrille und die Tatwaffe im Studio.

Bemerkungen

  • 50 Millionen Euro Schaden - Polizei sucht mutmaßlichen Wirtschaftsbetrüger - Topfahndung im Studiofall 4 aus Hamburg

Vorherige Sendung: Sendung vom 10.12.2008

Nächste Sendung: Sendung vom 25.02.2009

zurück zur Sendungsübersicht