Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 14. Oktober 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 16.07.2014

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an einer 16-Jährigen

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Magdeburg
  • Beamtin im Studio: Kriminaloberkommissarin Beatrix Mertens
  • Tatzeit: 05. September 1998, gegen 02:30 Uhr
  • Details: Anja L. ist 16 Jahre alt; wohnt mit ihren Eltern und ihrer Schwester in Aschersleben, Sachsen-Anhalt; trifft sich mit Freundin; ist verliebt und will eine feste Beziehung; Freund vergisst Verabredung; Streit; Anja zieht den Schlussstrich und trennt sich von ihm; Anja hat gerade erst mit der Berufsschule begonnen; sie möchte Krankenschwester werden; plant mit Freunden erst zum Stadtfest, und dann in die Disco zu gehen; die Diskothek "Manege" ist in der Umgebung sehr beliebt; Anja und ihre Freunde treffen gegen 21:30 Uhr ein; Opfer hat an diesem Abend Kontakt zu vielen Personen; wohl auch zu ihrem Ex-Freund; noch vor 2 Uhr verlässt Anja die Diskothek wieder; etwa 20 Minuten später ist sie praktisch zuhause, doch es ist möglich, dass sie nicht gleich ins Haus hineingeht; roter Kleinwagen; wird erstochen; stirbt an der Haustür;
  • Zitate: „Papa darf ich bis Zwei bleiben? Bitte!“ - „ Zwei? Das ist aber reichlich spät.“ - „Aber um Mitternacht geht's ja erst so richtig los.“
  • Musik: "My Heart Will Go On" (Celine Dion; war übrigens der Titanic-Song mit Kate Winslet und Leonardo DiCaprio)
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Julia Sophie Berg, Bente Lay, Hannah Moreth, Dirc Simpson, Kira Winona Tupeit, Paolo Walcher
  • Belohnung: 5.000 €
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf Sparkasse

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bochum
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Thomas Liptow
  • Tatzeiten: Kennzeichen-Diebstahl am 2. Juli 2012 gegen 08:00 Uhr / Überfall am 9. Juli 2012, gegen 08:30 Uhr
  • Tatorte: Kennzeichen-Diebstahl in Bochum-Ehrenfeld / Überfall in Herne, Edmund-Weber-Straße (Google Maps)
  • Details: auf einem Pendlerparkplatz in Bochum-Ehrenfeld werden am 2. Juli 2012 morgens die KFZ-Kennzeichen von einem Fiat Panda gestohlen; einige Minuten später tauchen die Kennzeichen im nahegelegenen Herne wieder auf; sie sind nun an einem blauen Ford Ka angebracht; Hundebesitzer mit Rottweiler in der Bank; Bankräuber maskiert; stellt sich am Schalter an; Angestellte sind sich unsicher, ob sie die Polizei rufen sollten; plötzlicher angriff mit Schusswaffe; Täter fordert alles an Geld; Rottweiler bedroht Täter; Bankräuber fällt beim Fliehen auf und läuft vor Auto mit zwei jungen Freunen; Vollbremsung; Zeuginnen im Auto verfolgen Täter; merken sich das Kennzeichen und den Wagen und rufen die Polizei; Bankräuber entkommt mit der Beute; Fiat Panda-Fahrer bemerkt, dass Kennzeichen weg sind.
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann, ca. 35 Jahre alt und 1,80 - 1,85 m groß, von dem Aufnahmen der Überwachungskamera gezeigt werden.
  • Zitate: „Was ist das denn bitte für einer? Werden wir jetzt überfallen?“ / „Pass doch auf, du Vollpfosten! ... Schau dir den an.“ - 'N komischer Typ.“ - „Der hat doch bestimmt irgendwas ausgefressen. Das will ich genauer wissen.“ / „Alles weg, kann man unterm Strich sagen. Täter weg, Beute weg.“ (Rudi nach dem Film)
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Ferdinand Dörfler, Anna Ewelina, Wilhelm Iben, Hans Kitzbichler, Sandra Koltai, Katja Lechthaler, Robert Ludewig, Kristin Sikder (auch Kristin Naefe)
  • Belohnung: 3.000 €
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mordversuch nach Trickdiebstahl

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Offenbach
  • Beamter im Studio: keiner
  • Tatzeit: 12. Mai 2014, gegen 14:50 Uhr
  • Details: mehrere Personen betreten den Laden; darunter zwei Kinder etwa 2 und 4 Jahre alt; sie verwickeln die Geschäftsinhaber in Gespräche, lassen sich Geld wechseln und täuschen Kaufinteresse vor; unbemerkt schauen sie sich auch im Nebenraum um; so finden sie heraus, wo die späteren Opfer ihr Geld haben; zwei weitere Männer kommen hinzu; als die Inhaber des Geschäftes abgelenkt sind, schleicht sich eine der Frauen in den Nebenraum und entwendet eine Handtasche; darin über 30.000 €; das Ablenkungsmanöver geht weiter; im heillosen Durcheinander verlässt die gruppe das Geschäft; zum Abtransport der Beute wird der kleine Junge eingesetzt, der mit Sicherheit nicht weiß, was er gerade tut; Geschäftsleute bemerken den Betrug und laufen hinterher; Täter fährt auf die Bestohlenen zu; fährt dann mit Vollgas mit dem Ehepaar auf der Kühlhaube einfach weiter; nach etwa 600 Metern kann sich die Frau nicht mehr halten; wie durch ein Wunder nur leicht verletzt; Täter scheint zu allem bereit; nach fast drei Kilometern ist der Geschäftsmann mit seiner Kraft am Ende; erleidet Trümmerbruch und zahlreiche Schrammen.
  • Tatverdächtig: jeweils drei unbekannte Frauen und Männer, von denen Aufnahmen der Überwachungskamera gezeigt werden.
  • Zitate: „Ja, unglaublich dreist das Ganze. Und wenn Sie glauben, das war's, nein, das war erst der Anfang!“ (Rudi nach Originalaufnahmen der Überwachungskamera) / „Unfassbar! Mit dem Ehepaar auf der Kühlhaube fährt der Täter einfach los.“ (Sprechertext Michael) / „Einfach irre, da fällt einem echt nix mehr ein. Erst mal durchatmen“. (Rudi nach dem Film)
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Moritz Fischer, Scarlet Richter, Giacomo Strasser, Vi-Dan Tran
  • Besonderheiten: Originalaufnahmen der Überwachungskamera vor dem Film. Später gab es technische Probleme mit der Telefonnummer bei der Kripo Offenbach. Rudi betont nach Filmfall 5, dass die eingeblendete Nummer korrekt ist.
  • Belohnung: 3.000 €
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Blitzeinbruch in Juwelierladen

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Velbert
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Andreas Amft
  • Tatzeiten: Diebstahl des Fahrzeugs: 8. März 2013 / Blitzeinbruch: 2. April 2013, gegen 03.25 Uhr
  • Tatorte: Erwitte und Velbert
  • Details: Täter suchen brauchbares Auto; werden am 08. März 2013 in Erwitte fündig; starke Heckklappe, reichlich Laderaum, kräftiger Turbodiesel; dass die Hausbewohner im Obergeschoss schlafen, stört die beiden Täter nicht; die Täter haben es auf die Autoschlüssel des Seat abgesehen und nutzen die Gelegenheit, um weitere Sachen zu stehlen; gegen 04:30 Uhr wird eine Nachbarin auf den Wagen aufmerksam; Velbert ist ein Kleinstadt; mitten in der Fußgängerzone kleines Juweliergeschäft; Zeuge wohnt mit seinem Bruder gegenüber des Juweliergeschäfts; Zeuge bemerkt den Einbruch; Täter brechen Tür auf; Überwachungskameras filmen alles; Zeugen rufen die Polizei; Täter zerstören alles; nach drei Minuten fliehen die Täter mit Schmuck im Wert von etwa 70.000 €; den knapp vier Wochen zuvor gestohlenen Seat Alhambra stellen sie etwa 10 Kilometer vom Juweliergeschäft ab; erst einen Monat später wird er hier sichergestellt;
  • Zitate: „Hast du es aufgenommen?“ - „Ne, mein Akku ist leer.“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Felix von Bredow, Berivan Kaya, David Tobias Schneider, Karoline von Wilcke
  • Besonderheiten: Teile der von den Tätern zurückgelassenen
  • Belohnung: 5.000 €
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall auf Familie

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Neuwied
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Herbert Schlich
  • Tatzeit: 12. April 2011, gegen 1:00 Uhr
  • Details: Familienvater ist selbstständiger Geschäftsmann; betreibt seit mehreren Jahren einen Handel überwiegend mit gebrauchten Wohn- und Campingmobilen in Oberhonnefeld in der Umgebung von Koblenz; hält sich immer eine gewisse Summe Bargeld bereit, um schnell auf gute Angebote reagieren zu können; will Sonntags spontan ein weiteres gebrauchtes Fahrzeug ankaufen; ist zu Teuer; geplanter Ankauf kam nicht zustande; 12-jährige Tochter leidet seit einigen Jahren an Asthma; will zu den Eltern ins Bett; fünf Täter stürmen nachts in das Haus; Opfer werden mit Klebeband; gefesselt; Familienvater wird verprügelt; Täter aggressiv; Geld reicht ihnen nicht; Täter verhören asthmakranke Tochter und halten sich drei Stunden im Haus auf; durchsuchen jeden Winkel des Hauses; finden den Koffer mit dem Bargeld im Auto des Opfers; durchsuchen auch die nahegelegene Firma; Vater schwer verletzt; Tochter und Mutter schwer traumatisiert; Klebeband aus Österreich; wird in Deutschland nicht vertrieben.
  • Tatverdächtig: fünf unbekannte Männer
  • Zitate: „Am Abend kommt er nach Hause, erfolgreich war der Tag für ihn nicht, denn der geplante Ankauf für den Gebrauchtwagen kam nicht zustande. ... In dieser Nacht wird die Familie Ziel von dunklen Gestalten.“ (Sprechertexte Michael Brennicke) / „Die hat Asthma, sie braucht ihr Spray! Oh mein Gott, sie braucht ihr Medikament, lassen sie mich!“ / „Alles wird gut, alles wird gut!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Andrim Emini, Katja Keller, Matthias Kostya, Toni Osmani, Lisa Katharina Volk
  • Besonderheiten: Kriminalhauptkommissar Schlich am Schluss der Nachbesprechung mit einem Appell an einen bestimmten anonymen Hinweisgeber. Dieser wird dringend gebeten, sich noch einmal bei der Kripo Neuwied zu melden.
  • Belohnung: insgesamt 30.000 €, ausgesetzt von privater Seite
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf Geldbotin

Inhalt

  • Dienststelle: Polizei Rotenburg (Wümme)
  • Beamter im Studio: Polizeikommissarin Sara Mehnen
  • Tatzeit: 9. September 2013, gegen 08:15 Uhr
  • Details: in Sottrum in Niedersachsen befindet sich eine Zentrale der Volksbank; elf Filialen müssen von der Hauptfiliale regelmäßig mit Geld versorgt werden; Opfer und ihre Kollegin arbeiten als Kurierfahrerinnen für die Bank; die 55-jährige übt diese Tätigkeit seit über 10 Jahren aus; nie hat es irgendwelche Probleme gegeben; aus Sicherheitsgründen erhalten die Kurierfahrerinnen keine Informationen wie viel Bargeld sich in den Transporttaschen befindet; Opfer weiß daher nicht, dass an diesem Morgen die Filiale auf ihrer Strecke eine ungewöhnlich hohe Summe angefordert hat; etwa zur gleichen Zeit sieht eine Zeugin in einem Waldgebiet 10 Kilometer entfernt einen schwarzen Mini mit hohem Tempo; wie ihre Kolleginnen hat das Opfer die Aufgabe die Fahrtstrecken täglich neu zu variieren; sie will an diesem Morgen zuerst ins 20 Kilometer entfernte Scheeßel fahren; muss kurzfristig ihre Route ändern; wenige Minuten später sieht die Zeugin den schwarzen Mini wieder; wurde im zur Samtgemeinde Sottrum gehörenden Bötersen abgestellt; muss schauen ob im Geldautomaten noch genug Geld vorhanden ist; zwei Täter überfallen sie und entreißen ihr die Tasche; bis heute ist unbekannt, woher die Täter ihre Informationen hatten.
  • Tatverdächtig: drei unbekannte Männer, von einem der Täter gibt es Aufnahmen der Überwachungskamera.
  • Zitate: „Tasche her! Na los!“ / „Nein. Nein. Das gibt's doch nicht!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Christiane Dollmann, Lilly Forgách, Sonja Reichelt, Giacomo Strasser, Joachim Völpel
  • Belohnung: 3.000 €
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

XY-Preis

Inhalt

  • Kandidaten: Michele D. und sein Sohn Fabio
  • Tatzeit: 21. Juli 2013, gegen 19:25 Uhr
  • Details: Sonntagnachmittag; Auto kommt angefahren; Vater sagt den Kindern sie sollen kurz weggehen; Vater redet allein mit der Mutter im Auto; plötzlich sticht der Mann der Frau mit dem Messer in den Bauch; zahlreiche Messerstiche; Hilfeschreie; Vater und Sohn eilen zur Hilfe; schwerverletzte Mutter überlebt Angriff vom Ex-Mann knapp nach einer Not-OP.
  • Zitat: „Ooh, der Kaffe isch aber gut heut'.“ / „Ihr bleibt da vorne!“ / „Ich war wütend auf den Mann, sehr wütend.“ / „Der Schwabe sagt: Ich war stinkesauer.“
  • Darsteller: Morad Azzaaoui, Nadine Zaddam
  • Besonderheiten: Vater & Sohn wurden mit dem XY-Preis 2014 ausgezeichnet und sind in der Sendung vom 29.10.2014 zusammen mit den anderen Preisträgern im Studio.

Überfall auf Goldhändler

Inhalt

  • Dienststelle: Kantonspolizei Zürich
  • Beamter im Studio: Feldwebel Roger Wüthrich
  • Tattag: 31. März 2013, gegen 00:30 Uhr
  • Details: Familie lebt in Seebach, einem Stadtteil von Zürich; wie die meisten seiner Vorfahren ist das Opfer Kaufmann; hat sich auf den An- und verkauf von Gold spezialisiert; seine Geschäfte tätigt er in seinem Haus in Seebach; hat allerdings vor nach Ostern 2013 in Wiedikon einen Laden zu eröffnen; in der Nacht zu Ostersonntag versteckt das Opfer die Osterneste für die Kinder; er erwartet, dass der Schwiegervater jeden Moment den Hund abholt; etwa zur selben Zeit hält vermutlich ein PKW am Rand der Stadtautobahn; wie die Polizei später anhand der Spuren feststellt, überqueren vier Männer den Dämmschutzwall; was draußen zu dieser Zeit vorgeht, dokumentieren mehrere Überwachungskameras die rund um das Haus angebracht sind; drei Täter; Opfer wird verprügelt; die Fremden haben es vermutlich auf das Geld abgesehen; im Tresor liegen schließlich rund 400.000 Schweizer Franken; Opfer stellt sich tot; Ehefrau des Opfers stürmt herunter; Täter fliehen ohne Beute; schwere Misshandlungen; Rippenbrüche; Opfer beschließt am Tag nach dem Überfall den Goldhandel aufzugeben.
  • Zitate: „Um Himmels Willen! Was machen sie hier?“ / „Ruf die Polizei, schnell!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Maik van Epple, Michael Gempart, Christoph Wettstein
  • Belohnung: 5.000 CHF / etwa 4.000 €
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung

  • SF 1: Polizei Limburg/NL und Kripo Wittlich - Gestohlene Oldtimer: insgesamt 17 Fahrzeuge; 14 Autos und 3 Motorräder; u. a. Mercedes und Porsche; im Januar 2014 in den Niederlanden sichergestellt; teilweise falsche Papiere; Wert weit über eine Million Euro
  • SF 2: LKA Berlin - Fahndung nach Michael Metin M.: Raubmord im März 2013 an einen Clubbetreiber; aus der Untersuchungshaft geflohen; Gitterstäbe durchgesägt

Geklärt: In der Sendung vom 06.08.2014 wird die Festnahme von Michael Metin M. verkündet. Nach Zuschauerhinweisen erlangten die Ermittler wichtige neue Anhaltspunkte. So konnten die Zielfahnder und ein Spezialeinsatzkommando M. in einer Wohnung in Berlin festnehmen. Er sitzt nun wieder in Haft.

XY International

XY Top-Fahndung

Erste Ergebnisse

Erfolgversprechende Hinweise zu Trickdieben

Anrufer nennen Namen

Nach einem Trickdiebstahl in einem Bekleidungsgeschäft bei Offenbach stellen sich die Opfer den Tätern in den Weg und werden beinahe getötet. Dieser spektakuläre Fall aus der jüngsten XY-Sendung erhielt bisher die meisten und vielversprechendsten Hinweise des Abends.

Der Verdacht der Kripo, dass es sich bei den Tätern um einen bundesweit tätigen Familienclan handelt, scheint sich zu bestätigen. Im XY-Studio und bei der zuständigen Kripo Offenbach kamen mehrere Hinweise auf ähnlich gelagerte Fälle an. Aber auch konkrete Namen wurden genannt. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Für die Polizei besteht die berechtigte Hoffnung, der Tätergruppe damit bald auf die Spur zu kommen.


Gut sieht es auch bei der Fahndung nach einem Bankräuber für die Kripo Bochum aus. Mehrere Bilder des Täters wurden in der XY-Sendung gezeigt: ein Phantombild und Fotos aus den Überwachungskameras. Möglicherweise kommt der Täter aus der Spielerszene. Ein Zuschauer ist sich ziemlich sicher, den Mann erkannt zu haben.


Stark bewegt hat die XY-Zuschauer der Mord an der 16-jährigen Anja L. in Aschersleben. Doch die Hinweise in diesem Fall waren bisher eher allgemeiner Natur. Die ersehnte heiße Spur ist noch nicht dabei. Die Ermittler hoffen besonders in diesem Fall auf mögliche Mitwisser, denen sich der Täter eventuell anvertraut hat. Und die müssen vielleicht noch eine Weile in sich gehen, bevor sie zum Telefonhörer greifen und sich der Polizei anvertrauen.

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • Rudi ist wieder mit einem Hund, Rottweiler "Ben" im Studio.
  • Bei dieser Ausgabe gab es die Rubrik "XY Gelöst" nicht, dafür "XY International" gleich zweimal.
  • Extrem dreiste Täter im Filmfall 3.

Vorherige Sendung: Sendung vom 11.06.2014

Nächste Sendung: Sendung vom 06.08.2014

zurück zur Sendungsübersicht