Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 14. Oktober 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 21.03.2003

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Desirée M. ("Mord am Bahndamm")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Jena
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Bringfried Chmelik
  • Tattag: 9. Februar 2002
  • Details: 10-jähriges Mädchen, zuletzt mit Rollerblades unterwegs; isst noch ein Eis
  • Sprecher: Joachim Höppner
  • Darsteller: Adela Florow, Larisa Reihl
  • Belohnung: 5.000 €
  • Bewertung: *
  • Status: geklärt

Nachspiel

DJ Dennis ("Mordanschlag auf DJ Dennis")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bremerhaven
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Rainer Block
  • Tattag: 23. September 2002
  • Tatort: Bremerhaven, Weserstraße
  • Details: DJ Dennis; ER-Hektik; Disko "Felix"; Freundin Silke; mit Kaugummi küssen; Krankenschwester kann dem Schwerverletzten helfen; dramatische Krankenhausszene
  • Sprecher: keiner
  • Musik: "Air Race (Jose's "Main" Mix)" (Jose Nunez)
  • Darsteller: Gerhard Jilka, Vanessa Jung, Dorothea Koniszewski, Christopher Krieg, Patrick Schröder, Sigi Siegert
  • Belohnung: 1.000 €
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

XY-Preis

Inhalt

  • erster Kandidat: André S. aus Sachsen
  • Details: Kandidat rettet eine junge Frau vor einer Gruppe Skinheads; rennt in Apotheke und lässt Polizei rufen;
  • Musik: "Losing My Religion" (R.E.M.)
  • zweite Kandidaten: Christine He. & Holger Ho. aus Bayern
  • Details: Kandidaten hören Hilferufe durch geschlossenes Küchenfenster und verhindern gleich zwei Vergewaltigungen; 18-jähriger Täter kann festgenommen werden; er hat schon einmal eine Frau vergewaltigt.

Bankraub Berlin (Car-Jacking an älterem Ehepaar)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Berlin
  • Kommissar im Studio: Guido Seifert
  • Tattag: 10. Oktober 2002
  • Tatort: Glienicke/Nordbahn in Brandenburg/Glienicker Hauptstraße und Commerzbank Berlin-Hermsdorf/Heinsestraße
  • Details: Einkaufsmarkt in in Glienicke/Nordbahn am Nordrand Berlins; Mann mit Einkaufswagen am Behindertenparkplatz; älteres Ehepaar fährt auf Behindertenparkplatz; Mann ist plötzlich bewaffnet; reißt Autotür auf und stürmt in den Wagen rein; Ehepaar wird in Todesangst von Täter in Wald geschickt; muss Handy, Geldbörse und Fahrzeugschein abgeben; dann aussteigen und Schlüssel stecken lassen; Täter fährt mit Auto des Ehepaars zum Überfall; mit Tarnstreifen im Gesicht; verlangt er 200er und 500er Scheine; verschwindet mit Geld im Abfalleimer; Fluchtfahrzeug an Waldstück abgestellt; Handy, Geldbörse und Fahrzeugschein noch im Wagen.
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann mit Schiebermütze, Brille und dunkler Stoffjacke
  • Zitate: „Ach, jetzt haben wir ja den Apfelsaft vergessen!“ / „Wir machen jetzt ne kleine Spazierfahrt und ich sag euch wo 's langgeht. Vorne rechts!“
  • Sprecher: Joachim Höppner
  • Darsteller: Ulrich Johannson, Friedhardt Kazubko, Hildegard Krost
  • Besonderheiten: Film mit Kommentaren vom Echten Opfer und von Guido Seifert von der Kripo Berlin unterbrochen.
    Bei einem Einbruch im Juni 2019 in dieselbe Bank haben die Täter vermutlich mehrere Schließfächer aufgebrochen.
    Siehe: Einbrecher knacken Schließfächer in Hermsdorfer Commerzbank-Filiale - B.Z. Berlin vom 6. Juni 2019 und Einbruch bei Tageslicht-Bankräuber in Berlin werden immer dreister - Berliner Morgenpost vom 6. Juni 2019.
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Zwei Artikel zum Fall kurz nach dem Überfall aus dem Tagesspiegel:

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Schweinfurt - Serienvergewaltiger; Phantombild; bereits fünf Frauen vergewaltigt; Fernfahrer mit fester Route; alle Tatorte in Nähe von Fernfahrer-Parkplätze; Regelmässigkeit: einmal pro Monat eine Tat; blauer Sattelzug
  • SF 2: Kapo Appenzell Ausserrhoden - Raubüberfall auf Spielcasino im Gutenberg-Zentrum Herisau; zwei maskierte Täter; Angestellte glaubte zuerst an Scherz, dann schokiert; Besucher verfolgt Täterschaft; Flucht mit Golf III (Serie drei), getönte Heckscheibe Remus-Endauspuff; Belohnung 10.000 CHF
  • SF 3: Kripo Karlsruhe - Fahndung nach dem Albaner Ilir G.; Mordanschlag mit Handgranate M-75 aus serbischer Produktion in Rheinstetten; Schutzgeld-Erpressung; keine Gäste in Restaurant, aber Wirt hinter Tresen; der Gesuchte ist wahrscheinlich mit einem schwarzen Nissan NX mit Karlsruher Kennzeichen unterwegs.
  • SF 4: Kapo Basel-Stadt: Fahndung nach Prend B.; Jugoslawe soll laut Staatsanwaltschaft als falscher Arzt für den Tod mehrer Menschen verantwortlich sein; medizinische Eingriffe ohne über Fachwissen zu verfügen; einige Patienten gestorben; zuletzt als stellvertretender leitender Arzt in spezialärztlicher Praxis in Basel; Gesuchter hat nie ein Studium abgeschlossen; Ausbruch aus U-Haft in Basel;

Geklärt: Prend B. konnte 2004 in Deutschland nach über einjähriger Flucht im Nachtzug von Augsburg nach Ulm festgenommen und an die Schweiz ausgeliefert werden. Bericht über die Klärung in der Sendung vom 01.04.2004.

  • SF 5: Kripo Aachen - Fahndung nach Musa M.; Jugoslawe; Frau mit durchschnittener Kehle; hinterlässt zwei Kinder; Tatverdächtig: Ehemann; erst vor drei Monaten geheiratet; bereits in psychiatrischer Behandlung wegen Krankhaftigkeit; Belohnung 1.500 €.
  • SF 6: BKA Wiesbaden - sexualler Missbrauch an Kindern im Internet; Aufnahmen von Deutschland und Österreich aus den Jahren 1998 bis 2001.

XY Update:

  • FF 2 der vorherigen Sendung: Zu dem von der Kripo Erding bearbeiteten Mordfall Gudrun W. in Poing meldete sich nach Auszahlung des Filmfalles eine Frau. Sie berichtete, nach dem Mord in der Nähe des Tatortes einen Mann gesehen zu haben. Der unbekannte ca. 40-jährige Mann soll auffällig breite Koteletten gehabt haben und wird mit einem Phantombild gesucht.

XY Gelöst:

  • FF 3 der vorherigen Sendung: Der Mord an dem Reisekaufmann Jaroslaw C. in Hannover ist geklärt. Eine XY-Zuschauerin in Deutschland erkannte in dem gesuchten Mann aus Polen einen nahen Verwandten. Sie rief ihn in Polen an und überredete ihn, sich zusammen mit seiner Begleiterin der deutschen Polizei zu stellen. Das haben die Beiden dann auch gemacht.
  • SF 2 der vorherigen Sendung: Der vom LKA Brandenburg verurteilte Kinderschänder Peter H., der sich vor Strafantritt absetzen konnte, wurde in Spanien verhaftet. Dorthin war er untergetaucht und von einer XY-Zuscherin in Malaga erkannt worden.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe)

Filmfälle:

  • FF 1: Mord am Bahndamm an Desirée M. in Jena; Mehrere Hinweise zu Personen, die der Polizei schon bekannt waren; ein sehr interessanter Hinweis zu einem jungen Mann, der am Tattag mit seinem älteren Fahrrad fast mit dem Auto einer Frau zusammengestoßen wäre; der junge Mann wird von Kriminalhauptkommissar Chmelik dringend gebeten, sich zu melden.
  • FF 2: Mordversuch DJ Dennis in Bremerhaven; bisher wenige Hinweise; kein Motiv erkennbar.
  • FF 3: Car-Jacking an älterem Ehepaar und Bankraub mit Tarnstreifen in Berlin; mehrere Hinweise zum erneut gezeigten Phantombild, davon einige so konkret, dass schon die ersten Überprüfungen vorgenommen werden können, mehr kann man noch nicht sagen.

Studiofälle:

  • SF 1: Die mit Abstand meisten Anrufe kamen zu dem Phantombild des Serienvergewaltigers, der bereits fünf Frauen vergewaltigt hat; es wird noch einmal gezeigt; auch viele Hinweise zum blauem LKW des Fernfahrers; bei einem Hinweis passt, so Rudi „ ... wirklich alles zusammen“, so dass er hofft, „ ... mit etwas Glück, ich lehn mich ruhig mal ein bisschen aus den Fenster ...“ vielleicht schon bald eine Festnahme verkünden zu können.
  • SF 2: Raubüberfall auf Spielcasino im Gutenberg-Zentrum in Herisau im Kanton Appenzell Ausserrhoden; zwei Täter auf der Flucht mit VW Golf Serie drei mit Remus-Endauspuff; einige sehr interessante Hinweise zum Fluchtauto werden noch ausgewertet.
  • SF 3: Fahndung nach dem Albaner Ilir G. wird nicht erwähnt.
  • SF 4: Fahndung nach falschem Arzt Prend B.; der durch falsche Behandlung für den Tod mehrerer Menschen verantwortlich sein soll und aus der U-Haft in Basel ausgebrochen ist; Stephan zeigt erneut sein Fahndungsfoto; bleibt bisher spurlos verschwunden.
  • SF 5: Fahndung nach Musa M. wird nicht erwähnt.
  • SF 6: Sexueller Missbrauch an Kindern im Internet; Corinna Koch vom BKA bei Rudi im Studio berichtet von einigen Hinweisen, darunter ein sehr vielversprechender, konkreter Hinweis auf ein Kind, der auch schon überprüft wird; Aufnahmen von Kindern aus Deutschland und Österreich aus den Jahren 1998 bis 2001 sind auch auf der BKA-Homepage nochmals zu sehen.

Bemerkungen

  • 15 Minuten kürzere Sendung wg. Irak.
  • "Sprecher"-Credits für Höppner. Video zum Filmfall 3.
  • Eine echte Leiche: ausgeblendete Kehle!
  • Zwei kurze Filme über neue Kandidaten für den XY-Preis. Darsteller: Christian Herbst

Vorherige Sendung: Sendung vom 14.02.2003

Nächste Sendung: Sendung vom 25.04.2003

zurück zur Sendungsübersicht