Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 14. Oktober 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 21.10.2009

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Vergewaltigungen in Kiel (Vergewaltiger mit Zahnlücke)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Kiel/Telefon: 0431/16 03 33 3
  • Beamtin im Studio: Kriminaloberkommissarin Annette Haberkorn
  • Tattag: 4. Oktober 2008
  • Details: Vorspiel am 1. Oktober 2008: Einzelhandelskauffrau wird von einem unbekannten Kunden im Geschäft angesprochen; will mit ihr auszugehen; das spätere Opfer gibt einen Korb; Täter greift Opfer grob am Arm; Geschäftsführer eilt herbei und erteilt Hausverbot; Tattag: Feierabend, Geschäftsführer bietet dem späteren Opfer stellvertretende Filialleitung an; auf dem Heimweg wird die Einzelhandelskauffrau vom dem zudringlichen Kunden von drei Tagen zuvor überfallen und vergewaltigt; Paar mit Hund bemerkt Angriff und kann Täter vertreiben; Opfer hat nach der Tat Waschzwang und Alpträume; der Versuch, die Vergewaltigung zu vergessen endet mit der Berufsunfähigkeit und der Trennung des Freundes; erst zwei Monate nach der Tat wird sie mit Hilfe des Vaters die Vergewaltigung der Polizei melden; der Täter schlägt weiteres Mal zu und vergewaltigt ein 17-jähriges Mädchen...; beide Vergewaltigungen gehen vermutlich auf das Konto des gleichen Täters;
    Nachbesprechung mit zwei Phantombildern zu beiden Taten und Personenbeschreibung; Phantombild erste Tat: ca. 27 bis 32 Jahre, ca. 185 cm bis 190 cm groß, schlank, kurzes, helles, mittelblondes Haar, gebräunte Haut, volle Lippen, gepflegte Erscheinung; auffällige Lücke zwischen den Schneidezähnen, Hautveränderungen an den Augen; Ohrring an einem Ohr; schwarze Bomberjacke mit Logo "Alpha Industries" vorne auf der Brust; Phantombild zweite Tat: ca. 27 bis 32 Jahre, ca. 185 cm bis 190 cm groß, dunkle Mütze, dünner strichförmiger Bart, ein Dehnungspiecing am Ohr, spricht akzentfreies Hochdeutsch, auch Spalt zwischen den Schneidezähnen, braune Fliesjacke "Jack Wolfskin" mit einer großen (Bären)Tatze auf dem Rücken, kennt sich in Kiel gut aus; hat sich vielleicht Beruflich dort aufgehalten; lebt aber vermutlich ausserhalb von Kiel; Paar mit Hund wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann, von dem zwei Phantombilder gezeigt werden
  • Zitate: „Ich mag es nicht, wenn du so mit mir sprichst!“ / „Du wirst schon sehen, was Du davon hast!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Musik: "You don't know" von Milow / "I'm yours" von Jason Mraz
  • Darsteller: Roman Kijewski, Benjamin Merz, Svenja Stahlschmidt, Klaus B. Wolf (auch Klaus Bernhard Wolf)
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mordversuche in Sölden (Wegen einer Zigarette)

Inhalt

  • Dienststelle: LKA Tirol/Telefon: 0043-(0)59 13 37 03 33 3
  • Beamter im Studio: Chefinspektor Edmund Wiesbauer
  • Tattag: 2. Dezember 2006
  • Tatort: Sölden/Tirol, Ötztaler Alpen; Durchgangsstraße B186 (Dorfstraße)
  • Details: Urlaubsskiort bei Sölden/Tirol; ein Opfer macht Lehre zum KFZ-Mechaniker; Verabredung mit Freund am Abend; auf dem Heimweg aus der Diskothek werden sie von einem Unbekannten nach einer Zigarette gefragt; als sie ihm keine anbieten können, sticht der Täter mehrmals auf die Opfer ein; mit schwersten Verletzungen werden sie ins Krankenhaus eingeliefert u. überleben nur knapp; Täter könnte durch eigene Verletzungen im Umfeld aufgefallen sein; Täter sportlich-muskulös, unrasiert, dunkelblaue Jeanshose, kurzärmeliges Hemd; spricht hochdeutsch.
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann, ca. 25-30 Jahre, ca. 180 bis 185 cm groß, braunes Haar
  • Zitate: „Dies, liebe Zuschauer, ist eines der bekanntesten Mordopfer der Geschichte: "Ötzi", die Gletschermumie, die nach ihrem Fundort in den Ötztaler Alpen benannt wurde.“ (Rudi-Einleitung)
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Musik: "Owner Of A Lonely Heart (Club Mix)" (Max Graham Vs. Yes)
  • Darsteller: Rafael Haider, Helmuth A. Häusler, Alexander Knaipp, Ugur Tasbilek, Lucas Zolgar
  • Besonderheiten: Rudi mit "Ötzi"-Einleitung; (Zitate); Diskothek in der Nähe; Hinweis auf Musikveranstaltung "ICTS, Ibizza comes to Sölden" am selben Abend
  • Belohnung: insgesamt 5.000 €
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfall auf Autowaschanlage (Raubüberfall auf Leiter einer Autowaschanlage)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hamburg/Telefon: 040/42 86 50
  • Beamtin im Studio: Kriminaloberkommissarin Katie Tkacz
  • Tattag: 8. Februar 2009
  • Tatort:Hamburg-Harburg
  • Details: Opfer lebt in Mecklenburg-Vorpommern, arbeitet aber in einer Waschanlage in Hamburg; hohe Mitarbeiter-Fluktuation; als Niederlassungsleiter verlässt er am Abend sein Büro täglich allein, derer gewissen Gefährdung er sich durchaus bewusst ist; plötzlich wird er von zwei maskierten Männern überfallen u. wird mit äußerster Brutalität zusammengeschlagen; Täter scheinen sich recht gut auszukennen; einer der Täter sucht gezielt in einer Schublade nach dem Safeschlüssel, womit er den Safeschrank öffnet. Opfer konnte mit schwersten Verletzungen gerettet werden; entwendet wurde auch ein Schlüsselbund mit 15 Schlüsseln
    Nachbesprechung mit Bildern aus der Überwachungskamera und Personenbeschreibungen der beiden Täter; erster Täter ca. 20-30 Jahre, ca. 190 cm groß, schlank, osteuropäischer Akzent, schwarze Jacke mit je weißen breiten Streifen am Ärmel und weißem Reißverschluss, darunter ein weißer Pullover mit weißer Kapuze, schwarze Hose, dunkelbraune Schuhe, weiße Handschuhe; zweiter Täter ca. 20 bis 30 Jahre, ca. 190 cm groß, dunkelblaue Kaputzenjacke, schwarze Trainingshose, helle Turnschuhe, weiße Handschuhe, osteuropäischer Akzent.
  • Tatverdächtig: zwei unbekannte Männer
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Sabine Bach, Matthias Schullan
  • Belohnung: 5.000 €
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Gertrud Sch. (Mord am Drei-Tannen-Weg)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Esslingen/Telefon: 0711-39 90 460
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Gundram Lottmann
  • Tattag: 23. April 1988
  • Tatort: Reichenbach an der Fils/südöstlich von Stuttgart, Drei-Tannen-Weg
  • Details: Opfer Bankangestellte; hatte am Tag zuvor ihren Geburtstag in einer Vereinsgaststätte im Nachbarort gefeiert; lebte 1 km vom Tatort entfernt, in einer kleinen Wohnung mit ihrem französichen Lebensgefährten Jacques und ihrem ältesten Sohn; Lebensgefährte arbeitete bis 21 Uhr und holte sie um 23:45 Uhr in der Gaststätte ab; das spätere Opfer war ziemlich betrunken u. wollte noch bleiben; Streit während der Autofahrt; das spätere Opfer steigt aus dem Wagen; Lebensgefährte fährt um Mitternacht allein nach Hause; in der späteren Vernehmung sagt der Franzose aus, dass diese Situation schon des öfteren vorgekommen sei, das Opfer jedoch immer ein Taxi genommen hätte; sie kommt nicht nach Hause, französicher Lebensgefährte telefoniert mit Bekannten des Opfers; Bankangestellte wird am nächsten Tag erdrosselt auf einer Wiese gefunden... eine Vergewaltigung kann ausgeschlossen werden, jedoch wird ein Schamhaar mit Spermaspuren gefunden. Sohn gerät anfangs ins Visier der Ermittlungen und verstrickt sich in Widersprüche; Zeugen sagen aus, dass er die Kneipe, in der er war, erst gegen 01:30 Uhr verlassen hatte, obwohl er zunächst angab, gegen Mitternacht nach Hause gekommen zu sein; Sohn kann sich nicht erinnern...; DNA-Analyse nach Haarprobe und Blut an seiner Jacke erweisen sich jedoch als negativ; Opfer nahm Abkürzung nach Hause; Zeugin sagt aus, dem Opfer noch gegen 00:30 Uhr in Richtung Drei-Tannen-Weg begegnet zu sein; weitere Zeugenaussagen, dass zur gleichen Zeit zwei Motorradfahrer in Richtung des Tatorts gefahren seien; ein Motorradfahrer wird beschrieben: rotes Geländemotorrad (Honda MTX80, 80iger Baujahr), sehr schlank, ca. 18 bis 20 Jahre, weißer Helm, schwarze Motorradjacke, Jeans und weiße Schuhe; beide Fahrer werden als dringende Zeugen gesucht; Fund von Geldbeutel mit 200 DM und Personalausweis.
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann; Täter stammt aus Umgebung, könnte aber verzogen sein bzw. nicht mehr leben.
  • Zitate: „US-Präsident Ronald Reagan und der sowjetische Parteichef Michail Gorbatschow planen ein Gipfeltreffen zum Abbau nuklearer Mittelstreckenraketen.“ (Nachrichtensprecher im Radio am Anfang des Filmes) / „Und, Doktor? - „Schwierig. Dürft' irgendwann heut' Nacht passiert sein. Schätze, sie isch erschlage' worde', oder erstickt.“ - „Au' vergewalticht?“ - „Sieht zumindescht so aus, als hätt' ihr jemand die Hos“ runtergerisse.' Aber mehr weiß ich erscht nach d'r Obduktion.“ „Gertrud Sch., hat geschtern Geburtstag g'hebt, isch fünfefuchzich g'worde.“ - „Na, herzlichen Glückwunsch!“ (Kommissare mit dem Personalausweis des Opfers)
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Pia Hänggi, David Scholz, Oliver Stein, Gilles Tschudi, Hartmut Volle, Andreas Wellano
  • Belohnung: 1.500 €
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Überfälle auf Juwelier (Doppelter Einkaufscenter-Juwelierüberfall)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Köln; Telefon: 0221-2290
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Ulrich Linden
  • Tattag: erster Überfall: 11. Oktober 2008 / zweiter Überfall: 30. März 2009
  • Tatverdächtig: zwei unbekannte Männer
  • Details: ein maskierter und mit einer Pistole bewaffneter Mann betritt das Juweliergeschäft in einem Einkaufscenter; zwei Mitarbeiterinnen beobachten schockiert die Tat auf dem zugeschalteten Monitor; mit der anderen Hand zerstört der Täter mit einem Hammer die Verkaufsvitrinen, während die zwei Mitarbeiterinnen einen anderen Ladenbesitzer um Hilfe bitten; dieser nimmt die Verfolgung auf, als der Täter die Flucht ergreift; die ankommende Polizei glaubt zunächst den Verfolger als Täter, doch der kann unerkannt entkommen; zweiter Überfall und gleiche Vorgehensweise; Täter redet jedoch Englisch; zwei verschiedene Täter, aber wahrscheinlich eine Tätergruppe aus Osteuropa; Fahndungsfoto der Überwachungskamera vom Täter im zweiten Fall: 30 bis 35 Jahre, 175 bis 180 cm groß, dunkle Haare, schlank, helle Haut, auffallend große markante Nase; bekleidet mit Parka, dunkle Handschuhe, Umhängetasche; DNA-Spuren des gleichen Täters vom zweiten Überfall in den Niederlanden.
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Peter Bosch, Bernd Dechamps, Michael Fleddermann, Sabine Gutberlet, Nicole Johannhanwahr, Hans Kitzbichler, Katja Lechthaler, Sophia Sonntag, Adam Venhaus (vormals Adam Markiewicz)
  • Besonderheiten: Geraubte Gegenstände: wertvolle Schmuckstücke des Designers "Georg Spreng" mit sehr hohem Wiedererkennungswert sowie wertvolle Uhren vom Hersteller "IBC"
  • Belohnung: 5.000 € für die Wiederbeschaffung der "IBC"-Uhren
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubüberfall auf Rentnerehepaar (Möbelschreinerei)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Kassel; Telefon: 0561-9100
  • Kommissar im Studio: Kriminalhauptkommissar Matthias Herzmann
  • Tatzeit: 14. November 2008, ca. 1:50 Uhr
  • Tatort: Gewerbegebiet am Rand von Kassel
  • Tatverdächtig:zwei unbekannte Männer; erster Täter: ca. 165 cm groß u. schmächtig; zweiter Täter: ca. 170 bis 175 cm groß, kräftiger, vermutlich Osteuropäer
  • Details: Bau- und Möbelschreinerei in Kassel wird von den Söhnen des Gründers geführt; Geschäft wird von Tätern vermutlich schon länger beobachtet; Wohnung des Rentnerehepaares liegt direkt darüber; kein Safe; Tat ist für die beiden Opfer das reinste Martyrium, können sich aber nach einer Stunde befreien und die Polizei rufen; Beute 2.000 €.
  • Zitat: „Computer haben wir jetzt auch. Da werden die Möbel entworfen.“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Rüdiger Bach, Christiane Blumhoff, Mogens von Gadow, Hans B. Goetzfried
  • Besonderheiten: Geraubte Gegenstände: eine Herrenarmbanduhr "Bulova", auffällig flaches Gehäuse mit 585er gelb-goldenem Armband; eine Geldtasche mit Geschäftspapieren wurde an der Autobahnraststätte Staufenberg von den Tätern weggeworfen
  • Belohnung: 10.000 €
  • Bewertung: ***
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Koblenz/Telefon: 0261 - 10 31 - Unbekannte Tote bei Niederzissen; sie war noch sehr jung 16-24 Jahre alt; blonde Haare; später wurde sie als 16jährige Deutsche (Christine) aus Köln identifizier

Geklärt: 35-Jähriger gesteht Mord an Jugendlicher in Köln - Quelle: dpa/A3461 Thomas Frey/Welt.de vom 1. Dezember 2009.

  • SF 2: BKA Wiesbaden/Telefon: 0611-55 13 10 1 - Unbekannter Mann aus Deutschland wurde am 22. September 2007 auf der zu Frankreich gehörenden Insel Guadeloupe tot aufgefunden. Ein gefundener Reisepass führt jedoch zu einer noch lebenden anderen Person in Deutschland, dessen Ausweis vor vielen Jahr vermisst wurde. Der unbekannte Tote hatte sich offenbar mit neuem Namen ein neues Leben aufbauen wollen. Straftaten wie Zuhälterei, Körperverletzung gegen Minderjährige, Gewaltausbrüche und Gefängnisaufenthalte lassen jedoch auf Straftaten in der Vergangenheit schließen, die ihm zur Last gelegt werden könnten. Beschreibung: ca. 186 cm groß, braune Haare, Bartträger
  • SF 3: LKA Baden-Württemberg/Telefon: 0711-54 01 33 33 - Fahndung nach Anlagenbetrüger Ulrich E.; Schaden: 160 Mio. US $; mit einem Schneeballsystem zw. 2005-2007 täuschte er Anlegern aus Deutschland, Österreich, Schweiz vor, am amerikanischen Markt hohe Gewinne erzielen zu können. Vor seiner Flucht wohnte er in ´Bonita Springs`, einem Nobelviertel in Florida. Beschreibung: 48 Jahre, 181 cm groß, kräftig, mittelblonde Haare, blaue Augen; hat vermutlich neue Identität angenommen

Geklärt: Die Klärung des Falles wird in der Sendung vom 05.09.2012 bekanntgegeben.

XY Update:

  • FF 4 der Sendung vom 16.09.2009: Der vermeintliche Gedenkstein stammt aus dem Garten einer Frau, die den Stein dort nur wegen eines Umzugs entsorgt hat. Der Gedenkstein hat also nichts mit dem Mord an der damals 17-jährigen Angelika S. zu tun.

XY Gelöst:

  • keine gelösten Fälle in dieser Sendung.

XY International

  • siehe Filmfall 2 (Versuchter Doppelmord in Sölden) und Studiofall 2 (Unbekannter Mann aus Guadeloupe/Frankreich)

Erste Ergebnisse

  • Bekommt die unbekannte Tote jetzt einen Namen?

Zu den Vergewaltigungen in Kiel gingen bereits im ersten Viertel der Sendung etliche ernst zu nehmende Hinweise ein. Im weiteren Verlauf erhielten die Kripobeamten von einem Anrufer sogar einen Namen. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Einige XY-Zuschauer wollen das unbekannte Mordopfer von Niederzissen erkannt haben. Die junge Frau war vor einer Woche an der Autobahn A 61 in Richtung Köln tot aufgefunden worden. Auch hier wurden Namen genannt. Die Polizei ist bereits dabei, diese zu überprüfen.

(Quelle: ZDF)

Bemerkungen

  • Sendung wird wieder von "ABUS" präsentiert
  • Am Anfang der Sendung gibt es nochmal einen kurzen Nachruf zum Gedenken an Ede, der am 19. September 2009 im Alter von 80 Jahren in München verstorben war und 426 Folgen miterlebt hat.
  • Wiedersehen mit Peter Hohl im Nachruf. Auch Frank Elstner, Edes Gast beim Spezial von 1997, "Eduard Zimmermann - Meine größten Fälle, sowie weitere damalige Weggefährten von Ede sind dabei.
  • Rudi würdigt Ede: „Den Bildschirm zur Verbrechensbekämpfung zu nutzen, das war sein Lebenswerk.“ [...] „Für mich persönlich war Eduard Zimmermann ein großer Lehrmeister.“
  • Sabine ist wieder Produktionsleiterin.
  • Das "Kniffel-Ehepaar" aus der Sendung vom 10.12.2008, Christiane Blumhoff & Mogens von Gadow, ist in Filmfall 6 wieder zu sehen.

Vorherige Sendung: Sendung vom 16.09.2009

Nächste Sendung: Sendung vom 11.11.2009

zurück zur Sendungsübersicht