Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 09. Dezember 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 23.03.2006

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Bernd K. (Gaststätte Zoo)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Krefeld
  • Kommissar im Studio: Nikolaus Magis
  • Tattag: Freitag 9. Dezember 2005, gegen 22:45
  • Tatort: Straelen, Johann-Giesberts-Platz, vor der Gaststätte "Zoo"
  • Details: Opfer ist 19 Jahre alt; Abend der WM-Auslosung; schüchterner Single; Kneipenbummel; verlässt unbemerkt Kneipe, um Döner zu holen; bei Rückkehr niedergestochen; Freunde finden Opfer; zufällig anwesender Arzt kann dem Opfer nicht mehr helfen
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Zitate: „Im Gegensatz zu den meisten seiner Freunde ist Bernd noch solo. Wenn es um Frauen geht, ist der 19-jährige ausgesprochen schüchtern.“ (Sprechertext Joachim Höppner) / „Ne Hammergruppe haben sie uns zugelost. Costa Rica, voll Angstgegner.“ - „Nur mal so: Die haben in der Quali 3:0 gegen die USA gewonnen.“
  • Sprecher: Joachim Höppner
  • Musik: "Boulevard Of Broken Dreams" (Green Day) / "High" (James Blunt)
  • Darsteller: Tristano Casanova, Julian Til Ostertag
  • Belohnung: 22.000 €
  • Bewertung: ***
  • Status: geklärt

Nachspiel

13 Monate nach der Tat gesteht ein 18-jähriger Mann den Mord. Bernd K. sei in der Dunkelheit mit einem anderen Gast aus dem Imbiss verwechselt und deshalb umgebracht worden. Das Urteil ergeht im August 2007 vor der Jugendstrafkammer am Landgericht Kleve: Sechseinhalb Jahre Haft für den Schüler. Das Gericht ging aufgrund privater Probleme und des Alkohol-Konsums des Täters zur Tatzeit von verminderter Schuldfähigkeit aus.

Bericht über die Klärung in der Sendung vom 11.01.2007. Siehe auch:

Raubüberfall auf Geldboten und dreifacher Mordversuch (Schüsse auf Geldboten)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Berlin
  • Kommissar im Studio: Thomas Rabehl
  • Tatzeit: 30. August 2005, gegen 1:10 Uhr
  • Tatort: Berlin, Sparkasse Rügener Straße
  • Details: Geldtransporter; erfahrenes Team; unscheinbare Plastikboxen; Schüsse auf drei Geldboten; ausgebranntes Täterauto; ein Geldbote wurde an der Hand verletzt; einer bekam drei Schüsse in den Oberschenkel und ist noch arbeitsunfähig; der dritte Geldbote wurde von acht (!) Schüssen unter anderem in Kopf und Lunge getroffen; die Ärzte konnten sein Leben retten.
  • Tatverdächtig: drei unbekannte Männer
  • Zitate: „Und, wo geht's hin?“ - „Querbeet. Mitte, Wedding, Reinickendorf.“
  • Sprecher: Joachim Höppner
  • Darsteller: Michael Althauser, Wolfgang Haas, Ronald Hansch
  • Belohnung: 20.000 €
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Ingo und Cornelia G. (Mord an Militaria-Sammler)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bielefeld
  • Kommissar im Studio: Petra Kipp
  • Tattag: 01. Dezember 2005
  • Tatort: Bentfeld, ein Stadtteil von Delbrück bei Paderborn
  • Details: Opfer sind ein Militariasammler und seine Frau; will im Internet wertvollen Pour-le-Mérite-Orden ersteigern, gewinnt bei der Versteigerung; Ausstellen auf der Messe in Kassel; Frau bringt Pizza mit Salami; Kunde interessiert sich für Orden, den das Opfer für 30.000 Euro verkaufen will, aber dem Mann ist das zu viel; auf der Messe möglicherweise auch die Täter getroffen; weißer Lieferwagen mit Aufdruck "Möbel" wird dort gesehen, der auch bei der Tat eine Rolle spielen wird; Vater des männlichen Opfers hilft ihm beim Auspacken; Nachbarin hat Päckchen für ihn angenommen; am Tattag kommt ein Freund, um dem Opfer Geld zurückzugeben; danach müssen die Täter gekommen sein; Auseinandersetzung im Wohnzimmer, erschießt erst Mann und dann Frau; Lieferwagen, der bei der Messe gesehen wurde am Tatort; wird mehrfach bewegt; möglicherweise um Benzin zu holen; Täter steckt das Haus in Brand; Feuerwehr entdeckt die Leichen
  • Tatverdächtig: zwei unbekannte Männer
  • Sprecher: Joachim Höppner
  • Darsteller: Britta Kleineheer, Sebastian Schäfer
  • Zitate: "Für 30.000 wirst du den nicht los." "Abwarten!"
  • Belohnung: 2.500 €
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Vermisstenfall Ferdinand H. (Der Steinesammler)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Balingen
  • Kommissar im Studio: Ludwig Klotz
  • Details: Polizei ermittelt in alle Richtungen; Opfer persönlich oft unzufrieden; immer wieder Ruhepausen; aufbrausende italienische Freundin will nicht nach Kenia; lieber an See fahren
  • Zitate: „Fang doch nicht schon wieder damit an! Ich will da nicht hin. Das ist viel zu teuer.“ - „Wir könnten sparen!“ - „Ich will nicht das ganze Jahr auf alles Mögliche verzichten, nur um nach Kenia zu fahren. ... Und dort leben will ich schon gar nicht!“ / „Und Du, Ferdinand? Oder willst Du etwa wieder Deine Steine sammeln?“
  • Sprecher: Joachim Höppner
  • Musik: "L'Italiano (Lasciatemi Cantare)" (Toto Cutugno) / "On the Beach" (Chris Rea) / "Big in Japan" (Alphaville)
  • Darsteller: Yeshim Cetinbas (auch Yeshi Cetinbas), Reiner Gehring, Thomas Goersch
  • Besonderheiten: Letztes Lebenszeichen: Freitag, 26. August 2005
  • Belohnung: nicht bekannt
  • Bewertung: *
  • Status: geklärt

Nachspiel

Der vermisste Ferdinand H. wurde im April in einem Waldstück bei Burladingen von einem Jäger tot aufgefunden. Er hatte sich an einem Baum, wenige Meter von seinem versteckten Auto entfernt, erhängt und war stark skelettiert. Ein Fremdverschulden wird ausgeschlossen.

Versuchter Mord an Ausländer und Raubmord an Josef Sch. (Raubmord an Küster)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hagen
  • Kommissar im Studio: Heiko Priester
  • Tatzeit: 30. Dezember 2004, gegen 21:45 Uhr
  • Tatort: Kreuztal, versuchter Mord: Moltkestraße und Raubmord: Im Plan
  • Details: Ein illegaler Einwanderer ist am Abend des 30. Dezember 2004 in Kreuztal bei Freunden eingeladen; zufällig vorbeikommende Taxifahrerin fragt ihn, ob er das Taxi bestellt hat; Opfer verneint und will auf den Bus warten, entschließt sich dann aber doch, das Taxi zu nehmen; folgenreiche Entscheidung; wird in der Moltkestraße mit Messer attackiert; will von Bekannten Erste-Hilfe geleistet bekommen, da er befürchtet, sonst abgeschoben zu werden; Verwandte entschließen sich dann doch, Notruf abzusetzen, da sie ihm nicht helfen können; kämpft um sein Leben; zur gleichen Zeit ist der Küster Josef S. auf dem Weg nach Hause und wird in der Straße "Im Plan" ebenfalls mit einem Messer angegriffen; ihm werden auch ein paar Gegenstände geraubt; erstes Opfer kann gerade noch rechtzeitig gerettet werden, zweites Opfer stirbt noch am Tatort, da ihn ein Stich genau ins Herz getroffen hat; beide Opfer waren Zufallsopfer; in einer Kneipe wurde ein Verdächtiger bemerkt; Täter laut Nachbesprechung eventuell Amokläufer
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann
  • Sprecher: Joachim Höppner
  • Darsteller: Imam Cagla, Natalie de la Piedra
  • Belohnung: 1.500 €
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Kripo Reutlingen - Fahndung nach Andrei M.: Er soll zusammen mit einem Komplizen dreimal versucht haben, einen langjährigen Bekannten zu erschießen. Das Opfer überlebte nur wegen Ladehemmung der Pistole und konnte fliehen.
  • SF 2: Kripo Offenbach - Fahndung nach EC-Karten-Betrüger
  • SF 3: Kripo Essen - Fahndung nach unbekanntem Bankräuber mit Zettel

XY Update:

  • kein XY-Update in dieser Sendung

XY Gelöst:

  • SF 1 der vorherigen Sendung: Das LKA Stuttgart kann Zlatko R. von der Fahndungsliste streichen. Der mutmaßlicher Messerstecher, der nach einem Streit mit drei Männern in einem Tanzlokal in der Stuttgarter Innenstadt eines der Opfer durch Lungenstich lebensgefährlich verletzt haben soll, konnte an der griechisch-mazedonischen Grenze festgenommen werden.
  • SF 6 der Sendung vom 09.02.2006: Die Kripo Hamburg konnte den mutmaßlichen Serien-Tankstellenräuber im braunen Kapuzenpullover, dem 18 Überfälle in Hamburg und Umgebung zur Last gelegt werden, nach einem erneuten Überfall in Henstedt festnehmen. Es handelt sich um einen 24-jährigen Mann aus Hamburg.
  • SF 1 der Sendung vom 12.01.2006: Hasko N., der verdächtigt wird, in Esslingen einen Mann erstochen zu haben, dessen Leiche in einem Kanal am Rande des Neckars gefunden wurde, hatte sich – wie von der Polizei bereits vermutet – in sein Heimatland Montenegro abgesetzt und konnte dort Anfang Februar 2006 festgenommen werden.
  • SF 2 der Sendung vom 27.10.2005: Der wegen illegalen Handels mit vom Aussterben bedrohten Wildtieren verurteilte Victor Hubert F. konnte im spanischen Malaga festgenommen werden. Er hatte den Fang der Tiere organisiert, sie weltweit an Zoos verkauft, Provisionen kassiert und war dann vor Strafantritt untergetaucht. Ein XY-Zuschauer aus den Niederlanden erkannte ihn jetzt und meldete sich sofort bei der Kripo in Frankfurt am Main.

Bemerkungen

  • Filmfall 2: Alle Beteiligten werden mit Namen und Familienstand vorgestellt.
  • Filmfall 4: Schnee im August. Darauf macht Rudi vor dem Film auch aufmerksam.
  • Recht heftige Sendung mit vielen Mordfällen.
  • Weiterer Darsteller: Thomas Gstettner

Vorherige Sendung: Sendung vom 02.03.2006

Nächste Sendung: Sendung vom 04.05.2006

zurück zur Sendungsübersicht