Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 14. Oktober 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 30.11.1984

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Ulrike H. (Anhaltermord)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bonn
  • Kommissar im Studio: Hauptkommissar Schumacher
  • Tattag: 18. August 1984
  • Details: Studentenwohnheim; nasser Ausweis wegen Waschmaschine; will nach Hause zu Eltern per Anhalter; zertrümmerter Kopf; Plakat-Aktion; Engländer mit Berliner Dialekt
  • Zitat: „Ach, ich dusselige Kuh habe ihn in der Tasche gelassen und die Jeans in die Waschmaschine gesteckt“.
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Michaela Amler, Franz Kanstinger, Holger Petzold, Iris Pletscher, Manfred Spies (wieder einmal als Kommissar), Norbert Steinke, Waldemar Wichlinski
  • Besonderheiten: Der Fall wurde noch einmal im FF 1 der Sendung vom 26.04.2017 gezeigt, im Zusammenhang mit dem Mord an Regina N.
  • Belohnung: insgesamt 8.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Einbruch

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Augsburg
  • Beamter im Studio: Kriminalobermeister Kleinschmidt
  • Details: Profis; Hehlerbande; Göggingen; Alarmanlage stört sie nicht; Teppiche
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Rudolf-Waldemar Brem, Rolf Castell, Helmut Kircher, Hans Knörzer, Gernot Möhner, Ulf-Jürgen Wagner
  • Belohnung: wird nicht erwähnt
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Raubmord an Fritz K. (Postamtmord)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Hagen
  • Beamter im Studio: Hauptmeister Schmidt
  • Tattag: 13. Juni 1984
  • Tatverdächtiger: Dietmar W. Der wegen einer anderen Straftat bereits festgenommene Mann macht zu den gegen ihn bestehenden Verdachtsmomenten keine schlüssigen Angaben.
  • Details: Postamt in Mühlenrahmede, einem Ortsteil von Altona, gegenüber Tankstelle und schon einmal in den Schlagzeilen wegen Überfall, nachts mit Leiter einsteigen = Postbeamten erwarten; Zugehfrau und Tankwart spüren nichts von der Gefahr, genauer Tatverlauf unklar, Hilferufe, Polizei rufen in Tankstelle, zwei Schüsse, Flucht mit Wagen des Opfers, Polizist schmeißt Scheibe ein und entdeckt die Leiche
  • Zitate: „Jeden Morgen pünktlich um halb acht stellt er seinen roten Ford Taunus direkt vor dem Haus ab.“ / „Bis heute weiß niemand genau, was in den nächsten Augenblicken im Postamt vor sich gegangen ist.“ (Sprechertext Wolfgang Grönebaum)
  • Darsteller: Antonie Gierl, Karl E. Scheydt (auch Karl Scheydt und Karl Emil Scheydt), Karl-Heinz Staudenmeyer (auch Karl-Heinz Staudenmayer)
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Belohnung: insgesamt 6.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Die Kripo konnte einen Schritt weiterkommen, wie in der Folgesendung berichtet wird. Ein Unbekannter meldete sich fünfmal bei der Polizei; gab an, dass er die Tatwaffe an den Täter verkauft hatte; wollte allerdings nicht seinen Namen nennen; erst Garantie, dass er straffrei bleiben würde. Erneuter Aufruf von Ede an ihn, sich nochmals zu melden. Weiteres nicht bekannt.

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Suche nach Eberhard H. - Verurteilt zu acht Jahren Haft nach Raubüberfall - Trat Haft an; danach Flucht während Transport ins Krankenhaus.
  • SF 2: Polizeidepartement Graubünden - Suche nach Marco C. wegen Gefängnisausbruch

Besonderheit: Nach ihm wurde auch im SF 2 der Sendung vom 15.01.1982 gefahndet.
Geklärt: Marco C. wird 1991 in der Toskana festgenommen, darüber wird in der Sendung vom 06.12.1991 berichtet. Er hatte 1989 auch einen Grenzbeamten erschossen. Siehe auch "Marco C. - Wikipedia".

  • SF 3: Kripo Mainz - Suche nach Wenzel B. - Vorbestrafter Betrüger; tritt in Tierhandlungen, Galerien und Antiquitätengeschäften auf – Ergaunerte Vorschüsse bis zu 1500 DM pro Betrug

Geklärt: Über seine Festnahme in Herford wird in der Folgesendung berichtet.

  • SF 4: Kripo Duisburg - Suche nach Petra Sch. - schoss auf Justizbeamten, lief in Gerichtssaal, übergab Waffe an Angeklagten während eines Prozesses und floh - Angeklagter wurde erneut festgenommen (war bereits einmal via Aktenzeichen XY gesucht worden) - Petra Sch. flüchtet danach in einem weißen Opel Rekord; dieses Autos entledigte sie sich kurz darauf. Darüber wird in der Folgesendung berichtet.

Geklärt: Über ihre Festnahme in Düsseldorf wird in der Sendung vom 22.02.1985 berichtet.

  • SF 5: Kripo Köln - Suche nach Josef 'Ronny' T. - Einbrüche in Juweliergeschäfte; dreifacher Haftbefehl - flüchtig seit 1972
  • SF 6: Kripo München - Suche nach unbekanntem Bankräuber - Foto von Überwachungskamera
  • SF 7: Kripo Deggendorf - Suche nach Ehepaar Stefan & Birgit G. - Diebstahl und Betrugsdelikte (Unterschlagung von gemieteten Autos, nicht bezahlte Unterkünfte in Hotels/Pensionen) - Anzeigen in 17 verschiedenen Orten in Deutschland. - In der Folgesendung wird berichtet, dass das Ehepaar seine Fahndung in Aktenzeichen XY angeblich sah und danach aus seinem Unterschlupf in Kempten floh.

Geklärt: Über ihre Festnahme in Neuwied wird in der Sendung vom 12.04.1985 berichtet.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • keine Zwischenergebnisse in dieser Sendung

XY Gelöst:

  • SF 5 der Sendung vom 07.09.1984: Der von der Kripo Bochum gesuchte Bankräuber konnte identifiziert und festgenommen werden. Kurz davor hatte er noch einen weiteren Banküberfall verübt.
  • SF 3 der Sendung vom 11.05.1984: Der vom Polizeikommando Aargau gesuchte Willy M., der wegen eines versuchten Tötungsdelikt verteil ist und einen Gefängnisurlaub zur Flucht aus der Strafanstalt Lenzburg im Kanton Aargau genutzt hatte, ist in Luzern verhaftet worden.
  • SF 6 der Sendung vom 24.02.1984: Der vierfache Posträuber Markus N., Ausbrecher aus dem Zentralgefängnis Luzern, wurde nach einem Zuschauerhinweis auf einer Alphütte in Wilderswil von der Kapo Bern festgenommen.
  • SF 4 der Sendung vom 08.07.1983: Der Mord an Herbert K., der über Kontaktanzeigen Frauenkontakte gesucht hatte, konnte in den USA geklärt werden. Ein Ehepaar aus Ägypten wurde in den Vereinigen Staaten wegen einer anderen Straftat festgenommen. Weitere Ermittlungen haben ergeben, dass die beiden Festgenommenen im Jahr 1983 auch den Versicherungskaufmann ermordet hatten und außerdem im Verdacht stehen, auch zwei französische Staatsbürger ermordet zu haben. Sie gaben die Tat in Wien danach zu und wurden nach Österreich ausgeliefert.

Erste Erkenntnisse (Zuschauerreaktionen in der Spätausgabe)

Filmfälle:

  • FF 1: Anhaltermord an Studentin Ulrike H.; ein Bekannter einer Zuschauerin hat in Köln ein Stück Perlenkette in einem roten Geldbeutel gefunden; auch Ulrike hatte einen roten Geldbeutel, dies wurde in der Sendung aber nicht erwähnt; Überprüfungen laufen zur Zeit; eine ganze Reihe auch zu möglichen Fahrzeugen, in die sie eingestiegen sein könnte.
  • FF 2: Einbruch in Augsburg; auf Wunsch einer Zuschauerin zeigt Ede noch einmal den gestohlenen dunkelroten Teppich; die Frau glaubt ihn in Brüssel gesehen zu haben
  • FF 3: Raubmord an Postbeamter Fritz K.; Ede zeigt nochmal das Bild des Tatverdächtigen Dietmar W.; eine ganze Reihe Hinweise auf alte Fachwerkhäuser müssen noch überprüft werden; ein anonymer Anrufer wird gebeten, sich noch einmal bei der Kripo Hagen zu melden; er gab einen Hinweis auf eine Pistole Baretta.

Studiofälle:

  • SF 1: Fahndung nach Eberhard H.; Flucht aus der Haft während Transport ins Krankenhaus; er soll noch am Tage der Sendung in einigen Lokalen in Wien gesehen worden sein und Peter zeigt noch einmal das Fahndungsfoto.
  • SF 2: Fahndung nach Marco C. nach Gefängnisausbruch; nichts Konkretes bei den vielen Hinweisen in der Schweiz; dafür aber interessante Beobachtung eines Großmarkt-Filialleiters aus Wien, sehr ähnlich aussehender, verdächtiger Mann war zum Zeitpunkt an der Tür, an dem sonst immer die Tageseinnahmen abgeholt werden; an diesem Tag aber Abholung zu anderer Zeit; Filialleiter befürchtete Überfall und sprach den unbekannten Mann an, der erkundigte sich darauf verlegen nach einer Staßenbahnverbindung; auch das Fahndungsfoto von Marco C. wird wieder eingeblendet und Konrad erwähnt dazu, dass es schon drei Jahre alt ist und der Gesuchte vermutlich inzwischen sein Aussehen verändert hat.
  • SF 3: Fahndung nach vorbestraftem Betrüger Wenzel B.; Irene erwähnt ernstzunehmende Hinweise und zeigt nochmal sein Fahndungsfoto.
  • SF 4: Fahndung nach Petra Sch.; soll Versucht haben, im Gerichtssaal in Duisburg ihren angeklagten Freund während eines Prozesses mit Waffengewalt zu befreien und hält sich evtl. in einem kleinen Ort bei Duisburg auf; möglicherweise schnelle Festnahme nach mehreren entsprechenden, und voneinander unabhängigen Hinweisen; Überprüfung läuft noch.
  • SF 5: Fahndung nach Josef 'Ronny' T. wegen Einbrüchen in Juweliergeschäften; siehe SF 3.
  • SF 6: Fahndung nach unbekanntem Bankräuber; einige Zuschauer wollen ihn erkannt haben; darunter ein Zuschauer sogar einen nahen Verwandten; das Foto von der Überwachungskamera wird noch einmal gezeigt.
  • SF 7: Fahndung nach Ehepaar Stefan & Birgit G. wegen Diebstahl und verschiedener Betrugsdelikte; heiße Spuren nach Hinweis, auch ihre Fahndungsfotos werden erneut eingeblendet.

Bemerkungen

  • Falsche Dialekte in Filmfall 2 (Württembergisch und Oberbayerisch).
  • Gute Wolfgang-Texte in Filmfall 3.

Vorherige Sendung: Sendung vom 02.11.1984

Nächste Sendung: Sendung vom 11.01.1985

zurück zur Sendungsübersicht