Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 14. Oktober 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 04.12.1992

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Johanna K. (Tagestaste)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Nürnberg
  • 'Beamter im Studio: Kriminalhauptkommissar Norbert Hahn
  • Tattzeit: 29. Januar 1992, gegen 12:00 Uhr
  • Tatort: Nürnberg, Georg-Strobel-Straße, Wohnung des Opfers
  • Details: Opfer 79-jährige alte Dame; "Tagestaste"; wöchentlicher Besuch von Zivi Uwe K.; die überrascht Einbrecher; dieser ersticht die Dame mit zwei Messern; Mörder versucht Wohnung in Brand zu setzen; Mörder stammt evtl. aus Drückerkolonne
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann, von dem ein Phantombild existiert
  • Sprecherin: Isolde Thümmler
  • Darsteller: Ralf Maria Beils, Elfi Helfrich, Niki Nowotny (auch Nikolai Nowotny und Nikolai A. Behr), Philipp Zimmermann
  • Belohnung: 5.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Zwei Motorraddiebstähle und zwei Banküberfälle (Probefahrt zum Bankraub)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Kaiserslautern
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptmeister Hartmut Frohnhöver
  • Tattage: erster Motorrad-Diebstahl: 1. August 1991, erster Banküberfall: 2. August 1991 / zweiter Motorrad-Diebstahl: 19. September 1991, zweiter Banküberfall: 25. September 1991
  • Tatorte: erster Motorrad-Diebstahl: Namborn (Ortsteil Hofeld-Mauschbach) im Kreis St. Wendel, Saarland / erster Banküberfall: Kreissparkasse Kindsbach, Rheinland - Pfalz / zweiter Motorrad-Diebstahl: Stiftswaldstraße in Kaiserslautern / zweiter Banküberfall: Kreissparkasse Konken
  • Details: "Dreistigkeit des Täters"; kommt von Motorrad-Probefahrten nicht zurück; Pfälzer Dialekt;
  • Tatverdächtig: ein unbekannter Mann, von dem ein Phantombild existiert
  • Zitate: „Also wenne misch frachsch, mit derer Maschin bisch du gut bedient.“ / „Der Mann zahlt nicht. Denn er kommt von der Probefahrt nicht zurück.“ (Sprechertext Michael Brennicke) / „Dass es die Jungen immer so eilig haben.“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Musik: "Mountains O' Things" (Tracy Chapman)
  • Darsteller: Christian Alexander Beck, Hans Bergmann, Wilhelm Bühring, Christof Düro, Markus H. Eberhard, Dieter Kettenbach, Joachim Raaf, Erich Schaffner (als Kripobeamter), Ulrich Schmidtner, Ingo Seeckts, Beate Würges
  • Besonderheiten: Erich Schaffner glänzt in verschiedenen Dialekten und tritt in Filmfall 3 nochmal als Kripobeamter auf!; Joachim Raaf als einer der beiden Geprellten glänzte auch in "Rote Rosen"; Name des Verkäufers und Anschrift angeblich unkenntlich gemacht - tatsächlich aber gut lesbar; Mettlach liegt im Landkreis Merzig-Wadern, die haben das Kennzeichen MZG, MRZ ist daher ein Fehler von XY
  • Belohnung: 3.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Doppelmord an Maria und Franz K. (Blutiges Schmuckgeschenk)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Regensburg
  • 'Beamter im Studio: Kriminaloberkommissar Dieter Schauer
  • Tattag: 21. Januar 1992
  • Tatort: Regensburg - Harting, Die Wohnung der Opfer
  • Details: Beamte der Autobahnpolizei in Passau überprüfen älteren gelben Mercedes; Kennzeichen aus Niederösterreich; provisorisches "Passau"-Schild auf dem Autobahnparkplatz; Kühlerschlauch geplatzt; Blutflecken auf den Sitzen; totes Ehepaar K.; Sohn gefesselt; Franz O. seit 01. Oktober 1991 verschwunden; P. verschenkt gestohlenen Schmuck; will den Schmuck von O. geschenkt bekommen haben; wird in Wien vernommen; Fall spielt teilweise in Österreich.
  • Tatverdächtig: Karl P. und Franz O. (vermisst)
  • Zitat: „Du meine Güte, wie schaut der denn aus?!“
  • Sprecher: Michael Brennicke
  • Darsteller: Claudio Boscaratto, Hjalmar Este, Cornelia Glogger, Franz Herzog, Hans Knörzer, Franz Rampelmann, Erich Schaffner, Ulrich Schmidtner
  • Besonderheiten: Fundort des gelben Mercedes: Rastplatz Donautal West / Fundtag des gelben Mercedes: 08. November 1991; Franz Rampelmann (Olaf Kling aus der Lindenstraße) und wieder Erich Schaffner als Kommissar
  • Belohnung: 5.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: Geklärt

Nachspiel

Der Tatverdächtige Karl P. wurde schlussendlich zu lebenslanger Haft verurteilt. Sein mutmaßlicher Arbeitskollege Franz O. gilt bis heute als vermisst und dürfte ebenfalls ermordet worden sein.

Siehe auch:

Ein Polizist mit Leib und Seele geht - Mittelbayerische Zeitung vom 05. März 2014. (kostenlose Registrierung erforderlich)

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Interpol Wien - Fahndung nach der Trickbetrügern Waltraude Ben S. – Suchte per Zeitunganzeige Mieter für ihre Wohnung, schloss Mietverträge mit mehreren Interessenten ab und kassierte vorab Ablösesummen von den Opfern; ‚diese Trick hat in Wien Hochkonjunktur‘ – Gesamtschaden: 3 000 000 Schilling

Geklärt: Die Gesuchte stellte sich beim Landesgericht Wien der Polizei. Darüber wird in der Folgesendung berichtet.

  • SF 2: Kantonspolizei Bern – Suche nach dem Gefängnisausbrecher Roger di M. – Konnte aus der Strafanstalt Witzwil fliehen; war zu vier Jahren Haft wegen Drogenhandels verurteilt – Seit der Flucht mehrere, bewaffnete Überfälle auf Postämter - Beute: 100 000 Schweizer Franken

Geklärt: Der Gesuchte wird in Bangkok/Thailand tot aufgefunden. Ein Fremdverschulden wird ausgeschlossen. Konrad Toenz berichtet in der Sendung vom 11.06.1993.

  • SF 3: Kripo Celle – Fahndung nach Wolfgang M. wegen Kindesmissbrauch; außerdem Verfahren am Laufen wegen Diebstahl und versuchter Erpressung – Soll drei Jahre lang beinahe täglich ein 14-jähriges Mädchen sexuell missbraucht haben; kam in U-Haft und konnte aber fliehen
  • SF 4: Kripo Mülheim/Ruhr – Suche nach dem Gefängnisausbrecher Rainer S. – War wegen mehrfachen Bankraub und Geiselnahme zu sieben Jahren und neun Monaten Haft verurteilt und soll drei Wochen nach der Flucht erneut eine Bank überfallen haben (Foto von Überwachungskamera) – Beute: 70 000 DM

Geklärt: Der Gesuchte wurde in Babenhausen in Hessen nach der versuchten Erpressung eines Lebensmittelherstellers gefasst. Bekanntgabe in der Sendung vom 14.05.1993.

  • SF 5: Suche nach unbekannten Bankräubern (Fotos von Überwachungskamera) –
    • Bankräuber 1) Kripo Karlsruhe: Volksbank Ettlingen, Beute in Einkaufstasche, Flucht mit einem weißen VW Golf;
    • Bankräuber 2) Kripo Mettmann: 3 Überfälle, trug französische Baskenmütze, Beute: 100.000 DM.

Teilweise geklärt: In der Folgesendung wird der Unbekannte der Kripo Mettmann als Uwe H. identifiziert. Er war aus der JVA Düren ausgebrochen und muss dort noch fünf Jahre absitzen wegen anderen Banküberfällen, erneute Fahndung nach ihm. In der Sendung vom 10.09.1993 wird über die Identifikation und Festnahme des Ettlinger Bankräubers berichtet.

  • SF 6: LPD Stuttgart II – Fahndung nach Detlef W. mit zweifachem Haftbefehl – Soll in Deutschland und Schweiz hochwertige Autos und Motorräder unterschlagen haben; kommt von Probefahrten nicht mehr zurück; auf der Flucht mit einem blauen Porsche 928 GTS – Schaden: 200.000 DM.

Geklärt: Die Flucht des Gesuchten endete an der Grenze zur Schweiz, wo er von den Grenzbeamten erkannt wurde. Bekanntgabe in der Sendung vom 14.05.1993.

  • SF 7: Interpol Wien – Suche nach dem Rumänen Relu F. – Soll im Burgenland eine 22-jährige Frau überfallen, vergewaltigt, beraubt und schwer verletzt haben; wird auch wegen Betrugs gesucht
  • SF 8: Aufnahmestudio Zürich – Fahndung nach dem Türken Zeki P. – Soll mit einem Komplizen, in einem Nachtlokal, einen 38-jährigen Gast erschossen haben; bedrohten danach einen Taxifahrer und flüchteten mit ihm
  • SF 9: Kripo Köln – Suche nach dem Mörder der 21-jährigen Prostituierten Jana K. – Wurde in ihrem Apartment mit 19 Messerstichen ermordet; Täter ist mit großer Sicherheit Angehöriger der Bundeswehr; Phantombild.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • FF 1 der vorherigen Sendung: Im Fall der Erpressung, Entführung, Körperverletzung und Vergewaltigung einer jungen Frau aus Schaffhausen führten die Spuren nach Süddeutschland, die Ermittlungen konzentrierten sich auf die erneut gezeigten Phantombilder der beiden Täter sowie auf den Raum Böblingen.
  • FF 3 der vorherigen Sendung: Die Serie von Raubüberfällen auf Autobahnparkplätzen (Autobahnphantom 1) in der Steiermark bei Graz geht weiter. Beim inzwischen fünften Überfall wurde ein Fernfahrer niedergeschossen, zum Glück hat er überlebt.
  • SF 4 der vorherigen Sendung: Der von der Kantonspolizei Bern gesuchte Hans K., der nicht vom Hafturlaub zurück kam und wegen Drogenhandel, Nötigung und Körperverletzung noch über vier Jahre Haft verbüßen muss, hält sich nach übereinstimmenden Zuschauerhinweisen zum Zeitpunkt der Sendung noch immer in der Schweiz auf, sein Fahndungsfoto wird von Konrad erneut gezeigt.
  • SF 7 der vorherigen Sendung: Der Gefängnisausbrecher aus der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Senne Heinz Josef E. versuchte mit einer Ansichtskarte aus Brüssel eine falsche Spur zu legen, nach den Ermittlungen der Polizei hält er sich aber noch in Deutschland auf und soll auch noch nach wie vor mit seiner alten Masche auftreten. Er kauft dabei von Privatleuten Autos mit ungedeckten Überweisungsaufträgen, danach werden die Autos von ihm wieder schnell verkauft. Auch sein Fahndungsfoto wird noch einmal gezeigt.
  • Zu einem weiteren Fall der vorherigen Sendung laufen „ ... sehr konkrete und Erfolg versprechende Ermittlungen, die wir natürlich nicht störten wollen.“ Sabine will aber in einer der nächsten Sendungen darauf zurückkommen.
  • FF 1 der Sendung vom 04.09.1992: Der Bankräuber von Tirol, der jeweils mit Motorrädern der Marke Yamaha flüchtete, hat wahrscheinlich wieder zugeschlagen. Diesmal gab es einen Überfall in Lengfelden im Bundesland Salzburg und wieder war eine Yamaha das Fluchtfahrzeug. Das Motorrad war drei Tage vorher in Innsbruck gestohlenen worden. Peter erwähnt, dass der Täter damit nur 20 km zurückgelegt hat, die Entfernung von Innsbruck nach Lengfelden beträgt aber 130 km. Die Yamaha muss daher mit einem anderen Fahrzeug oder auf einem Anhänger transportiert worden sein. Mögliche Zeugen werden gesucht, die das gezeigte Motorrad vielleicht gesehen haben. Zusammen mit einem schwarz lackierten Helm wurde es von Täter nach dem Überfall unweit von Tatort entfernt zurückgelassen.

XY Gelöst:

  • SF 5 der vorherigen Sendung: Der von der Kripo Villingen-Schwenningen gesuchte vierfache Bankräuber von Ravensburg und Donaueschingen konnte fünf Tage nach der Sendung festgenommen werden, nachdem ihn ein XY-Zuschauer erkannt hatte und so die Polizei auf die richtige Spur brachte. Für den 11. November 1992, den Tag seiner Festnahme, hatte der 28-jährige Mann aus Ravensburg bereits einen weiteren Überfall geplant gehabt.
  • SF 8 der Sendung vom 05.06.1992: Der von der Kripo Cottbus gesuchte unbekannte Bankräuber konnte als ein 33-jähriger Maurer identifiziert und im Raum Riesa verhaftet werden. Er hat sieben Überfälle gestanden.

Bemerkungen

  • Niki Nowotny, siehe Wikipedia-Artikel, als Zivi im Filmfall 1, ist Sprecher von Karl Vierstein bei den "TKKG" Hörspielen.
  • Sabines Brille
  • Edes Erklärung zur wachsenden Ausländerfeindlichkeit nach den Studiofällen 7 und 8 mit Fahndungen nach ausländischen Tatverdächtigen. „In einer internationalen Fahndungssendung ist es aber praktisch unvermeidbar, dass auch Suchmeldungen nach ausländischen Straftätern ausgestrahlt werden” [ ... ] „Im übrigen wäre es auch für manche Leute, die die Ausländerfeindlichkeit anheizen, in gewisser Weise sogar Wasser auf die Mühlen, wenn Tatverdächtige fremder Nationalität plötzlich verschont würden.“
  • Kamerapanne nach Filmfall 3.
  • Zuschauerreaktionen: O. soll am Bodensee wohnen.

Vorherige Sendung: Sendung vom 06.11.1992

Nächste Sendung: Sendung vom 15.01.1993

zurück zur Sendungsübersicht