Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 14. Oktober 2020 im ZDF! Unbedingt einschalten!

Sendung vom 28.02.1975

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Mord an Elke B. ("Mord am Deich")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Verden
  • Beamter im Studio: Kriminaloberkommissar Wählers
  • Tattag: 14. Juli 1974
  • Details: Aufgelöste Grete B. vermisst ihre Tochter Elke; geht morgens zur Polizei; Elke wollte zum Schützenfest nach Enschede, dort aber nie angekommen; Freundin wartet vergeblich; Enscheder Bürgerinnen vermuten Verbrechen; biertrinkende Männer in Kneipe starten spontan Suchaktion; auch Freiwillige Feuerwehr in Nachbarort organisiert Suche; Kraftfahrer Peter N. geht an Weißdornhecke entlang, als Hund an frisch aufgeworfenem Erdhügel anschlägt; Polizisten legen Elkes Leiche frei; Ermittler vernehmen Freundinnen; Elke hat per Postkarte halb zum Schützenfest zugesagt. Rekonstruktion des Tattages: Elke verlässt mit Fahrrad gegen 12:30 Uhr das Haus; bekleidet mit grasgrüner Jacke und weißer Hose; Kraftfahrer sieht sie später auf Landstraße. Junge auf anderem Fahrrad hält sich an ihrem Rad fest; verdächtiger Wagen mit ausländischem Kennzeichen wird gesehen; eine Woche später: Bei Anglerüberprüfung entdeckt Vereinsmitglied ein blutbeflecktes Hemd; Blut stammt von Elke B.; Hemd wurde in Irland oder England hergestellt; Täter könnte von dort stammen oder Beziehungen dorthin haben
  • Zitat: „Mensch! Das sieht ja aus wie ein richtiges Grab!“
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Robert Fackler, Claus Fuchs, Klaus Nowicki, Hans-Georg Panczak, Claus-Dieter Reents, Ursula Traun
  • Besonderheit: Ede kündigt vor dem Filmfall an, dass er gleichzeitig in Englisch im Soldatensender BFN ausgestrahlt wird. BBC wird den Fall kommende Woche in Großbritannien senden.
  • Belohnung: 10.000 DM
  • Bewertung: **
  • Status: geklärt

Nachspiel

"Ein zum Tatzeitpunkt 17-jähriger Martfelder riss seinerzeit die zufällig vorbeiradelnde 13-jährige Elke B. aus Verden/Varste von ihrem Fahrrad, versuchte sie zu vergewaltigen und erdrosselte sie mit einer mit einer Drahtschlinge. „Aus Wut und aus Lust und aus Angst vor ihrem Schreien“, wie eine Psychologin im Prozess sagte. Anschließend verbarg er den Leichnam in einem Graben unter Erde und Gestrüpp."

aus: kreiszeitung.de

Raubüberfall auf ein Ehepaar in Schöneberg (Spendensammlung der Feuerwehr)

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Bad Homburg
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptmeister Wagner
  • Tattag: 9. September 1974
  • Details: Spendensammlung des Fußballclubs für die Feuerwehr; Beute: rund 20.000 DM; hessischer Dialekt
  • Zitat:Du guckemal, da vor B.'s Garage, da steht einer. Der versperrt die ganz Eifahrd“.
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Herbert Chwoika, Walter Flamme, Leopold Gmeinwieser, Kai Kraus, Paul-August Reus, Erwin Scherschel, Joachim Schweighöfer, Ursula Seibel
  • Belohnung: 2.000 DM
  • Bewertung: *
  • Status: ungeklärt

Nachspiel

Mord an Katharina I. ("Der Mörder kehrt zurück")

Inhalt

  • Dienststelle: Kripo Heidelberg
  • Beamter im Studio: Kriminalhauptmeister Bischelek?
  • Tattag: 9. Mai 1974
  • Details: Katharina I. ist sparsame Dame; kauft im Lebensmittelladen nur zwei Konserven; erzählt jedem von ihrem anstehenden Kuraufenthalt in Bad Wildbad; hat nur Vertrauen zu ihrem Nachbarn ein Stockwerk höher, vertraut ihm Wohnungsschlüssel an; Kaffeetrinken bei Freundin im Nachbarort; geht auch wieder nur um die anstehende Kur; Freundin schwer beeindruckt von I.s Umgang mit Geld; andere Freundin will Katharina I. tags drauf Süßigkeiten vorbeibringen, aber niemand öffnet; lässt Geschenk vor der Wohnungstür liegen; sieht von draußen Fensterflügel der Wohnung weit geöffnet; I. zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich schon tot. Rückblick: Täter erschlägt Katharina I. nachts, öffnet Fenster und durchsucht Wohnung; findet nichts; nimmt Zweitschlüssel der Wohnung mit, um nochmal wiederzukommen; Zimmer in Wildbad-Privatpension bleibt unbewohnt; Nachbar mit Schlüssel bemerkt zwar offenes Fenster und Licht in der Wohnung, geht dem aber nicht nach; Täter war wohl noch mehrere Male in der Wohnung; Fenster wieder zu und Licht aus; Pension in Wildbad schickt nach einigen Tagen Brief und fragt, wie lange Zimmer freigehalten werden soll; Täter findet kein Geld und begnügt sich schließlich mit zwei Nachttischlampen und einer Wanduhr; Verbrechen wird erst nach einer weiteren Woche entdeckt.
  • Zitate: „Vielleicht sind ihre Reisepläne auch Menschen zu Ohren gekommen, die besser nichts davon gewusst hätten.“
  • Sprecher: Wolfgang Grönebaum
  • Darsteller: Marianne Brandt, Matthias Hell (auch Mathias Hell), Alexander Höller, Jens Scheiblich, Traudl Schenk, Charlotte Witthauer
  • Besonderheit: Unmittelbar nach dem Filmfall kommt noch eine "xy-Vorbeugung" mit Wissenswertem zu Sperrketten und deren richtiger und falscher Montage
  • Belohnung: 3.000 DM
  • Bewertung: ***
  • Status: geklärt

Nachspiel

In der Folgesendung konnte Ede im Rückblick die Klärung verkünden. Die Täter waren zwei junge Männer, die aufgrund eines Hinweises einer Zeugin ermittelt werden konnten.

Die Studiofälle der Sendung:

  • SF 1: Sicherheitsbüro Wien: Fahndung nach Trickdieb Rudolf O., Standard-Trick in Wien, gibt sich in Geschäften als angeblicher Arzt aus, dringend telefonieren, alleine in Büros, in aller Ruhe Ausräumen.
  • SF 2: Kapo Zürich: Erneute Fahndung nach Tresoreinbrecher Jakob B., wurde als angeblicher Italiener Vittorio C. bei München festgenommen, frei gegen Kaution, Italienischer Ausweis war gefälscht, siehe SF 1 der Sendung vom 13.12.1974.
  • SF 3: Kapo Basel-Land: Fahndung nach Bengt-Hermann S. Mordversuch an Kundendiensttechniker, Vermutlich Auftragstat, war bereits festgenommen, Flucht aus Nervenklinik in langer Unterhose, Rollkragen-Pulli und Morgenmantel, Rechter, oberer Schneidezahn vergoldet.

Geklärt: Der Gesuchte stellte sich in Schweden der Polizei. Klärung in der Folgesendung

  • SF 4:Kripo Osnabrück: Fahndung nach Italiener Domenico I., besonders schwere Brandstiftung an Diskothek in Bramsche, zwei Einbrecher in Diskothek, Angezündet; Explosion, zweiter Täter tot, vermutlich mit seiner Frau in altem Mercedes 200 D unterwegs.

Geklärt: Der Gesuchte konnte in Frankreich festgenommen werden. Aufklärung in der Sendung vom 06.06.1975.

  • SF 5: LGK Oberösterreich: Fahndung nach Ausbrecher Eduard S., noch 4 Jahre schweren Kerker, vermutlich nach Deutschland abgesetzt, dort evtl. in Unterweltskreisen.

Geklärt: Der Gesuchte konnte in Monaco festgenommen werden. Klärung in der Folgesendung.

XY Gelöst - der Rückblick

Zwischenergebnisse aus früheren Sendungen:

  • FF 2 der vorherigen Sendung: Im Betrugsfall mit Schneeballsystem ("Schwindel mit Heimarbeit") haben die österreichischen Behörden, so Peter, einen „ ... schockierenden Überblick darüber bekommen, wie stark gerade diese Betrugsmethode in unserer heutigen Zeit, in einer Zeit eines gewissen Konjunkturtiefs, tatsächlich um sich gegriffen hat“. Viele bisher nicht bekannte neue Opfer haben sich gemeldet und neue Betrugsvarianten wurden festgestellt. Erneute Fahndung nach Walter S., einer großen Bosse der Branche.
  • SF 6 der vorherigen Sendung: Einer der beiden von der Kripo Hamburg gesuchten mutmaßlichen Betrüger kann von der Fahndungsliste gestrichen werden: Helmut W. stellte sich auf Anraten seines Anwaltes der Polizei. Egon P. ist weiter flüchtig, erneute Fahndung wegen Stoßbetrug durch Weiterverkauf von großen Warenbeständen, die mit Hilfe einer Scheinfirma erworben wurden. Er soll sich zuletzt oft im deutsch-luxemburgischen Grenzgebiet aufgehalten haben.

XY Gelöst:

  • SF 4 der vorherigen Sendung: Der von der Kapo Zürich gesuchte Paul Albert F., dem betrügerischer Konkurs und Bilanzfälschungen vorgeworfen werden, konnte in Rom verhaftet werden.

Bemerkungen

  • Zu Beginn geht Ede auf die Entführung von Peter Lorenz (Wikipedia) ein, damaliger Spitzenkandidat der Berliner CDU für das Amt des Regierenden Bürgermeisters. Er stellt die Mithilfe der XY-Sendung bei Bedarf in Aussicht.
  • Viele Pannen mit Bluebox und Logos.
  • Nach Filmfall 3 kommt ein Vorbeugefilm mit lustiger Panne!
  • Ede-Schelte an Peter Hohl (Tel.)
  • Weitere Darsteller Ulrike Stoffels, Horst Vincon

Vorherige Sendung: Sendung vom 17.01.1975

Nächste Sendung: Sendung vom 11.04.1975

zurück zur Sendungsübersicht