Die nächste Ausstrahlung von Aktenzeichen XY ungelöst erfolgt am 10. Februar 2021 im ZDF! Unbedingt einschalten!

VF 097 (Sendung vom 08.08.1986)

Aus Aktenzeichen XY ... ungelöst - Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Filmfälle

Der falsche Leutnant

  • Details: Mann erkundigt sich in Metzgerei nach Anwohner mit Sohn bei der Bundeswehr; Kundin nennt bereitwillig die alte Frau Weißenburg, die einen Enkel Manfred bei der Bundeswehr habe; Mann wird daraufhin bei Frau Weißenburg vorstellig; angeblich Leutnant Bachmann, der Manfred in seiner Kompanie habe; wollte mit Manfred gerade Oma Weißenburg besuchen kommen; leider Autounfall; Manfred leicht verletzt im Krankenhaus, aber Auto erheblich beschädigt; brauche nun Geld, um Wagen aus der Reparatur zu bekommen; Frau Weißenburg gibt "Leutnant" bereitwillig 500 DM.
  • Zitate: "Das hat mir der Manfred erzählt, dass sie ne tolle Großmutter sind und schon mal aushelfen."
  • Bewertung: *
  • Besonderheiten:

Trotz Kaution gibt es keine Heimarbeit

  • Details: Frau Webcke und Frau Walther plauschen beim Fensterputzen; Frau Webcke begeistert von demnächst beginnender Heimarbeit am Computer; keine Vorkenntnisse, wenig Arbeit und 500 DM monatlich; Webcke wurde ohne Rückfragen von der "Fa. Kommunikations- und Datendienst Siegburg" genommen; hat gleich Arbeitsvertrag unterschrieben und Gerätekaution von 730 DM eingezahlt; Frau Walther lässt sich ebenfalls begeistern; bekommt ebenso Vertrag und zahlt wie gefordert innerhalb von drei Werktagen 730 DM ein. Ortswechsel Bankschalter: Der Betrüger, der hinter der Fa. Kommunikations- und Datendienst Siegburg steckt, lässt sich 15.880 DM auszahlen, die in den letzten Tagen zusammengekommen sind. Webcke und Walther hören von der Firma nie wieder etwas. Ede: Betrüger hatte natürlich allen Bewerbern einen Arbeitsvertrag geschickt, insgesamt habe er mit der Masche rund 150.000 DM gemacht. Hatte nie auch nur entfernt die Möglichkeit, die angeworbenen Mitarbeiter zu beschäftigen.
  • Zitate: "Mein Mann hat das genau durchgeguckt, das ist 'ne saubere Sache!"
  • Bewertung: **
  • Besonderheit: Lahmer Filmfall, aber durch die lässig-hessische Frau Webcke sehenswert.

Diebe kommen auch durch die geöffnete Terrassentür

  • Details: Hausbewohnerin genießt auf ihrer Terrasse im Erdgeschoss Kaffee und Kuchen; Klingeln an der Haustür; junge Frau fragt mit Karte nach Weg zur Veilchenstraße. Während ihr Hausbewohnerin die Route geduldig erklärt, betritt Komplize auf der Rückseite das Hauses durch die geöffnete Terrassentür die Wohnräume und durchsucht Schränke und Handtasche. Lässt am Schluss auch noch ein Stück Kuchen vom Teller mitgehen. Ede: Schaden in einem Fall rund 40.000 DM. Versicherung zahlt keinen Pfennig, da der Dieb problemlos in die Wohnung gelangen konnte.
  • Bewertung: *

Der falsche Feuerlöscher-Prüfer

  • Details: Forscher Mann im Blaumann wird bei Frau Kramer vorstellig; Feuerlöscherüberprüfung alle zwei Jahre; geht in Heizungskeller, hängt Löscher ab und legt ihn hinten in seinen Opel Kombi. Frau Kramer kann nicht sehen, was der Mann dort genau prüft - nämlich gar nichts. Kommt zurück mit Diagnose Totalschaden; Feuerlöscher müsse umgehend entsorgt werden. Habe aber zufällig Ersatzlöscher dabei; aus Sonderproduktion und mit 182,30 DM konkurrenzlos günstig. Frau Kramer, die keine Ahnung von Feuerlöscherpreisen hat, willigt ein und zahlt. Betrüger fährt mit Frau Kramers Löscher zum nächsten Opfer, wo er beim Austausch dann diesen als Neugerät anpreist.
  • Zitate: "Der ist hin. Totaler Druckabfall. Altersschwäche, würd ich sagen."
  • Bewertung: **
  • Besonderheiten: Filmfall wird in der Mitte unterbrochen und von Ede im Studio weitererzählt, wärend im Hintergrund Standbilder der weiteren Entwicklung im Filmfall zu sehen sind. Schließlich läuft der Film weiter, als Betrüger beim nächsten Kunden vorfährt.

Aktuelle Kurz-Warnungen

  • Billigheimer-Postkarten für "Umweltschutz" oder "Kinderhilfswerk für Afrika": Drucke auf dünnem Papier, die höchstens ein paar Pfennige wert sind, werden für 19,80 DM verkauft. Ob und wieviel Geld tatsächlich bei Hilfsvereinen ankommt, ist unklar.
  • "Party-Kreis mit Damenüberschuss": Per Annonce wird für diese Treffen geworben, auf denen laut Ede "alles erlaubt ist was Spaß macht." Wer allerdings die 70 DM für das "zweifelhafte Vergnügen" vorab bezahle, höre vom Veranstalter nichts mehr.

Experiment: Das fehlende Toilettenpapier

  • Details: Vormittags in leeren Gaststätten: Lockvogel Bernd Schröder bestellt Kaffee, zahlt gleich (um zu sehen, wo die Kasse ist) und geht anschließend auf Toilette. Versteckt dort das Toilettenpapier und weist danach Wirt oder Wirtin darauf hin, dass das Papier leer sei. Während diese unverzüglich neues aufs Klo bringen, greift Bernd Schröder in die Kassenschubladen.
  • Bewertung: ***
  • Besonderheit: Ede bedankt sich im Anschluss noch einmal für die Bereitschaft der Opfer, dass sie sich mit dem Zeigen des Filmmaterials einverstanden erklärt haben. Denn "ohne unser Experiment wäre diese Sendung sicher nur die Hälfte wert."

Bemerkungen

  • Ede hat bei den Kurzwarnungen wieder Faxe und Telexe von Behörden auf dem Tisch, durch die er durchraschelt und auch mal in die Hand nimmt. Was draufsteht, bekommt man aber nicht zu sehen.

Vorherige Sendung: VF 096 (Sendung vom 25.04.1986)

Nächste Sendung: VF 098 (Sendung vom 03.10.1986)

Vorsicht Falle – Alle Sendungen